Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Im Schatten unserer Wünsche / Clifton-Saga Bd.4

Die Clifton Saga 4 - Roman

Die Clifton-Saga Band 4

Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtsgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen - für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry ...
Portrait
Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug zunächst eine bewegte Politiker-Karriere ein. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller, »Kain und Abel« war sein Durchbruch. Mittlerweile zählt Jeffrey Archer zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Seine historischen Reihen »Die Clifton-Saga« und »Die Warwick-Saga« begeistern eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London, Cambridge und auf Mallorca.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-41991-9
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,9/12,8/4,6 cm
Gewicht 475 g
Originaltitel Be Careful For What You Wish For
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Martin Ruf
Verkaufsrang 1652
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Weitere Bände von Die Clifton-Saga

  • Band 1

    40981197
    Spiel der Zeit / Clifton Saga Bd.1
    von Jeffrey Archer
    (93)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    40977309
    Das Vermächtnis des Vaters / Clifton-Saga Bd.2
    von Jeffrey Archer
    (37)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    40977267
    Erbe und Schicksal / Clifton-Saga Bd.3
    von Jeffrey Archer
    (31)
    Buch
    9,99
  • Band 4

    44455741
    Im Schatten unserer Wünsche / Clifton-Saga Bd.4
    von Jeffrey Archer
    (6)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    44455740
    Die Wege der Macht / Clifton-Saga Bd.5
    von Jeffrey Archer
    (30)
    Buch
    9,99
  • Band 6

    45116899
    Möge die Stunde kommen / Clifton-Saga Bd.6
    von Jeffrey Archer
    (29)
    Buch
    9,99
  • Band 7

    46135010
    Winter eines Lebens / Clifton-Saga Bd.7
    von Jeffrey Archer
    (27)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Machtspiele und Intriegen
von Eliza am 22.01.2017

Meine Meinung: Ich bin ein Riesenfan der Clifton-Saga, bisher konnte mich Jeffrey Archer immer voll und ganz überzeugen. Diesmal, mit seinem vierten Band ist es ihm leider nicht ganz gelungen. Was nicht heißen soll, dass dieser Band grundsätzlich schlecht ist, aber er ist für mich der Schwächste der bisher auf Deutsch erschiene... Meine Meinung: Ich bin ein Riesenfan der Clifton-Saga, bisher konnte mich Jeffrey Archer immer voll und ganz überzeugen. Diesmal, mit seinem vierten Band ist es ihm leider nicht ganz gelungen. Was nicht heißen soll, dass dieser Band grundsätzlich schlecht ist, aber er ist für mich der Schwächste der bisher auf Deutsch erschienen Bände. Das Cover ist wieder sehr gut und ausdrucksvoll, es passt meiner Meinung nach auch sehr gut zu den vorigen drei Bänden, somit braucht man in der Buchhandlung bzw. Bibliothek nicht lange suchen. Die Protagonisten sind die gleichen Personen wie schon in den ersten Bänden, wobei wir uns leider sehr schweren Herzens von einer Figur im Laufe dieses Romans verabschieden müssen, wobei ich natürlich jetzt nicht verrate, um wen es sich da handelt. Der eindeutige Schwerpunkt liegt diesmal auf den Intrigen von Martinez gegenüber der Rederei und genau dies ist es was mich ein wenig gestört hat. Die Familien Barrington und Clifton treten in diesem Band sehr in den Hintergrund, sicherlich spielen sie noch eine Rolle, aber in den ersten Bänden war die Gewichtung ausgeglichener. Ob es Harrys Arbeit als Schriftsteller ist oder Giles Karriere als Abgeordneter, um nur zwei Aspekte der Familie zu nennen, spielen für die Haupthandlung diesmal nur eine untergeordnete Rolle, was ich als sehr schade empfunden habe. Der Aufbau des Buches, die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven, wird auch in diesem Buch beibehalten. Auch der schon berühmt berüchtigte Cliffhanger am Ende des Buches erspart uns der Autor nicht. Der Schreibstil ist wie in den ersten drei Bänden locker und leicht zu lesen, zu keiner Zeit hat man als Leser die Sorge dem Autor nicht folgen zu können. Nein, es macht sogar wieder sehr großen Spaß die Figuren zu begleiten, doch wie gesagt, es geht diesmal sehr um den geschäftlichen Teil und weniger um die Familie. Der einzige, der für mich ein kleiner Lichtblick während des Lesens war, ist Sebastian Clifton. Er geht nun sowohl beruflich, wie auch privat seinen eigenen Weg, was mich für diese Figur außerordentlich freut, dies ist vor allen Dingen so glaube ich zumindest im Hinblick auf die folgenden Bände geschehen. Er wird sozusagen in Position gebracht. Allen Fans der Serie kann ich somit auch weiterhin nur viel Spaß wünschen, sicherlich dieser Band ist aus dem genannten Grund für mich etwas schwächer, was mich aber noch nicht dazu veranlasst, die Serie zu diesem Zeitpunkt abzubrechen. Ich hoffe sehr, dass wir im fünften Band „Die Wege der Macht“ (erscheint im April 2017) wieder ein ausgeglicheneres Verhältnis der beiden Parteien (Familie und Rederei) haben werden. Lassen wir uns überraschen und begleiten Emma und Harry weiter auf ihrem Weg. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die nächsten Abenteuer.

BE CAREFUL WHAT YOU WISH FOR - Der 4. Band der Clifton-Saga
von j.h. aus Berlin am 22.12.2016

Bristol 1957. Emma Clifton steht den ehrgeizigen Plänen des Vorstandsvorsitzenden der Barrrington Shipping Company zum Bau eines Luxusliners und der damit verbundenen Erschließung neuer Geschäftsfelder für das traditionelle Frachtunternehmen skeptisch gegenüber. Auch auf Betreiben des neuen Vorstandsmitglieds Major Alex Fisher w... Bristol 1957. Emma Clifton steht den ehrgeizigen Plänen des Vorstandsvorsitzenden der Barrrington Shipping Company zum Bau eines Luxusliners und der damit verbundenen Erschließung neuer Geschäftsfelder für das traditionelle Frachtunternehmen skeptisch gegenüber. Auch auf Betreiben des neuen Vorstandsmitglieds Major Alex Fisher wird der finanziell riskante Auftrag erteilt. Fisher vertritt allerdings den neuen Großaktionär Pedro Martínez, der seine eigenen rachsüchtigen Pläne verfolgt, deren Ziel letztendlich die Vernichtung der Familien Barrington und Clifton ist ... Jeffrey Archer (*1940) knüpft mit BE CAREFUL WHAT YOU WISH FOR nahtlos an die Handlung von BEST KEPT SECRET (Erbe und Schicksal, 2013) an, in dem die Chronik der Familien Clifton und Barrington zwischen 1945 und 1957 erzählt wurde. So steht gleich am Anfang die Frage, wie der schreckliche, im Auftrag von Pedro Martínez auf der Autobahn inszenierte Unfall ausging. In mehreren Hauptkapiteln wird wiederum aus der Sicht unterschiedlicher Personen die an schicksalhaften Wendungen reiche Geschichte von 1957 bis 1964 chronologisch fortgeführt. Wie bereits in den Bänden 2 und 3 verzichtet Archer auf unterschiedliche Perspektiven zum gleichen Ereignis, womit eine gestraffte Handlungsführung erreicht wird. Allerdings sind einige für die weitere Entwicklung mutmaßlich wenig bedeutsame Nebenhandlungen (Giles Wahlkampfauftritte, Verhandlungen zu einem Firmenkredit für SONY, Vorstandsdiskussionen bei Barrington ...) teils etwas zu ausführlich dargestellt. Auch diesen 4. Band beschließt Jeffrey Archer mit einem argen Cliffhanger, der ungeduldig auf den folgenden Band macht. Der HEYNE-Verlag legt den 2014 erschienenen 4. Band unter dem Titel IM SCHATTEN UNSERER WÜNSCHE in sehr guter deutscher Übersetzung von Martin Ruf direkt im preisgünstigen Taschenbuchformat vor. Leider wird die Zeit zu den bereits avisierten Fortsetzungen mit Band 5 (Die Wege der Macht, April 2017) und Band 6 (Möge die Stunde kommen, September 2017) dem ungeduldigen Leser wiederum lang erscheinen. Der finale 7. Band (in Großbritannien im November 2016 unter dem Titel THIS WAS A MAN erschienen) ist als WINTER EINES LEBENS bereits für Dezember 2017 angekündigt. 2017 wird für alle Clifton-Fans mithin ein sehr ergiebiges Jahr. Jeffrey Archer nimmt an entscheidenden Stellen jeweils kurz Bezug auf die dafür wesentlichen Passagen in den vorhergehenden Bänden und hilft dem etwas vergesslichen Leser damit wieder auf die Sprünge. In Unkenntnis der ersten drei Bücher würde einiges unverständlich bleiben, weshalb der vorliegende Band als Einstieg definitiv ungeeignet ist. Die CLIFTON-SAGA ist sicher keine ganz große Literatur - für die Freunde schicksalhafter Bestseller aber in jedem Falle sehr empfehlenswert.

Im Schatten unserer Wünsche // Jeffrey Archer
von Nelly aus Hüttlingen am 12.10.2016

Als Fan der ersten Stunde kann ich das Erscheinen der neuen Clifton-Teile immer kaum erwarten. Die Geschichte rund um die Familien Clifton und Barrington sowie um das Schifffahrtsunternehmen hat seinen ganz eigenen Charme und lässt sich noch nicht einmal recht in ein bestimmtes Genre pressen. Die Reihe hat etwas historisches, Dr... Als Fan der ersten Stunde kann ich das Erscheinen der neuen Clifton-Teile immer kaum erwarten. Die Geschichte rund um die Familien Clifton und Barrington sowie um das Schifffahrtsunternehmen hat seinen ganz eigenen Charme und lässt sich noch nicht einmal recht in ein bestimmtes Genre pressen. Die Reihe hat etwas historisches, Dramaelemente und kann auch so spannend wie ein Thriller sein. Es gibt einen König der Cliffhanger und der ist ganz ungeschlagen Jeffrey Archer. Das kann man mögen. Ich tue das nicht. Bereits in meiner Rezension zum dritten Teil habe ich mich darüber aufgeregt. Meiner Meinung nach ist es etwas „billig“, sich als Autor solcher Mittelchen zu bedienen, um seinen Leser an sich zu binden. Versteht mich bitte nicht falsch. Generell hab ich nichts dagegen, wenn, gerade innerhalb einer Reihe, am Ende eines Buches nicht alle Punkte aufgeklärt werden. Doch Archer hat diese nervige Angewohnheit, seinen Schnitt mitten in einer Szene zu machen. Das ist jedes Mal wieder ein riesen Kritikpunkt für mich und da das eben immer ganz am Ende des Buches passiert, bleibt das immer im Kopf. Aber erst einmal zum eigentlichen Inhalt. Band 3 endete mit der rasanten Szene auf der Autobahn, in welcher Sebastian und sein Freund Bruno von einem Lkw von der Straßen gedrängt werden sollen. Zu Beginn von Im Schatten unserer Wünsche ist dieser Unfall bereits passiert. Der Anschlag auf die beiden jungen Männer war erfolgreich. Das Ergebnis: einer lebt, einer stirbt. Wie auch schon in den Vorgängerbüchern wird der Cliffhanger aus dem Band davor aufgelöst und dann wendet sich der Autor gänzlich anderen Themen zu. So geschieht es auch dieses Mal wieder. Der Streit mit Don Pedro geht im vierten Teil in die nächste Runde. Der argentinische Geschäftsmann, der aufgrund des beherzten Eingreifens der Familien Clifton und Barrington vor kurzem ein „Vermögen“ verloren hat, schwört Rache an seinen Feinden. Er will das Ansehen aller Familienmitglieder schädigen, das Schifffahrtsunternehmen in den Ruine treiben und geht dabei auch über Leichen. Der Haupthandlungsstrang verschiebt sich immer mehr, je weiter die Reihe voran schreitet. Während in den ersten Teilen Emma, Harry, Giles und (etwas weniger, aber doch) Grace im Vordergrund stehen, verkommt die eigentliche Clique immer mehr zu Nebencharakteren. Zum einen ist das nur verständlich, da Archer mit seiner Reihe nicht nur einen kurzen Zeitraum umfasst, sondern mehrere Jahrzehnte. Wo in Spiel der Zeit noch kleine Kinder unterwegs waren, findet man zwischenzeitlich Erwachsene, die selbst schon erwachsene Kinder haben. Da ist eine solche Perspektivenverschiebung irgendwo normal. Allerdings reißt es die Geschichte etwas auseinander. Die liebgewonnenen Charaktere rücken immer mehr in den Hintergrund und vereinheitlichen etwas. Die prägnanten Charakterzüge verlieren sich und die ehemaligen Protagonisten verblassen zunehmend. Auch die Kapitelzuteilung ist nicht mehr so haarscharf, wie man es gewohnt war. Das Buch ist immer in mehrere größere Abschnitte unterteilt, die durch einen Charakter und eine Jahresangabe eingeleitet wird. Also beispielsweise „Harry Clifton, 1912 – 1931“. In den Vorgängern war es dann tatsächlich so, dass man in den folgenden Kapiteln auch dieser Person folgte. Dessen Schicksal stand im Mittelpunkt. Doch auch hier verwäscht sich langsam alles. Die Geschichte von Im Schatten unserer Wünsche macht es notwendig, dass zwischen den Charakteren, die auch zahlreicher werden, immer öfter hin und her gewechselt wird. Es passte aber einfach nicht zu Archers Schema. Damit hätte er vielleicht besser brechen müssen. Allerdings ist der Geschichte zu Gute zu halten, dass sie sehr viel komplexer erscheint als man es aufgrund der Vorgänger erwartet hat. Gegensätzliche Rachepläne werden geschmiedet und nach und nach in die Tat umgesetzt. Damit baute sich nach und nach eine wirklich gute Spannung auf. Außerdem schafft es Archer immer wieder, seinen Leser an der Nase herumzuführen. Immer wenn er die Geschichte in eine Richtung lenkt, schwenkt er ganz plötzlich wieder um und schmeißt alles wieder über den Haufen. Und ich beende meine Rezension, wie ich sie begonnen habe: mit ein wenig Gemecker wegen eines erneuten Cliffhangers. Davon bin ich ja eh schon kein Fan, aber dieses Mal hat Archer es wirklich übertrieben. Da werden Absätze mitten im Satz gemacht. Also wir drehen hier ja keinen Actionfilm, bei aller Liebe. Wobei mir dieses Mal das Gefühl fehlte, dass ich Teil 5 unbedingt sofort haben muss. Da ist Archers Motivation nicht ganz durchgebrochen. Auch wenn ich viel gemeckert habe in dieser Rezension, konnte mich Im Schatten unserer Wünsche ganz gut unterhalten. Zwar fehlte es hier und da an den vertrauten und liebgewonnenen Elementen, doch wenn man sich daran gewöhnt hatte, konnte man eine spannende Reise beginnen. Die Fehde zwischen Don Pedro und den Familie Clifton und Barrington dominiert das Buch ganz deutlich und doch gibt es hier und da kleine Einschübe, die ich nicht missen möchte. Selbstverständlich freue ich mich auch jetzt schon wieder auf den nächsten Teil.


FAQ