Das fehlende Glied in der Kette / Ein Fall für Hercule Poirot Bd.1

Poirots erster Fall

Ein Fall für Hercule Poirot Band 1

Agatha Christie

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer hat die wohlhabende Mrs Emily Inglethorp auf ihrem Landgut Syles Court vergiftet? Ihr Ehemann Alfred, der es scheinbar auf das Erbe abgesehen hat? Doch auch ihre Stiefsöhne oder die launische Haushälterin könnten die Mörder sein. In seinem ersten Fall nimmt Hercule Poirot alle Bewohner von Styles unter die Lupe, um den Täter zu entlarven.

»Aber das vielleicht Schönste an Christies Werken ist ihre Verweigerung, an irgendeinem literarischen Wettrennen teilzunehmen. Sie bleiben in die Bedürfnisse ihrer Spielwelten verstrickt [...].«

Agatha Christie begründete den modernen britischen Kriminalroman und avancierte im Laufe ihres Lebens zur bekanntesten Krimiautorin aller Zeiten. Ihre beliebten Helden Hercule Poirot und Miss Marple sind - auch durch die Verfilmungen - einem Millionenpublikum bekannt. 1971 wurde sie in den Adelsstand erhoben. Agatha Christie starb 1976 im Alter von 85 Jahren.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 04.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-65052-5
Verlag Atlantik Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/2 cm
Gewicht 221 g
Originaltitel The Mysterious Affair at Styles
Auflage 1
Übersetzer Nina Schindler
Verkaufsrang 6100

Weitere Bände von Ein Fall für Hercule Poirot

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Ein spannender Fall für Poirot
von Meggie aus Mertesheim am 30.07.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hercules Poirot ist auf Geheiß der wohlhabenden Emily Ingelthorp nach Styles gereist, kommt jedoch nicht mehr dazu, sie zu besuchen, da sie unter mysteriösen Krämpfen in ihrem Bett stirbt. Poirot nimmt natürlich gleich seine Recherchen auf. Alle Bewohner des Anwesens der Verstorbenen werden natürlich genauestens unter die Lupe g... Hercules Poirot ist auf Geheiß der wohlhabenden Emily Ingelthorp nach Styles gereist, kommt jedoch nicht mehr dazu, sie zu besuchen, da sie unter mysteriösen Krämpfen in ihrem Bett stirbt. Poirot nimmt natürlich gleich seine Recherchen auf. Alle Bewohner des Anwesens der Verstorbenen werden natürlich genauestens unter die Lupe genommen. solange, bis Poirot das fehlende Glied in der Kette findet, um die Schuld des Mörders zu beweisen. Agatha Christie hat eine sehr mitreißende Art, ihre Geschichten zu erzählen. Die von ihr erfundenen Fälle sind knifflig, rätselhaft und immer für eine überraschende Wendung zu haben. Ich habe natürlich mitgerätselt und doch ist es mir nicht gelungen, herauszufinden, wer der Mörder ist. Hercule Poirot ist ein kleiner, manchmal sehr eitel wirkender Belgier, der ein brillantes Gehirn hat. Er kombiniert Dinge, die einem Laien so mal Überhaupt nicht auffallen. Seine arrogante Art verleitet dazu, diesen Mann überhaupt nicht zu mögen. Und trotzdem hat er etwas an sich, dass es unmöglich macht, ihn zu verachten oder zu hassen. Die Charaktere werden zu Anfang natürlich erst einmal vorgestellt, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass es sehr viele Personen waren, die ich mir da merken musste. Auch wird die Geschichte nicht aus Sicht von Poirot erzählt, sondern von Hastings, der zufällig gerade nach einer Kriegsverletzung einen Monat Sonderurlaub hat und diesen Urlaub auf Styles bei seinem alten Freund John Inglethorp verbringt. Poirot und Hastings kennen sich von früher und zusammen machen sie sich an die Aufklärung des Mordes, der sehr verzwickt erscheint. Poirot hat große Mühe Beweise zu finden und zu kombinieren. Er sucht ständig nach dem fehlenden Glied in der Kette, um einen Abschluss zu finden. Mit Miss Marple und Hercule Poirot hat die Autorin zwei Detektive geschaffen, die mit ihrer einzigartigen Vorgehensweise viele Lesende in ihren Bann ziehen. Ich werde mir garantiert noch weitere Geschichten zu Gemüte führen. Schließlich liegen noch einige vor mir... Außerdem ist die Aufmachung des wunderschönen Buches zu erwähnen. Allein das Cover ist ein Hingucker mit blauem Hintergrund und goldener Schrift. Ein kleines Schmuckstück im Regal. Hierbei handelt es sich um die Schmuckbandausgabe zum 100jährigen Jubiläum von Agatha Christie. Meggies Fussnote: Schafft es Poirot, das fehlende Glied in der Kette zu finden?

Poirot nimmt Fahrt auf
von Jörg Skowronek aus Oberhausen am 12.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Es dauerte eine Weile ehe ich mich in das Buch eingelesen hatte. Der Anfang zieht sich meiner Meinung nach etwas, aber dann wird man fürs Durchhalten mit einer großen Auswahl an Verdächtigen, vielen Indizien und einer genialen Lösung belohnt.

Einfach klasse
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzsprung am 26.01.2019

Ein genialer Auftakt für den skurrilen belgischen Detektiv und seine kleinen Ideen – Hercule Poirot. Agatha Christie hat hier einen genialen Fall ersonnen, der seines Gleichen sucht. Wie in vielen späteren Werken von Agatha Christie, wird auch hier aufgezeigt, dass man selbst als geübter Hobby-Detektiv nicht unbedingt auf die Lö... Ein genialer Auftakt für den skurrilen belgischen Detektiv und seine kleinen Ideen – Hercule Poirot. Agatha Christie hat hier einen genialen Fall ersonnen, der seines Gleichen sucht. Wie in vielen späteren Werken von Agatha Christie, wird auch hier aufgezeigt, dass man selbst als geübter Hobby-Detektiv nicht unbedingt auf die Lösung kommt – obwohl eigentlich alle Fakten bekannt sind. Und eigentlich müsste man doch bloß dasselbe tun, wie Poirot – nachdenken, die richtigen Schlüsse ziehen und Fakten nicht einfach beiseitelassen, nur weil sie scheinbar nicht zur eigenen Theorie passen. Sondern solange an der Theorie arbeiten, dass alle Fakten hineinpassen.


  • Artikelbild-0