Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Hafturlaub

Meyer und Palushi ermitteln gegeneinander. Kriminalroman. Meyer & Palushi ermitteln (2)


Hafturlaub. Wenn die ehemalige Polizistin Jasmin Meyer das Wort bloß hört, wird ihr übel – auch sie wurde Opfer einer Gewalttat. Nun aber muss sie sich ihren Ängsten stellen: Die 11-jährige Fanny wird bedroht, und Jasmin vermutet, dass ein Strafgefangener dahintersteckt. Da stellt sich heraus, dass einer der Verdächtigen ein Klient ihres Lebenspartners ist, des Anwalts Pal Palushi. Als der Vergewaltiger Hafturlaub erhält, realisiert Jasmin, dass sie ganz auf sich allein gestellt ist. Doch um Fanny zu beschützen, scheut sie vor nichts zurück.

Portrait
Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-293-20726-4
Verlag Unionsverlag
Maße (L/B/H) 18,9/11,6/3,2 cm
Gewicht 350 g
Auflage 2
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
1

Toll - aber keine leichte Kost
von einer Kundin/einem Kunden aus Weiach am 16.02.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dies ist höchstens am Rande ein Krimi, vielmehr geht es neben Beziehungs- und Befindlichkeitsreflektionen vor allem um die Handhabung von Urlauben von schweren Gewalttätern und den Einfluss der Psychiatrie darauf. Frau Ivanov zeichnet meiner Ansicht nach ein differenziertes Bild der verschiedenen Positionen dass manche Zwischent... Dies ist höchstens am Rande ein Krimi, vielmehr geht es neben Beziehungs- und Befindlichkeitsreflektionen vor allem um die Handhabung von Urlauben von schweren Gewalttätern und den Einfluss der Psychiatrie darauf. Frau Ivanov zeichnet meiner Ansicht nach ein differenziertes Bild der verschiedenen Positionen dass manche Zwischentöne, Feinheiten und viel psychologisches Hintergrundwissen enthält. Dabei verzichtet sie auf Stellungsnahmen, damit sich die Leserschaft ein eigenes Bild machen kann, Toll!

Sehr differenziertes Bild zu einem schwierigen Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederwangen am 06.10.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Petra Ivanov beleuchtet durch ihre Figuren das schwierige Thema der Sicherheit aus allen Perspektiven, und das Ganze in eine spannende Geschichte gepackt. Sehr wertvolles Buch!

Ohne Cavalli gehts nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Küsnacht am 19.05.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Schade, die Cavalli Bücher waren echt super mit allen guten Elementen eines Krimis. Der Plot dieses Buchs ist mässig spannend. Man hat nur noch Mitleid mit Jasmin; sie ist zum vollen Psycho verkommen und Pal ist so was von blass und spiessig, dass man das Buch am liebsten weglegt. Das Swisscoy Buch war auch kein Reisser, aber ei... Schade, die Cavalli Bücher waren echt super mit allen guten Elementen eines Krimis. Der Plot dieses Buchs ist mässig spannend. Man hat nur noch Mitleid mit Jasmin; sie ist zum vollen Psycho verkommen und Pal ist so was von blass und spiessig, dass man das Buch am liebsten weglegt. Das Swisscoy Buch war auch kein Reisser, aber einen Ausrutscher kann man ja noch tolerieren. Dies wird meine letzte Lektüre von Petra Ivanov gewesen sein, wenn Sie sich nicht auf Cavalli zurückbesinnt. Ich kenne junge Filmer in Zürich, die sich von der Figur Cavalli inspieriert gefühlt haben. Petra Ivanov hat uns allen gezeigt, dass sie mehr kann!


FAQ