Alte Sachen

Roman

Markus Flohr

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein elegant erzähltes Buch über Verfolgung, Flucht und die Kraft der Liebe in wunderschöner Ganzleinen-Ausstattung.

Die Zeit nach dem Abitur: wochenlanges Feiern, Wetten auf die Zukunft, Klubstreifzüge. Rieke lässt sich durch die Tage tragen. An einem Morgen nach durchtanzter Nacht lernt sie Lior kennen, einen jungen Israeli. Er hat eine Änderungsschneiderei. Bald bemerkt Rieke, dass dieser Mann, dessen Kopf immer in irgendeinem Takt wippt und der nach Kaffee und noch etwas anderem riecht, kaum Begabung für sein Handwerk besitzt. Er muss einen anderen Grund gehabt haben, nach Berlin zu kommen. Langsam stellt sich heraus, dass es um seine Familie geht, die einst das Modegeschäft «Mäntel Rettig» in Kreuzberg besaß. Als Rieke aber Lior und seiner Geschichte wirklich nahekommt, verschwindet er ohne Warnung...

Sehr gelungener Debütroman WDR

Markus Flohr, geboren 1980 in Hannover, ist Journalist. Er studierte Geschichte in Hamburg und Jerusalem, besuchte anschließend die Henri-Nannen-Schule, war Redakteur bei Spiegel Online. 2011 wurde er mit dem Buchpreis Hirzen ausgezeichnet. Heute arbeitet er als Autor für Spiegel, Merian und Die Zeit. Außerdem unterrichtet er Journalistisches Schreiben an der Universität Hamburg. Sein großes Interesse gilt der dritten Generation nach der Schoah. "Alte Sachen" ist sein erster Roman. Markus Flohr lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Hamburg und Tallinn.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 22.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-463-40653-4
Verlag Rowohlt Kindler
Maße (L/B/H) 21,1/13,9/4,1 cm
Gewicht 580 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 189579

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Sehr lesenswerter Roman !
von Polle am 17.03.2016

Was ist, wenn man die ganze Wahrheit nicht erfahren kann? Diese Frage habe ich mir am Ende des Buches auch gestellt. Dennoch macht genau diese Frage das Buch aus. Einige Fragen bleiben am Ende offen, was die Geschichte aber nur noch autenthischer macht, wie ich finde. Der größte Teil der Geschichte spielt sich vor/während des... Was ist, wenn man die ganze Wahrheit nicht erfahren kann? Diese Frage habe ich mir am Ende des Buches auch gestellt. Dennoch macht genau diese Frage das Buch aus. Einige Fragen bleiben am Ende offen, was die Geschichte aber nur noch autenthischer macht, wie ich finde. Der größte Teil der Geschichte spielt sich vor/während des 2. Weltkrieges ab. Ein anderer Teil spielt in der Gegenwart. Ein dritter Teil besteht aus Briefen. Die Geschichte ist zeitlich nicht linear erzählt. Nacheinander fügen sich die Teile zu einem Ganzen zusammen und man begreift das Ausmaß und die Tragweite der Dinge, die sich damals abgespielt haben. Eine wunderbare detailverliebte Geschichte über eine Familie, deren Geschichte wieder gegenwärtig wird.


  • Artikelbild-0