Mortifikation und Beschwörung

Zur Veränderung ästhetischer Wahrnehmung in der Moderne am Beispiel des Frühwerkes Richard Beer-Hofmanns- Mit einem Anhang: Erstveröffentlichung von Richard Beer-Hofmann, «Pierrot Hypnotiseur» (1892)

Tübinger Studien zur deutschen Literatur Band 7

Rainer Hank

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
90,95
90,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Am Werk des Wiener Schriftstellers Richard Beer-Hofmann (1866-1945) werden Merkmale einer veränderten ästhetischen Wahrnehmung in der Moderne untersucht und als Versuch des bürgerlichen Subjekts gedeutet, sich in der industrialisierten und urbanisierten Umwelt zwischen Grössenphantasien und Ohnmachtsgefühlen zu stabilisieren. Impressionismus und Jugendstil lassen sich als Bewältigung dieser Krise lesen: Der gesellschaftlich produzierte Narzissmus des Subjekts wird ästhetisch kommunikabel gemacht. Die Arbeit liefert damit einen Beitrag zum Verständnis der Österreichischen Moderne.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 452
Erscheinungsdatum 31.12.1984
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8204-5448-2
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14,7/2,8 cm
Gewicht 572 g

Weitere Bände von Tübinger Studien zur deutschen Literatur

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Das Nervöse Zeitalter: Elemente zu einer Theorie ästhetischer Wahrnehmung am Jahrhundertende (Jugendstil/Impressionismus) - «Der Tod Georgs» (Interpretationen) - Zionismus und Ästhetizismus - Wahrnehmung/Bewusstsein/Ästhetische Form (Ernst Mach, Alois Riegl, Richard Beer-Hofmann).