Die Erstarrung des Sports in der Soziologie

Kritik der materialistischen Sportsoziologie

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes / Reihe 20: Philosophie / Series 20: Philosophy / Série 20: Philosophie Band 207

Reinhard Bodo Leusing

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
41,95
41,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Nicht in den leidenschaftlichen Situationen, in welchen Sport für Akteure und Wahrnehmende Bedeutung erhält, sucht die materialistische Sportsoziologie ihren Gegenstand zu entdecken; vielmehr lässt sie Sport in mechanischen und instrumentellen Denkmodellen zum praxisleeren Kulturobjekt erstarren. Sportgeschehen wird dagegen in diesem Buch als konkrete Dialektik von subjektivem Entwurf und sozialer Formierung in einer Orientierung an der Philosophie Sartres zu verstehen gesucht.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 31.12.1987
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8204-0166-0
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 20,8/15,2/1 cm
Gewicht 230 g

Weitere Bände von Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes / Reihe 20: Philosophie / Series 20: Philosophy / Série 20: Philosophie

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Die Struktur der materialistischen Sportsoziologie: totes Abbild, moralische Implantation, leidenschaftslose Geschichte - Die magische Verwandlung der Sportutensilien - Die ästhetisch-soziale Vermittlung des Sports.