Die Beliebtesten Lieder

BAP, Wolfgang Niedecken

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Herzlichen Glückwunsch! Ende März wurde Wolfgang Niedecken 65 Jahre alt. Der Kölner Musiker zeigt sich in diesem Jahr von seiner aktivsten Seite. Anfang des Jahres veröffentlichte er das 18. Studioalbum der Band. Es war ein gelungener Auftakt zum 40. Jubiläumsjahr der 1976 gegründeten Band. 40 Jahre, ein willkommener Anlass, um mit einem Album der beliebtesten Lieder Rückschau zu halten und diese auf einer großen Jubiläumstournee live darzubieten. Wie gut die Songs von Wolfgang Niedecken sind, davon kann man sich auch ab dem 12. April in der preisgekrönten TV-Show "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" überzeugen, bei der Wolfgang Niedecken mit von der Partie ist. Am 6. Mai erscheint die Karriere-Retrospektive "Die beliebtesten Lieder 1976- 2016". Die Standardausgabe besteht aus einer Doppel-CD (respektive zwei Doppel-Vinylausgaben) mit insgesamt 30 Songs von "Wahnsinn" (1976) bis "Alles relativ" (2016). Die 3CD Deluxe-Version enthält auf CD3 etliche Coverversionen, darunter Songs von Bob Dylan, Leonard Cohen und Bruce Springsteen. Die auf 3.000 Exemplare limitierte Fan Box enthält die Deluxe Edition, eine 7inch der ersten Single, zwei Schnapsgläser, eine Fahne, Aufnäher u.v.m.

Wolfgang Niedecken, 1951 in Köln geboren, studierte von 1970 bis 1976 Freie Malerei an der FHBK Köln. Danach gründete er die Kölsch-Rock-Band BAP, mit der er 1979 das erste Album herausbrachte und dann 1982 den überregionalen Durchbruch schaffte. Inzwischen gibt es 17 Studioalben und 5 Live-Alben von BAP sowie 3 Soloalben.
im Jahr 1998 erhielt er das Bundesverdienstkreuz und seit 2004 vertritt der Musiker und Maler als Botschafter die Dachorganisation »Gemeinsam für Afrika«. 2008 initiierte er das »World Vision«-Projekt »Rebound« zur Reintegration ehemaliger Kindersoldaten in Norduganda, das im September 2011 auf den Ostkongo ausgeweitet wurde. Kurz vor dem Start der »Halv su wild«-Tour, am 2. November 2011, erlitt er einen Schlaganfall. Im März 2012 verlieh ihm die Deutsche Phono-Akademie den »Echo« für sein Lebenswerk.

Produktdetails

Medium CD
Erscheinungsdatum 06.05.2016
Verlag Universal Music Vertrieb - A Division of Universal Music GmbH
Sprache Deutsch
EAN 0602547767639

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Die Beliebtesten Lieder

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Wahnsinn (Remastered 2006)
    1. Wahnsinn (Remastered 2006)
    2. Helfe kann dir keiner (Remastered 2006)
    3. Ne schöne Jrooss (Remastered 2006)
    4. Verdamp lang her (Remastered 2006)
    5. Do kanns zaubere (Remastered 2006)
    6. Kristallnaach (Remastered 2006)
    7. Alexandra, nit nur do (Remastered 2006)
    8. Ahl Männer, aalglatt (Remastered 2006)
    9. Fortsetzung folgt... (Remastered 2006)
    10. Alles em Lot (Remastered 2006)
    11. Paar Daach fröher (Remastered 2006)
    12. Widderlich (Remastered 2006)
    13. Amerika (Remastered 2006)
    14. Nix wie bessher (Remastered 2006)
    15. Ahnunfürsich (Remastered 2006)
  • Die Beliebtesten Lieder

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Ruut-wiess-blau querjestriefte Frau (Live At Kölner Philharmonie, Germany / 2014)
    1. Ruut-wiess-blau querjestriefte Frau (Live At Kölner Philharmonie, Germany / 2014)
    2. Müsli Män (Schrank-Version / Remastered 2007)
    3. Frau, ich freu mich
    4. Arsch huh, Zäng ussenander (Live At Lanxess Arena, Köln / 2008)
    5. Für'ne Moment (Live From Kölner Philharmonie, Germany / 2014)
    6. Rita, mir zwei (Remastered 2007)
    7. Aff un Zo (Remastered 2007)
    8. Unger Krahnebäume (Remastered 2007)
    9. Songs sinn Dräume (Plugged Version)
    10. Diego Paz wohr nüngzehn (Plugged Version)
    11. Halv su wild (Album Version)
    12. Noh all dänne Johre
    13. All die Augenblicke
    14. Zosamme alt (Live From Kölner Philharmonie, Germany / 2014)
    15. Alles relativ