Kloster Northanger

Roman (Reclam Taschenbuch)

Jane Austen

(2)
eBook
eBook
7,49
7,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

7,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der posthum veröffentlichte Roman gehört zu den frühen Werken der englischen Klassikerin Jane Austen: Die siebzehnjährige Catherine Morland beeindruckt den jungen Geistlichen Henry Tilney mit ihrer frischen, naiven Art. Bevor Henry und Catherine ein Paar werden können, müssen sie allerhand kleine und große Hürden überwinden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 321 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783159609799
Verlag Reclam Verlag
Dateigröße 2241 KB
Übersetzer Ursula Grawe, Christian Grawe
Verkaufsrang 66662

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
1
0

Kaum Handlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 16.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kloster Northanger von einem der großen Namen aus den älteren Schriftstellertum... Mit Jane Austen’s Werken hatte ich bis dahin keine Berührungspunkte. Zum Abitur habe ich den Schuber mit ihren sechs Romanen geschenkt bekommen und dieses hier habe ich zuerst gelesen. Natürlich war die Literatur und die Erwartungen an Bücher da... Kloster Northanger von einem der großen Namen aus den älteren Schriftstellertum... Mit Jane Austen’s Werken hatte ich bis dahin keine Berührungspunkte. Zum Abitur habe ich den Schuber mit ihren sechs Romanen geschenkt bekommen und dieses hier habe ich zuerst gelesen. Natürlich war die Literatur und die Erwartungen an Bücher damals eine andere, darauf war ich vorbereitet. Trotzdem habe ich sehr lange an dieser Geschichte gelesen. Ich würde mich nicht als generellen Muffel bezeichnen, was klassische Literatur angeht, immerhin habe mich einer Klassiker wirklich packen können. Dieses hier gehört allerdings mit Sicherheit nicht dazu. Der Fokus ist - wie damals oft - auf gesellschaftliche Bände gelegt worden. Familien, Bekanntschaften, knüpfen und halten von Kontakten auf der Straße oder auf Festen. Das Erzähltempo ist meinen Empfinden nach sehr gemächlich angelegt, es gibt allerdings auch nicht vieles, das wirklich Spannung aufbauen würde. Einige Kontakte sind ganz nett bei deren Entwicklung zu beobachten sowie die Erkundung einiger Gebäude, meins war es allerdings eher nicht.

Ein unterhaltsames, überspitztes Werk..
von printbalance am 26.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Kloster Northanger" oder auch unter dem Titel "Die Abtei von Northanger" bekannt, ist ein Liebesroman von Jane Austen der in der Zeit zwischen 1797 - 1803 entstand. Dieses Manuskript war eines der ersten Geschichten, welches ihr ein Medienunternehmen in Höhe von 10 Pfund abgekauft hat. Der englische Verlag "Crosby & Sons" ließ ... "Kloster Northanger" oder auch unter dem Titel "Die Abtei von Northanger" bekannt, ist ein Liebesroman von Jane Austen der in der Zeit zwischen 1797 - 1803 entstand. Dieses Manuskript war eines der ersten Geschichten, welches ihr ein Medienunternehmen in Höhe von 10 Pfund abgekauft hat. Der englische Verlag "Crosby & Sons" ließ das Erstlingswerk jedoch nach dessen Erwerb grundlos über mehrere Jahre hinweg in seinen Regalen liegen. Erst als Jane Austen's Bruder Henry die Niederschrift wieder vom Verlag "Crosby & Sons" zurückgekauft hat, konnte "Northanger Abbey" (Originaltitel) im Dezember 1817 erstmals veröffentlicht werden. Wie in all ihren Büchern schreibt Austen über die bessere Gesellschaftsschicht und dem ständigen Bestreben nach einer guten und vorteilhaften Eheschließung. Auch dieses Mal gibt es wieder ein Pärchen, welches erst einige Hindernisse bewältigen muss, bevor die Liebe siegen kann. Die junge Pfarrerstochter Catherine Morland und der angesehene Pfarrer Henry Tilney scheinen füreinander bestimmt zu sein. Doch ganz so einfach macht es die Autorin dem Leser nicht. Bereits am Anfang überrascht Austen mit ihrem Erzählstil. Sie bindet den Leser aktiv mit ein und versucht durch ihre persönlichen Anmerkungen ihre Protagonistin lebhafter und realer erscheinen zu lassen, was ihr meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen ist. Austen findet, dass das 17-jährige Mädchen keine typische Romanheldin ist, da sie aufgrund ihrer Optik und den mangelnden Fähigkeiten an Geschick unter dem Durchschnitt liegt. Gleichzeitig beschreibt sie Catherine als Anhängerin für Schauergeschichten und Gruselromane. Durch ihre scheinbar grenzenlose Fantasie schießt sie oft über das Ziel hinaus und so dringen immer wieder satirische Elemente durch, bei denen sich Jane Austen einen regelrechten Spaß erlaubt hat, da zur damaligen Zeit dieses Genre großer Beliebtheit angehörte. Die Handlung an sich war schön zu lesen: Ein junges, unerfahrenes Mädchen findet langsam ihren Platz in der Gesellschaft und lernt ihre große Liebe kennen. Trotz heimlicher Intrigen und vieler Widerstände kommt sie nicht vom Weg ab, sondern reift zu einer selbstbewussten jungen Frau heran. Bei der Reclam-Ausgabe gibt es auf den hinteren Seiten diverse Erklärungen und Anmerkungen zu unterschiedlichen Handlungsorten oder Gegebenheiten um die Geschichte besser nachvollziehen zu können. Die Schreibweise ist wie gewohnt hochtrabend, dennoch versprüht diese den Zeitgeist von früher. Fazit: Ein unterhaltsames und hin- und wieder überspitztes Werk, welches gespickt ist mit Satire, Humor und jeder Menge Intrigen.

  • Artikelbild-0