Warenkorb

Emma

Roman

Emma Woodhouse ist schön, aufgeweckt, reich – und alleinstehend. Doch anstatt sich um ihr eigenes Liebesleben zu kümmern, mischt sie sich mit Vergnügen in das romantische Leben ihrer Mitmenschen ein. Eine unerwartete Wendung nehmen die Dinge allerdings, als Emma entgegen den Warnungen ihres guten Freundes Mr. Knightley versucht, eine passende Partie für ihren Schützling Harriet Smith zu finden. Missverständnisse und Liebeskummer sind die Folge ihrer Bemühungen, an deren Ende aber auch Emma ihr Glück finden wird.

Mit ihrer unvollkommenen, aber charmanten Emma hat Jane Austen eine Heldin erschaffen, die sich nur zu gerne in das romantische Leben anderer einmischt und damit für allerlei Verstrickungen sorgt. Scharfsinnig und mit Humor schreibt Austen über die Sorgen und Schwierigkeiten vornehmer Frauen im georgianischen England – ein Roman voller Ballabende, Parkspaziergänge und geistreicher Dialoge.
Portrait
Jane Austen (16.12.1775 Steventon – 18.7.1817 Winchester) gehört zu den bedeutendsten britischen Schriftstellerinnen aller Zeiten, die ihre Romane anonym unter dem Titel »by a lady« veröffentlichte. Austens Hauptwerke wie »Stolz und Vorurteil« und »Emma« zählen zu den Klassikern der englischen Literatur. Im Mittelpunkt ihres literarischen Werks steht vielfach die Zerrissenheit junger Damen des gehobenen ländlichen Bürgertums, die zwischen den Erwartungen des Adels und ihrer eigenen Vorstellung von Glück stehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Christian Grawe
Seitenzahl 600
Erscheinungsdatum 10.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-020404-7
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 19/11,8/4,5 cm
Gewicht 497 g
Übersetzer Ursula Grawe, Christian Grawe
Verkaufsrang 12530
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,00
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
18
4
0
2
4

Vom Computer gelesen?
von einer Kundin/einem Kunden aus Schlieren am 05.05.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Das Hörbuch ist grauenhaft, gelesen von einem Computer. Die Betonung der Wörter ist falsch. Wie kann man ein sprachlich so schönes Werk in dieser Qualität produzieren??!! Ich habe es wieder gelöscht, ohne es wirklich zu hören.

Eine wunderschöne Gestaltung und ein Inhalt der verzaubert!
von bluetenzeilen am 05.05.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Handlung: Emma Woodhouse führt ein behütetes Leben im Haus ihres Vaters. Finanzielle und anders geartete Sorgen sind ihr fremd - romantische Gefühle ebenfalls. Niemals würde sie heiraten wollen. Dennoch glaubt sie zu wissen, was gut für andere ist und hat beschlossen, diese Gabe einzusetzen, um alleinstehende Menschen mi... Handlung: Emma Woodhouse führt ein behütetes Leben im Haus ihres Vaters. Finanzielle und anders geartete Sorgen sind ihr fremd - romantische Gefühle ebenfalls. Niemals würde sie heiraten wollen. Dennoch glaubt sie zu wissen, was gut für andere ist und hat beschlossen, diese Gabe einzusetzen, um alleinstehende Menschen miteinander zu verkuppeln. Dabei stiftet sie jedoch mehr Missverständnisse als wahre Liebe und erkennt aufgrund der selbstverschuldeten Irrungen und Wirrungen beinahe zu spät, dass sie ihr eigenes Herz längst an den galanten Mr. Knightley verloren hat … Meinung: Cover/Aufmachung Diese Schmuckausgabe ist einfach nur ein Traum! Ich liebe diese auffälligen Blumenornamente auf dem Cover und vor allem die Tatsache, dass diese sich durch das vollständige Buch ziehen und immer wieder bei einem neuen Kapitel auftreten. Dies macht das Buch einfach ganz besonders. Im Allgemeinen muss ich sagen, dass ich auch die Farben wunderschön finde, da sie einfach perfekt harmonieren und ein klassisches Gesamtkunstwerk bilden. Jede Seite war einfach wundervoll beschrieben, nicht nur was den Inhalt, sondern auch die Aufmachung betrifft. Die kleinen Karten, wie auch Briefe sind so voller Liebe gestaltet worden, dass ich nur sagen kann, dass diese den Inhalt noch unterstützt und mich in eine ganz andere Welt entführt haben. Schreibstil Der Schreibstil ist einfach nur wundervoll gewesen. Fast so, als wäre man nach einem langen Tag wieder Zuhause angekommen. Bestimmte sprachliche Ausdrücke findet man heute gar nicht mehr wieder in unserer Gesellschaft. Zur damaligen Zeit waren sie jedoch sehr untypisch und konnten mich als Leser jedoch direkt begeistern. Jane Austin schreibt in meinen Augen gesellschaftskritisch mit dem gewissen Etwas, sodass mich ihre Worte einfach nicht mehr loslassen. Handlung Dafür sollte ich zunächst den historischen Hintergrund anführen, in dem das Buch spielt. Zur damaligen Zeit gab es die Unterteilung in die klassischen Schichten und aus diesem Grund wirkten die Handlungen von Emma so lebendig. Aber auch das Jane Austin demgegenüber sehr kritisch steht zeigt sich. Was die Handlung in meinen Augen auch so besonders gemacht hat, war die Unterteilung in die unterschiedlichen Bücher. Diese gaben der Geschichte ihren eigenen Charakter. Auch sonst wurde ich total von der Handlung mitgerissen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Charaktere Emma ist für mich ein besonderer Charakter gewesen, da sie sehr echt gewirkt hat, immer freundlich war und in gewissen Punkten ihren eigenen Sinn durchgesetzt hat. Sie hatte Ecken und Kanten, was sie sehr menschlich hat dastehen lassen. Es wurde deutlich, dass sie selbst eben auch Fehler macht, diese jedoch reflektieren kann. Außerdem ist sie schlau und aufrichtig, auch wenn sie ihren Fehler gleich dreimal begeht, ist sie in meinen Augen trotzdem bereit darüber reflektiert zu berichten. Ihr Charisma war auch wundervoll und hat mich einfach erreicht. Ich konnte mich auch sehr schnell mit Emma identifizieren und hatte das Gefühl in ihre Gefühlswelt abtauchen zu können. Zudem hatte ich das Gefühl, dass alle Charaktere sehr echt und nahbar gewirkt haben, so als könnten sie dem echten Leben entsprungen sein. Emma war für mich ein echter Charakter, der zeigt das im Leben nicht immer alles richtig ist und man aus Fehlern lernen kann. Zusammenfassung Diesen Klassiker in dieser Aufmachung zu lesen war einfach nur wundervoll. Es hat so viel Freude bereitet durch die Seiten zu blättern, den Inhalt zu lesen und lieben zu lernen. Tolle Charaktere, eine einzigartige Handlung und ein wunderbarer Schreibstil, welcher durch die Illustrationen der Schmuckausgabe unterstrichen wurden. Ich kann nur sagen, ich liebe dieses Buch einfach so sehr. Ein neuer Schatz im Bücherregal!

Emma
von Lesefee23.05 am 20.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Bei mir ist keiner der üblichen Gründe gegeben, aus denen Frauen heiraten. Wenn ich mich verlieben sollte, so wäre das allerdings etwas anderes! Aber ich war noch nie verliebt.“ „Emma“ ist ein Roman von Jane Austen. Er erschien 1816 und wurde 2020 als Schmuckausgabe vom Coppenrath Verlag neu verlegt. Emma ist eine junge Dam... „Bei mir ist keiner der üblichen Gründe gegeben, aus denen Frauen heiraten. Wenn ich mich verlieben sollte, so wäre das allerdings etwas anderes! Aber ich war noch nie verliebt.“ „Emma“ ist ein Roman von Jane Austen. Er erschien 1816 und wurde 2020 als Schmuckausgabe vom Coppenrath Verlag neu verlegt. Emma ist eine junge Dame aus vornehmem Haus. Während sie selbst von einer Hochzeit und der Liebe im Allgemeinen absieht, so schmiedet sie doch gern selbige für Freunde und Bekannte. Dass sie mit ihren Plänen dabei nicht immer zum Wohl der Betroffenen handelt, wird ihr leider erst spät klar und auch ihre eigenen Gefühle entdeckt sie nur langsam… Ich habe bisher eigentlich nur in der Schule klassische Literatur gelesen und war hier nur selten von ihr überzeugt. Vor einigen Jahren las ich dann mal „Sturmhöhe“ und auch „Stolz und Vorurteil“, allerdings tat ich mich auch da noch sehr schwer mit der Lektüre. Nun habe ich die wundervolle Schmuckausgabe von „Emma“ zu Ostern bekommen und bin nicht nur vom Design, sondern auch vom Inhalt überzeugt. Zunächst finden sich allerlei wunderschöne Illustrationen von Marjolein Bastin, dazu gibt es tolle Beilagen in Form von Rezeptkärtchen, Karten, Zeitungsausschnitten und Briefen, die so angeordnet sind, dass sie zur Geschichte passen! Am Ende des Buches gibt es dann noch ein Nachwort über Jane Austen, welches ebenfalls sehr interessant ist. Doch nun zur eigentlichen Geschichte. Protagonistin Emma ist intelligent, aber auch reich und recht von sich selbst überzeugt. Ihren Willen setzt sie in der Regel durch und ihre eigenen Moralvorstellungen sind natürlich stets die Richtigen. Zwar hat sie in ihrem Handeln stets die besten Absichten, deutet aber die Zusammenhänge nicht immer korrekt und bereitet durch ihre Aktionen letztlich doch so manchen Kummer. Diese Eigenschaften scheinen zunächst sehr unsympathisch, insgesamt ist Emma aber genau das nicht. Sie agiert nie boshaft und wünscht eigentlich nur das Beste für alle und ist gerade durch diesen Wunsch und auch die Fähigkeit, über sich selbst kritisch zu denken, wenn ihr jemand Anlass dazu gibt, ehrt sie. Sie ist überzeugt davon, niemals zu heiraten. Es wäre sowieso ausgeschlossen, ihren Vater allein zurück zu lassen und auch so sind nun einmal Hochzeiten etwas Schönes, aber für Emma selbst einfach nicht denkbar. Umso lieber schmiedet sie also Pläne für andere und beteiligt sich rege am Klatsch und Tratsch der gehobenen Gesellschaft Highburys. Dieser bildet dann auch den Hauptteil des Romans und dreht sich letztlich nur um Verbindungen zwischen Mann und Frau. Dabei muss natürlich jede Verbindung aufs kleinste Detail geprüft werden und weder Herkunft, noch Mitgift oder Beschäftigung dürfen außer Acht gelassen werden. Durch diese Schilderungen erkennt man, worauf es bei Hochzeiten damals ankam und dass es einfach eine andere Zeit war. Hochzeiten wurden nicht aus Liebe vollzogen, sondern maximal aus Zuneigung, die mit den richtigen Details einhergeht. Insgesamt beschreibt Jane Austen ihre Figuren vortrefflich. Jede ist für sich eine Geschichte wehrt und auch der Humor bleibt nicht auf der Strecke. Gerade Miss Bates und Mr. Woodhouse bilden häufig einen Anlass zum Schmunzeln und auch die Gesprächsthemen und Handlungen im Allgemeinen bildeten aus der heutigen Sicht häufig einen Grund zum Lachen. Aus damaliger Sicht trafen sie allerdings wohl mehr als zu und spiegeln das Verhalten der besseren Gesellschaft wohl sehr gut. Der Schreibstil passt zur damaligen Zeit und war für mich zunächst sehr gewöhnungsbedürftig. Redeweisen und Umgangsformen, sowie Satzbau und Sprechart waren für mich schwierig, mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt. Eine wirkliche Überraschung bot die Handlung des Romans für mich nicht, einige Dinge, die erst am Ende aufgelöst wurden, erahnte ich schon recht früh. Trotzdem fand ich den Roman sehr unterhaltsam und habe ihn gern gelesen. Sterne möchte ich für einen solchen Klassiker nicht wirklich vergeben, ich empfehle ihn aber dringend und denke, dass gerade diese Romane ein Muss für uns Leseratten sind. Sie gehören einfach ins Repertoire und beschreiben Liebesgeschichten, die auch heute noch schön sind.