Der Trotzkopf

Emmy Rhoden

(11)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,80
6,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 6,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Emmy von Rhoden: Der Trotzkopf

Entstanden 1883. Erstdruck 1885, Gustav Weise, Stuttgart.

Vollständige Neuausgabe.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2015.

Textgrundlage ist die Ausgabe:
Der Trotzkopf. Eine Pensionsgeschichte für erwachsene Mädchen von Emmy von Rhoden. Verlag Gustav Weise, Stuttgart. 2. Auflage 1885.

Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage.

Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 08.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8430-7493-3
Verlag Hofenberg
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/1,7 cm
Gewicht 302 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Eine schöne Mädchen-Märchengeschichte und am Ende wird’s dann etwas viel
von einer Kundin/einem Kunden am 29.11.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

In meiner eigenen Kindheit bin ich nur am Rande von der Geschichte von Ilse, dem kleinen Trotzkopf, der sich in einem Mädchenpensionat mit Hilfe der Lehrer und der Mitpensionärinnen, zu einer mitfühlenden und sittsamen jungen Frau entwickelt hat, gestreift worden. Doch bekanntlich ist es ja nie zu spät, Dinge nachzuholen und so ... In meiner eigenen Kindheit bin ich nur am Rande von der Geschichte von Ilse, dem kleinen Trotzkopf, der sich in einem Mädchenpensionat mit Hilfe der Lehrer und der Mitpensionärinnen, zu einer mitfühlenden und sittsamen jungen Frau entwickelt hat, gestreift worden. Doch bekanntlich ist es ja nie zu spät, Dinge nachzuholen und so habe ich mir das Hörbuch dieses bereits 1885 erschienenen Mädchenbuchs eingelegt und zugehört. Dabei zeigt sich, dass Heike Makatsch ist eine sehr angenehme lebendige und authentische Ilse Macket gibt und auch die Erzählung selbst bringt sie in atmosphärisch angemessener Form herüber. Ilse, deren leibliche Mutter schon früh gestorben ist, wächst auf einem Gut in Pommern auf. Ihr Vater liebt sie über alles und lässt sie ein sehr freies, wenig reglementiertes Leben führen. Ihre Zeit verbringt sie oft draußen in der Natur und sie legt eine solche Lebensfreude an den Tag, dass sie alle lieben und dabei übersehen, dass Ilse sowohl ihre Bildungsstudien wie auch die Regeln der gesellschaftlichen Etikette gar nichts bedeuten. Und auch die inzwischen neu hinzugekommene Stiefmutter 'Frau Anne', die mit Güte und Liebe versucht, den Wildfang zu bändigen, ist hier weitgehend machtlos und so wird eines Tages beschlossen, Ilse in ein Mädchenpensionat zu geben. Das wird eine harte Umstellung, doch die anderen jungen Fräuleins in der Pension machen Ilse das Einleben leicht und vor allem ihre Zimmergenossin Nellie, eine Engländerin, hilft ihr sehr, ihre trotzige und rücksichtslose, andere oft sehr verletzende Art zu ändern. Trotzköpfchens Geschichte hat alles in allem viel Spaß gemacht. Es war natürlich schon eine sehr andere Zeit und ob ich das Buch/Hörbuch jetzt meiner Tochter schenken würde, da wäre ich doch eher zögerlich. Aber für Erwachsene mit dem Wunsch auf etwas Nostalgie ist das eine wirklich schöne Sache.

Nostalgie pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenburg am 26.11.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Der Trotzkopf hatte ich als Teenager in Buchform gelesen und schon damals begeisterte mich die Geschichte über Ilse Macket. Das Mädchenbuch ist aus dem Jahre 1885, aber immer noch ein interessantes Thema. Ilses ungestümes und etwas ungehobeltes Naturell, damit konnte ich mich damals komplett identifizieren. Wie sie erst überha... Der Trotzkopf hatte ich als Teenager in Buchform gelesen und schon damals begeisterte mich die Geschichte über Ilse Macket. Das Mädchenbuch ist aus dem Jahre 1885, aber immer noch ein interessantes Thema. Ilses ungestümes und etwas ungehobeltes Naturell, damit konnte ich mich damals komplett identifizieren. Wie sie erst überhaupt nicht ins Internat wollte, damals 1885 natürlich ein strenges aber dennoch liebevoll geführtes Mädcheninternat. Zuerst wollte sie überhaupt nicht dort bleiben, aber mit Nelly an ihrer Seite werden es wundervolle Jahre und sie reift zur jungen Frau. Ich war sehr erfreut, dass es Der Trotzkopf von Emmy von Rhoden nun als Hörbuch gibt. Am Wochenende, an meinem Backmarathon habe ich mir die 5 CDs angehört und wollte überhaupt keine Pause machen. Heike Makatsch erzählt die Geschichte so lebendig, dass man ihr ewig zuhören könnte. Auch die Stimme von ihrer Zimmermitbewohnerin Nelly, eine gebürtige Engländerin, hat sie lebhaft mit englischem Akzent nachgesprochen. Ich konnte mich total in die Geschichte hineindenken und war etwas traurig, als es mit einem Heiratsantrag endete. Auch wenn die Geschichte im vergangenen Jahrhundert spielt, kann man das Erwachsenwerden von Ilse gut nachempfinden.

Ein toller Klassiker – nostalgisch & lebendig
von Tara aus Ratingen am 25.11.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

„Der Trotzkopf“ ist wohl das bekannteste Werk von der deutschen Autorin Emmy von Rhoden, das über Generationen junge Mädchen begeistert hat. Im Mittelpunkt der Handlung steht die 15-jährige Ilse, ein echter Wildfang, der von seinem Vater sehr verwöhnt und mit Nachsicht behandelt wird. Da sie standesgemäß erzogen werden soll, wi... „Der Trotzkopf“ ist wohl das bekannteste Werk von der deutschen Autorin Emmy von Rhoden, das über Generationen junge Mädchen begeistert hat. Im Mittelpunkt der Handlung steht die 15-jährige Ilse, ein echter Wildfang, der von seinem Vater sehr verwöhnt und mit Nachsicht behandelt wird. Da sie standesgemäß erzogen werden soll, wird sie in ein Mädcheninternat geschickt. Es fällt ihr schwer sich einzugewöhnen, aber sie findet schnell gute Freundinnen u.a. ihre beste Freundin Nelly. Gemeinsam bewältigen sie die verschiedensten Lebenssituationen und sammeln Erfahrungen denen sich Heranwachsende stellen müssen. Das Hörbuch wird von Heike Makatsch gelesen, der ich schon bei anderen Hörbüchern gerne zugehört habe. Ihre Stimme ist einfach angenehm und sie intoniert das gesamte Geschehen einfach großartig. Jeder Charakter bekam seinen eigenen Klang und insbesondere den Akzent von Nelly spricht sie einfach großartig. In meiner Jugend habe ich die Bücher mit Begeisterung gelesen und das Hörbuch hat eine Menge Erinnerungen bei mir hervorgerufen. Die Sprache ist allerdings eine andere als heute, wirkt zum Teil ein wenig gestelzt und umständlich wodurch sich meine Tochter weniger für das Hörbuch begeistern konnte. Die 15-jährige Ilse wirkt durch ihr Verhalten auf mich heute weitaus jünger als sie ist und auch sind nicht mehr alle Situationen ganz zeitgemäß. Hier wird Nostalgie lebendig und ich kann nicht anders als diesem Hörerlebnis 5 Sterne zu geben, da es mich so schön in die Vergangenheit zurückversetzt hat.

  • Artikelbild-0