Foxgirls

Foxgirls Band 1

Sabine Städing

(3)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Fox, hast du die Girls gestohlen?

Als Puder Zucker und Bonnie Vanzetti, zwei echte St. Pauli-Mädels, eines Abends im Hinterhof einen verletzten Fuchs finden, ahnen sie nicht, dass sie ihr geliebtes Hamburg bald mit völlig neuen Augen sehen werden. Denn der Fuchs, der sie in seiner Panik beide beißt, ist kein gewöhnliches Tier. Mellow ist ein Fuchsgeist, dessen Magie durch den Biss auf Puder und Bonnie übergeht. In Fuchsgestalt entdecken sie, dass es in der Stadt vor magischen Gestalten nur so wimmelt. Kaum eingetaucht in die Welt der Elbnymphen, U-Bahn-Ghule und Stadtwerwölfe, geraten die Mädchen ins Visier kryptozoologischer Jäger, die alle magischen Wesen einfangen und für teuer Geld an skrupellose Sammler verkaufen wollen ...

"Lustig und humorvoll geschrieben."

Schon während ihrer Schulzeit war Sabine Städing begeisterte Autorin und verfasste erste Geschichten. Im Anschluss an ihr Abitur brachte sie das Punk-Fanzine "Plastik" heraus. Darüber hinaus absolvierte sie eine Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau. Inzwischen ist die Jugendbuch-Autorin zudem ausgebildete Yoga-Lehrerin, arbeitet in der Erwachsenenbildung und lebt gemeinsam mit ihrer Familie vor den Toren Hamburgs.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung 10 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641159535
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2172 KB
Illustrator Maria Karipidou

Weitere Bände von Foxgirls

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Hamburger Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 04.12.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist für Kinder bzw. Jugendliche dieser Altersklasse sehr interessant. Zwei Hamburger Mädchen und ihre Freunde erleben unglaubliche Abenteuer, indem sie sich in zwei verschiedenfarbige Füchse verwandeln und auf Entdeckungsreise gehen. Das möchte wohl jeder gern mal können. Turbulent und abwechslungsreich geht es im Re... Dieses Buch ist für Kinder bzw. Jugendliche dieser Altersklasse sehr interessant. Zwei Hamburger Mädchen und ihre Freunde erleben unglaubliche Abenteuer, indem sie sich in zwei verschiedenfarbige Füchse verwandeln und auf Entdeckungsreise gehen. Das möchte wohl jeder gern mal können. Turbulent und abwechslungsreich geht es im Reich der Unterwelt zu, und wie im Märchen wird am Ende alles gut. Wir finden es sehr gut gelungen.

Zuckerflash
von Nicole aus Nürnberg am 29.11.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung zum Buch: Foxgirls Inhalt in meinen Worten: Puder Zucker und Bonnie Vanzetti sind unzertrennliche Freundinnen, die fast alles gemeinsam erleben wollen und müssen. So kam es eines Tages das beide einen Fuchs gefunden haben, dies war aber kein gewöhnlicher Fuchs. Dieser Fuchs war ein Fuchsgeist, und in sein... Meine Meinung zum Buch: Foxgirls Inhalt in meinen Worten: Puder Zucker und Bonnie Vanzetti sind unzertrennliche Freundinnen, die fast alles gemeinsam erleben wollen und müssen. So kam es eines Tages das beide einen Fuchs gefunden haben, dies war aber kein gewöhnlicher Fuchs. Dieser Fuchs war ein Fuchsgeist, und in seiner Angst biss er die eine und die andere zerkratzte er ein klein wenig den Arm, doch die Folgen sind schier zu hoch für die beiden Mädchen, denn sie werden nun auch zu Halblingen. Nach und nach müssen sie sich an das Leben als Fuchs gewöhnen, doch das alles wäre noch einfacher, wenn nicht gewisse Abenteuer auf die beiden Mäddchen einstrudeln würden. Wie fand ich die Geschichte? Zu erst einmal, sehr amüsant. So oft konnte ich meinen Bauch kaum festhalten, weil mich die Autorin so zum lachen brachte. Aber auch die Spannung in dieser Geschichte kommt nicht zu kurz. Denn ich als Leserin werde förmlich mit Puder und Bonnie mitgerissen. Dabei entdecke ich Hamburg in einem völlig anderen Licht. Denn in Hamburg gibt es mehr als Fuchsgeister. Es gibt Werwölfe, Wölfe die doch Menschen sind, Ghule und Meerjungfrauen doch auch einem Einhorn begegnet man in dieser liebevollen und lustigen Geschichte. Die Charaktere von den Wesen im Buch sind sehr lebhaft, authentisch und sehr faszinierend gestaltet. Dabei kommt die Liebe nicht zu kurz, und auch die menschlichen Gefühle sind hier im Buch gut aufgehoben. Weniger gut fand ich manchmal die vielen Namen mit denen die Autorin so um sich warf. Es war einfach manchmal etwas viel auf einmal. Aber auch das Cover schafft es, mich zu begeistern. Wenn man das Buch gelesen hat, merkt man schnell wie es zu dieser bunten und kreativen Covergestaltung gekommen ist. Dabei muss ich gestehen, Ich liebe das verspielte und auch das Mädchen Cover, denn es ist ein kleiner Kunstwerk. Witzig finde ich auch, wie die Autorin gewisse "ältere" Bands als altes Eisen bezeichnet sowie auch Dinge die in meiner Kinder und Jugendzeit dazugehörten beschrieb. Auch das sie zu bestimmten Geschichten und sogar auf WhatsApp Bezug nahm, fand ich sehr gelungen. Übrigens: Die Autorin macht in ihrem Buch auch über die Gefahr ihre Leser bewusst, zu Tollwut und frei lebenden Tieren in Großstädten und zeigt auf: Ja auch hier findet man wilde Tiere. Sei es Waschbären, Füchse und auch diverse andere Tiere. Also nicht ein wildes Tier einfach anfassen, es könnte nämlich für die Gesundheit gefährlich sein. Fazit; Ein Mädchenbuch, dass mit Humor und auch einem wachen Geist winkt. Es lässt aber auch hoffen,dass die Autorin zu dieser Geschichte noch eine zweite Geschichte schreiben wird, denn manches ist noch offen geblieben. Sterne: Für eine liebevolle Mädchengeschichte, mit einem Humor der meinen Bauch wackeln lies, vergebe ich 5 Sterne :).

Fuchsgeister in Hamburg
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 27.11.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das originelle, kunterbunte Cover fand ich direkt wunderschön, und auch im Inneren des Buches wird jedes Kapitel von einer hübschen kleinen Illustration eingeleitet. Aber das Buch ist nicht nur schön anzusehen, sondern es macht auch einfach Spaß, es zu lesen! Das liegt vor allem an den beiden Heldinnen, die ich direkt ins Herz g... Das originelle, kunterbunte Cover fand ich direkt wunderschön, und auch im Inneren des Buches wird jedes Kapitel von einer hübschen kleinen Illustration eingeleitet. Aber das Buch ist nicht nur schön anzusehen, sondern es macht auch einfach Spaß, es zu lesen! Das liegt vor allem an den beiden Heldinnen, die ich direkt ins Herz geschlossen habe: Pomposa (Spitzname "Puder") Zucker und Bonnie Vanzetti sind 13 Jahre alt, haben aber schon ganz schön was auf dem Kasten. Sie gehören zu einer Kindergang (ganz harmlos: kein Alkohol, keine Drogen, keine Prügeleien), machen Kickboxen und kennen jeden Winkel von St. Pauli, inklusive der besten Methode, sich heimlich kostenlos ins Musicaltheater zu schleichen, um sich das 25. Mal "Rocky" anzuschauen. Puders Vater und Bonnies Mutter sind alleinerziehend und berufstätig, und so haben die beiden Mädchen viel Zeit und Gelegenheit, die Stadt unsicher zu machen. Da Puders Vater eine kleine Musikkneipe betreibt, ist er ohnehin ziemlich cool drauf und macht keinen Stress, wenn seine Tochter mal ein bisschen später nachhause kommt oder die Haarfarbe wechselt! Als die beiden von einem magischen Fuchs gebissen werden, steht ihre Welt plötzlich ziemlich Kopf, denn sie sind jetzt selber "Halblinge" - halb Mensch, halb Fuchsgeist. Und das ist gar nicht so einfach, wenn man noch nicht steuern kann, wann man sich in einen Fuchs verwandelt, zwischendurch aus Versehen unsichtbar wird und beim trotzig mit dem Fuß aufstampfen den Teppich in Brand setzt... Ich fand alle Charaktere wunderbar beschrieben, und die beiden Mädchen sind in meinen Augen starke Heldinnen für junge Leserinnen. Sie brauchen sich ganz bestimmt von keinem Prinzen retten lassen. Die Geschichte ist auch sehr spannend, und das völlig ohne Gewalt. Denn die Mädchen stellen schnell fest, dass die Welt eigentlich geradezu wimmelt vor magischen Wesen, und dass mit Hightech ausgestattete Jäger hinter ihnen her sind, um sie an Sammler zu verkaufen! Die Autorin schreibt zwar über Wesen, die man schon aus anderen Büchern kennt - Einhörner, Werwölfe, Meerjungfrauen, Geister etc. -, aber sie macht daraus trotzdem eine originelle Geschichte mit tollen Einfällen. Auch der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Er ist eher einfach (passend zur jugendlichen Zielgruppe), aber witzig, locker und schön bildlich. Das Buch spielt in Hamburg, und auch, wer die Stadt nicht kennt, kann sie sich danach sicher besser vorstellen, denn die Autorin beschreibt sie in vielen liebevollen Details. Es gibt auch ein bisschen Romantik, denn Bonnie ist in Mungo verschossen, ein Mitglied einer rivalisierenden Gang, und Puder lernt einen jungen Stadtwolf kennen, der ihr bald nicht mehr aus dem Kopf geht. Das Ganze wird richtig goldig und altersgerecht beschrieben. Fazit: "Foxgirls" ist eine einfach zuckersüße, niedliche und dennoch spannende Fantasy für Mädchen ab etwa 10 Jahren - und vielleicht auch den ein oder anderen Jungen, dem es nichts ausmacht, dass die Heldinnen zwei taffe, selbstbewusste Mädchen sind!


  • Artikelbild-0