Liebe, Zimt und Zucker

Roman

Julia Hanel

(76)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!

Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einem Tag auf den anderen, und Marit steht vor dem Nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Julia Hanel, geboren 1987 in Ansbach, studierte Germanistik in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 09.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28788-1
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,9 cm
Gewicht 288 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 54689

Kundenbewertungen

Durchschnitt
76 Bewertungen
Übersicht
50
20
6
0
0

toll!
von Michaela Vogel am 30.06.2020

Marti, die gebürtige Hamburgerin zieht der LIebe wegen nach Altberg und fällt dort erstmal gewaltig auf die Schnautze. Nix da große LIebe mit dem Wurstkönig Toby... stadessen steht sie in einer Kaffeebar und streut Zimt und ZUcker auf anderen Leuten Milchschaum. Außerdem muss sie Moritz tag täglich ertragen, der alles ... Marti, die gebürtige Hamburgerin zieht der LIebe wegen nach Altberg und fällt dort erstmal gewaltig auf die Schnautze. Nix da große LIebe mit dem Wurstkönig Toby... stadessen steht sie in einer Kaffeebar und streut Zimt und ZUcker auf anderen Leuten Milchschaum. Außerdem muss sie Moritz tag täglich ertragen, der alles andere als ein Lieblingskollege ist. Gott sei dank kann sie sich an ihren einsamen Abenden in der Kellerwohnung in ihren Emails mit dem schönen JUlian flüchten. Die Autorisch erschafft in nur wenigen Sätzen ein Imperium an Fantasie, durch den lockeren und absolut witzigen Schreibstil holt sie den Leser mitten rein in eine schöne Geschichte die ans Herz geht. Spannung bis zur letzten Seite und immer wieder lache ich laut hinaus. Sicher ist es eine Geschichte die es zu hauf gibt, aber sie ist so wundervoll geschrieben das dieses Buch definitiv zu meinen auserwählten LIEBLINGSBÜCHERN zählt.

kurzweiliges Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden aus Innsbruck am 25.02.2020

... habe das Buch in einem durchgelesen, ich hatte auch keine andere Wahl - ich hätte es gar nicht weg legen können.

Mit Zimt und Zucker ist alles besser
von peedee am 13.04.2019

Marit zieht für die grosse Liebe von Hamburg nach Altberg, aber sie ist noch nicht richtig angekommen, wird sie von Tobias abserviert! Und was nun? Sie braucht dringend eine Unterkunft und einen Job. Beides findet sie bei Heike – sie kann bei ihr und ihrem Mann wohnen und zudem in ihrem Coffeeshop arbeiten. Als Marit einen gravi... Marit zieht für die grosse Liebe von Hamburg nach Altberg, aber sie ist noch nicht richtig angekommen, wird sie von Tobias abserviert! Und was nun? Sie braucht dringend eine Unterkunft und einen Job. Beides findet sie bei Heike – sie kann bei ihr und ihrem Mann wohnen und zudem in ihrem Coffeeshop arbeiten. Als Marit einen gravierten USB-Stick findet, sucht sie den Besitzer und merkt dabei, dass sie mehr vom Leben will, als zur Untermiete zu wohnen und zum Mindestlohn zu jobben… Erster Eindruck: Ein durch seine Farbe sehr auffälliges Cover mit einem Coffee-to-go-Becher. Den Titel finde ich sehr gut (schliesslich ist mit Zimt und Zucker alles besser!). Der vermeintliche Neustart ist für die studierte Marit eine regelrechte Bruchlandung: Mann weg, für den sie Job, Wohnung und ihr altes Leben aufgegeben hat. Eins ist ihr klar: sie will nicht lange in diesem Coffeeshop arbeiten, denn schliesslich hat sie höhere Ziele als ihr Arbeitskollege Moritz, der offenbar zufrieden ist, tagtäglich „nur“ Kaffee zu verkaufen. Oh, Marit, das ist aber schon ziemlich hochnäsig! Hat sich Marit nicht überlegt, dass sie in einer Kleinstadt früher oder später ihrem Ex über den Weg laufen wird? Üblicherweise werden liegengelassene Gegenstände in einer Schublade aufbewahrt, bis jemand danach fragt. Aber Marit will den Besitzer des USB-Sticks unbedingt finden; anhand der Dateien findet sie seine E-Mail-Adresse heraus. Der Unbekannte entpuppt sich als charmanter Mann… Meine Lieblingsfigur war Emil, auch wenn er nur eine Nebenrolle hatte. Von ihm stammt auch das folgende Zitat: „Es geht im Leben nicht immer darum, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber es sollten Entscheidungen sein, die man nicht bereut.“ Ja, da hat der liebe Emil aber so was von Recht! Der Roman hat sich flüssig lesen lassen, ohne Zweifel, aber zuweilen habe ich Marits Verhalten überhaupt nicht verstehen können. Die Entwicklungen gegen Ende des Buches haben es dann doch noch so weit rausgerissen, dass ich knappe 4 Sterne vergeben kann.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1