Ein anderes Paradies

4 CDs

Chelsey Philpot

(2)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


»Zusammen gegen den Rest der Welt«, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Internat St. Anne’s die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen in deren Bann. Bald lernt Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie kennen und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommer-anwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören – doch die glückliche Fassade trügt.

Chelsey Philpot ist auf einer Farm in New Hampshire aufgewachsen. Sie ist Pressesprecherin einer Kunststiftung und schreibt unter anderem für die New York Times und den Boston Globe. Ein anderes Paradies ist ihr erstes Buch..
Inka Löwendorf war festes Ensemblemitglied der Volksbühne Berlin. Sie ist eine der Gründerinnen des Berliner Theaters Heimathafen Neukölln, wo sie nicht nur als künstlerische Leiterin tätig ist, sondern bei einigen Stücken auch selbst auf der Bühne steht. Ihre markante Stimme setzte sie bereits in vielen Hörbuchproduktionen ein.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Inka Löwendorf
Spieldauer 267 Minuten
Altersempfehlung 12 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.11.2015
Verlag Silberfisch
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783867425490

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Ein anderes Paradies - Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 22.01.2016

Atmosphäre - angenehm Thema - für mich sehr ansprechend Spannung - super Stimme - passend Buchgestaltung & Eindruck: Ich finde die Farbwahl ansprechend - sanfte, helle Farben und auch die Schrift vom Buchtitel gefällt mir. Insgesamt sehr gut gelungen. Inhalt & eigene Meinung: Es handelt von Charlotte und Julia - Charl... Atmosphäre - angenehm Thema - für mich sehr ansprechend Spannung - super Stimme - passend Buchgestaltung & Eindruck: Ich finde die Farbwahl ansprechend - sanfte, helle Farben und auch die Schrift vom Buchtitel gefällt mir. Insgesamt sehr gut gelungen. Inhalt & eigene Meinung: Es handelt von Charlotte und Julia - Charlotte kommt aus einfachen Verhältnissen, Julia hingegen kommt aus der gehobenen Schicht, einer reichen Famile. Sie freunden sich an und verbringen viel Zeit..auch in dem Lebensstil von Julia - bestehend aus Partys und anderen "Aktionen". Julia hat schon ein Luxusleben! Julia verbringt die Ferien mit Charlotte in dem Sommerhaus / Anwesen der Familie und dort lernt sie auch Julias Bruder kennen.. es bahnt sich etwas an. Außerdem erfährt sie etwas über das Geheimniss der Famile - über den Tod von Julias Schwester.. Das Hörbuch hat mir gut gefallen - die Geschichte/Handlung, Erzählstil, Stimme, Charaktere, Spannung find ich klasse. Der Erzählstil und die Stimme sind sehr ansprechend. Ich konnte gut zuhören, zudem konnte die Erzählerin jede Person gut charakterisieren. Die französichen Sätze die vorkamen fand ich abwechslungsreich. Insgesamt ein gut gelungendes Hörbuch!!

Wenn niemand dich wirklich kennen darf
von LinaLiestHalt am 20.12.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Contra Mundum- zusammen gegen den Rest der Welt: Das ist das Motto der beiden Freundinnen Julia und Charlie. Seitdem Charlie die schillernde Julia Buchanan kennt, ist nichts mehr wie vorher. Ihre Lebendigkeit, ihre Zerbrechlichkeit, ihr Witz und ihre Familie ziehen Charlie vollkommen in den Bann. Auch Sebastian, Julias Bruder, s... Contra Mundum- zusammen gegen den Rest der Welt: Das ist das Motto der beiden Freundinnen Julia und Charlie. Seitdem Charlie die schillernde Julia Buchanan kennt, ist nichts mehr wie vorher. Ihre Lebendigkeit, ihre Zerbrechlichkeit, ihr Witz und ihre Familie ziehen Charlie vollkommen in den Bann. Auch Sebastian, Julias Bruder, schleicht sich in Charlies Herz. Während sie in die unbekannte Welt von mondänen Partys, einflussreichen Familien und Charity-Arbeit eintaucht, wird ihr aber immer mehr bewusst, dass die Buchanans ein Geheimnis hüten, das auf gar keinen Fall ans Licht kommen darf. Was mich sofort fesseln konnte, ist die Atmosphäre der Geschichte, das mondäne und zeitlose Leben, welches die Senatorenfamilie auf ihrem Anwesen Arcadia führt. Ich mag auch die Bezüge zu Arkadien und lateinischen Sinnsprüchen. Es entsteht sofort der Eindruck einer ausschweifenden Lebensart, die irgendwann Sprünge bekommen muss. Charlie ist ein künstlerischer Geist, der eigentlich ganz sympathisch rüberkommt. Was ist an ihr nicht mag, ist, dass sie sich von ihrer neuen Freundin so blenden und vereinnahmen lässt und daraufhin all ihre anderen Freunde vernachlässigt. Julia macht von Anfang an einen sehr lebendigen, aber zerbrechlichen und traumatisierten Eindruck. Man versteht, warum Charlie sie um alles in der Welt beschützen möchte. Dass aber auch Julias Familie Charlie diese Verantwortung auflastet, ist mehr als unfair für ein so junges Mädchen, dass auch gar nicht wissen kann, worum es wirklich geht. Die kleine Liebesgeschichte mochte ich, auch wenn sie teils etwas zu kurz kam und dadurch ein wenig überflüssig wirkte. Der Schreibstil ist angenehm und mitreißend. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden an zwei Tagen durchgelesen und diese Zeit auch sehr genossen. Leider hatte das Buch ein bisschen wenig Spannung zu bieten und auch das große Geheimnis, die Tragödie, die Julia mit sich schleppt und für die sie sich selbst geißelt, ist ziemlich bald offensichtlich, auch wenn Charlie etwas länger braucht. Dass Julia all ihre Freundinnen fallen lässt, sobald diese die Wahrheit wissen, liegt ein klassischer Mechanismus zugrunde: Wenn man weiß, dass jemand die größte und schmerzlichste Wahrheit des eigenen Lebens kennt, bringt einen allein die Anwesenheit dieses Menschen immer wieder in die Situation des Versagens und Schmerzes zurück. Diesen Aspekt des Buches mochte ich sehr, weil es etwas verständlich macht, dass die meisten selbst im Leben schon durchmacht haben. Letzten Endes hat mich die Geschichte aber relativ unberührt gelassen. Ich habe sie sehr gerne gelesen, einen bleibenden Eindruck konnte sie mir aber nicht vermitteln.

  • Artikelbild-0
  • Ein anderes Paradies

    1. Ein anderes Paradies