Auerhaus

Roman

Bov Bjerg

(34)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Auerhaus

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Aufbau TB
  • Auerhaus

    Blumenbar

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Blumenbar

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Auerhaus

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch

ab 12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Eines der schönsten deutschen Bücher dieses Jahres.“ Volker Weidemann, Der Spiegel.

Wir hatten immer so getan, als ob das Leben im Auerhaus schon unser richtiges Leben wäre, also ewig.
Frieder sagte: "Du hast die Augen zu und treibst auf deiner Luftmatratze, ein sanfter Wind weht und du denkst, geil, jetzt lebe ich für den Rest meines Lebens hier in dieser Lagune, in der Südsee. Und dann machst du die Augen auf und merkst, es ist bloß ein Nachmittag am Baggersee, und zack ist der auch schon vorbei.“

„Ich lese dieses Buch und bin vergnügt und bin bewegt und bin berührt – unheimlich schön.“ Christine Westermann, Das literarische Quartett

" [Bov Bjerg] versteht es, mit knappen Sätzen gerade witzig sein zu wollen und doch Komik zu erzeugen. " Trierischer Volksfreund 20160517

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 235
Erscheinungsdatum 17.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-351-05023-8
Verlag Blumenbar
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/2,5 cm
Gewicht 380 g
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 72219

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
23
7
4
0
0

Außergewöhnlicher Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zuerst: Mindestens die Tschick-Fans sollten Auerhaus lieben, alle anderen sollten das Buch jedoch auch unbedingt lesen. Es stand lange ungelesen in meinem Regal, jetzt musste ich es vor der Verfilmung doch endlich lesen. Geschrieben wie ein Roadmovie ist Auerhaus ein ganz besonderer Roman über das Erwachsenwerden einer Gruppe J... Zuerst: Mindestens die Tschick-Fans sollten Auerhaus lieben, alle anderen sollten das Buch jedoch auch unbedingt lesen. Es stand lange ungelesen in meinem Regal, jetzt musste ich es vor der Verfilmung doch endlich lesen. Geschrieben wie ein Roadmovie ist Auerhaus ein ganz besonderer Roman über das Erwachsenwerden einer Gruppe Jugendlicher, die alle ihr „Päckchen zu tragen haben“. Ich konnte es nicht weglegen und habe es in einem Stück durchgelesen.

Toll!
von einer Kundin/einem Kunden aus Crans-Montana am 12.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eines der Buecher, das man wirklich gelesen haben sollte...ich werde es wohl ein zweites Mal lesen....

Eine Reise in meine Jugend
von Sabine Mach aus München am 22.06.2017

Bov Bjerg hat mit seinem Buch genau meinen Nerv getroffen. Er zeigt uns unsere Sehnsüchte und Ängste, Hoffnungen und Träume, die man damals nur mit seinen engsten Freunden teilte und manche sogar mit niemanden. Man spürt eine leise Melancholie, die ich und viele meiner Freunde auch in diesem Alter spürten. Die Angst vor dem, was... Bov Bjerg hat mit seinem Buch genau meinen Nerv getroffen. Er zeigt uns unsere Sehnsüchte und Ängste, Hoffnungen und Träume, die man damals nur mit seinen engsten Freunden teilte und manche sogar mit niemanden. Man spürt eine leise Melancholie, die ich und viele meiner Freunde auch in diesem Alter spürten. Die Angst vor dem, was wohl nach der Schule kommen mag. den Verlust der Freunde, manche leider für immer, das neue, ernste Leben, das nun auf uns wartet. Nur nicht daran denken, einfach ignorieren, dann geht es schon weg. Genauso dachten wir. Ich habe auch mein Abitur in den Achtzigern gemacht und bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. An genau dieses Lebensgefühl kann ich mich erinnern. Diese Ungewissheit, diese Unsicherheit, aber auch den Mut, alles hinter sich zu lassen, um neu anzufangen, oder eben wie Frieder, um alles zu beenden. Das war eine Zeit des Umbruchs. Man kann es als jüngerer Mensch wohl nicht mehr verstehen. Die Welt war damals nicht so offen wie heute, Vieles wurde verheimlicht, oder unter den Tisch gekehrt, man sprach einfach nicht davon. Ich hatte einen schwulen Freund, alle wussten es, aber keiner sprach das Thema an, nicht mal wir untereinander. Und im ländlichen Raum war es nur noch schlimmer und teilweise ist es heute noch so. Der Autor hat mich mit seinem Buch geradewegs in meine Jugend zurückkatapultiert. Der ruhige, humorvolle Sprachstil, die kurzen, knappen Sätze, mehr braucht es nicht um diese Geschichte zu erzählen. Sie wird mir noch lange im Kopf umherschwirren, genau wie das Lied von Madness. Ein wundervolles Buch, danke Bov Bjerg!


  • Artikelbild-0