Reiseführer Osttürkei

Zwischen Nemrut, Ararat und Hakkari-Gebirge

Sonja Galler, Davut Yesilmen

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
18,95
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

: Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten der Osttürkei auf 396 Seiten - 30 Karten und Stadtpläne - 280 Farbfotos - Ausführliche Informationen zu Land und Leuten - Aktuelle Hinweise zu Transport, Unterkunft und Gastronomie - Detaillierte Reisetipps von A bis Z - Extra-Kapitel zu Trabzon:

Der Osten ist der unbekanntere Teil der Türkei. Fernab üblicher Tourismuspfade gibt es hier eine faszinierende Welt zu entdecken: Die verblüffende Vielfalt an Landschaften, die herausragende Anzahl an Kulturdenkmälern unterschiedlicher Epochen sowie die persönliche Begegnung mit den gastfreundlichen Bewohnern machen die Region zu einem unvergesslichen Reiseziel. Das osmanische Vielvölkerreich wirkt hier bis in die Gegenwart.

Dieser Reiseführer bietet ausführliche Hintergrundinformationen zu Landschaften, Geschichte, Kultur und Alltag in der Osttürkei. Neben den großen Städten und Sehenswürdigkeiten der Region werden auch bislang nahezu unbekannte Ortschaften und Landstriche vorgestellt. Zahlreiche Karten und praktische Tipps erleichtern die Orientierung vor Ort.

>>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf der Website des Trescher Verlags

Sonja Galler, 1979 in Hamburg geboren, studierte in Berlin, Potsdam und Bern Theaterwissenschaft, Germanistik und Jüdische Studien. 2009-2016 lebte und arbeitete sie als Deutschlektorin und freie Autorin in Diyarbak?r. Zurück in Deutschland engagiert sie sich in der Integrations- und Flüchtlingsarbeit und schreibt weiterhin für verschiedene Online- und Printmedien.
Davut Ye?ilmen, 1983 in Mardin geboren, studierte Pädagogik in ?zmit sowie Kurdische Sprache und Kultur in Mardin. Er arbeitete 2010-2016 als Grundschullehrer, freier Autor und Herausgeber einer kurdischsprachigen Literaturzeitschrift in Diyarbak?r. Seit 2016 lebt er in Essen, wo er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der hiesigen Universität zu kurdischer Literatur promoviert.

Sonja Galler, 1979 in Hamburg geboren, studierte in Berlin, Potsdam und Bern Theaterwissenschaft, Germanistik und Jüdische Studien. Sie lebt seit 2009 als Deutschlektorin und freie Autorin in Diyarbak?r.

Davut Ye?ilmen, 1983 in Mardin geboren, studierte Pädagogik in ?zmit sowie Kurdische Sprache und Kultur in Mardin. Er lebt als Grundschullehrer, freier Autor und Fotograf (Mitglied des Fotografen-Vereins >Difak<) in Diyarbak?r.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 396
Erscheinungsdatum 24.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89794-312-4
Reihe Trescher-Reiseführer
Verlag Trescher
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,2 cm
Gewicht 477 g
Abbildungen 280 farbige Fotos, 30 Karten und Stadtpläne
Auflage 2. Auflage - Überarbeitet (2., aktual. Aufl.)
Verkaufsrang 1314

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • VORWORT

    Auch für viele Türken selbst sind Ost- und Südostanatolien irgendwo ganz weit hinten - ein fremdes Terrain, das sie nur aus den Nachrichten oder Fernsehserien kennen. Zu lange haben Vorurteile gegenüber dem 'wilden Kurdistan' der Neugier den Weg abgeschnitten, und erst langsam beginnen auch türkische Reisende, den fernen Osten des Landes zu entdecken.
    Allein landschaftlich zeigt sich die Türkei im Osten und Südosten von einer anderen Seite als die westlichen Landesteile: raues Hochgebirgsland, schier endlose Steppen und Gesteinslandschaften. Dann wieder allergrünste Natur mit Wasserläufen und Schafherden am Wegesrand. Auch klimatische Gegensätze zeichnen diesen Landstrich aus: Von der eisigen Einsamkeit in Kars, hoch im Norden, bis hin zum flirrend heißen Urfa im Südosten Anatoliens.
    Nicht nur die Landschaft fasziniert in dieser Region, um die sich einst Weltreiche stritten: Urartäische Burgen, römische Festungen und byzantinische Stadtmauern, armenische Kirchen, assyrische Klöster, seldschukische Medresen und osmanische Moscheen sind nur einige der Schätze der Osttürkei. Ohne Übertreibung kann man von Südostanatolien, dem einstigen Obermesopotamien, als einer Wiege der Menschheit sprechen. Archäologen aus aller Welt machen hier sensationelle Funde, die Aufschlüsse über die frühe Menschheitsgeschichte geben. Die Tatsache, dass viele osttürkische Regionen archäologisch noch unerschlossen sind, legt nahe, dass hier zukünftig noch manch weiterer Schatz zu heben sein wird.
    Die Osttürkei zu bereisen, heißt auch, den Vielvölkerstaat Türkei kennenzulernen: Bis heute ist, trotz der Assimilierungspolitik der letzten Jahrzehnte, viel von der Multireligiosität und -ethnizität einer Region zu spüren, die über Jahrtausende kein in sich geschlossenes politisches Gebilde war. Nicht zuletzt bedeutet die Reise gen Osten eine Begegnung mit der kurdischen Kultur und Sprache sowie mit Menschen, die viel mehr zu erzählen haben, als sich in Schlagzeilen zum Kurdenkonflikt unterbringen lässt.
    Die Gastfreundschaft in dieser Region kommt von Herzen: Bringen doch Reisende, zumal wenn sie aus dem Ausland kommen, nach Jahrzehnten des Konflikts und der Abgeschiedenheit Hoffnung auf Normalität in die Region. So lernt man bei einer Reise in den Osten eine Türkei kennen, die jenseits touristischer Ressortidyllen liegt. Noch immer sind viele dringende politische Probleme ungelöst, und es existieren hier bitterarme Landstriche, in denen es nur wenig Aussichten auf eine bessere Zukunft gibt. Aber auch das sind Realitäten in einem riesigen Land, das nur verstehen lernt, wer all seine Schattierungen kennt.
    Kurz: Wer einen Blick fürs Ungewöhnliche hat und bereit ist, ein Bett in einem Luxushotel gegen eine Überfülle an Gastfreundschaft einzutauschen, wer sich gerne auf Menschen und Eindrücke einlässt, der ist in dieser unbekannten Hälfte der Türkei am richtigen Fleck. Und Sie werden bei Ihrer Rückkehr überrascht sein, wie viele Ihrer kurdischen und türkischen Nachbarn aus der Osttürkei stammen!
  • INHALTSVERZEICHNIS

    Vorwort 11
    Hinweise zur Benutzung 12
    Das Wichtigste in Kürze 14
    Die schönsten Reiseziele 15
    Entfernungstabelle 16

    Land und Leute 18

    Türkei: Zahlen und Fakten 20

    Geographie 21
    Gebirge 21
    Gewässer 23
    Die Macht des Wassers:
    Das Entwicklungsprojekt GAP 24
    Klima und Vegetation 26
    Tierwelt 28
    Bodenschätze 29

    Geschichte 30
    Erste Besiedlung und frühe Hochkulturen 31
    Von der persischen Expansion bis zu den Diadochen 36
    Das Zeitalter von Rom und Byzanz 40
    Der Aufstieg des Osmanischen Reiches 44
    Die Türkische Republik 49

    Die Osttürkei heute 56
    Die kurdische Frage 56
    Auf dem Weg nach Europa 60
    Wirtschaft und Arbeit 61
    Bildungswesen 63
    Staatsaufbau und Verwaltung 65
    Religionen 67
    Feiertage 75
    Soziales Miteinander
    und Geselligkeit 79

    Die Küche 87
    Das Gastmahl 88
    Auswärts essen 89
    Getränke 91
    Rezepte 93
    Kunst und Kultur 94
    Musik 94
    Sprachen 96
    Literatur 99
    Film 102
    Handarbeit und Handwerk 105
    Architektur 107

    Die Provinz Diyarbakir 112

    Diyarbakir (Diyarbekir/Amed) 114
    Geschichte 115
    Die Stadtmauer 117
    Rund um die Ulu Camii 122
    Entlang der Melik Ahmet
    PaSa Caddesi 128
    Am Tigrisufer 131
    Die Neustadt 133
    Diyarbakir-Informationen 134

    In der Umgebung Diyarbakirs 142
    Egil (Gel) 141
    Ergani (Erxeni) 142
    Die Hilar-Höhlen und Cayönü 142
    Cermik (Cermug) und CüngüS (CimguS) 144
    Silvan (Farqin) 145
    Ser-Hivde-Festival 147
    Birkleyn-Höhlen/Tigris-Tunnel 148

    Mardin, der Tur Abdin und Umgebung 150

    Mardin (Merdin) 152
    Geschichte 153
    Der Altstadthügel 153
    Unterhalb des Altstadthügels 161

    Am Tur Abdin (Tore) 164
    Das Kloster Deyrul Zafaran 164
    Savur (Stewr) 169
    Dara (Anastasiopolis) 170
    Nusaybin (Nisebin) 172
    Midyat (Midyad) 175
    Weiterfahrt Richtung Dargecit (Kerboran) 178
    Das Kloster Mor Gabriel 179
    Zwischen Mor Gabriel und Cizre 182

    Cizre (Cizira Botan) 183
    Geschichte 183
    Rundgang 184
    Richtung Sirnak (Sirnex) 189

    Derik (Derik) 190

    Hasankeyf (Heskif) 191
    Geschichte 191
    Rundgang 191

    Siirt (Sert) 196
    Rundgang 196
    Aydinlar (Tillo) 197
    Veysel-Karani-Mausoleum 198

    Zwischen Urfa und Antakya 200

    Sanliurfa (Urfa/Riha) 202
    Geschichte 202
    Rundgang 204

    In der Umgebung von Urfa 210
    Göbekli Tepe - Ein steinzeitliches Bergheiligtum? 211
    Harran (Herran) 212
    Von Birecik (Berecug) den Euphrat aufwärts 216
    Halfeti (Xelfeti) 217

    Gaziantep (Antep) 220
    Geschichte 220
    Das Zentrum 222
    Zeugma Mozaik Müzesi 224

    Rund um Gaziantep 228
    Dülük (Doliche) 228
    Das Freilichtmuseum Yesemek 229

    Hatay (Antakya) 230
    Geschichte 230
    Im Zentrum 231
    Rund um Antakya 238

    Der Nemrut Dagi und die obere Euphrat-Region 244

    Nemrut Dagi - Thron der Götter 246
    Geschichte 247
    Adiyaman (Semsur) 247
    Kahta (Kolik) 250
    Zwischen Kahta und Nemrut Dagi 251
    Nemrut Dagi 257

    Malatya (Meleti) 261
    Das Zentrum 261
    Battalgazi (Melitene) 264
    Arslantepe 265

    Elazig (Eleziz) 266
    Im Zentrum 266
    Harput 267
    Umgebung von Elazig 269

    Tunceli (Dersim) 271
    Geschichte 272
    Im Zentrum 273
    In der Umgebung 273
    Bingöl (Cewlik) 277
    Schwimmende Inseln 277

    Zwischen Vansee, Hakkari und Ararat 278

    Bitlis (Bedlis) 280
    Rundgang 281

    Tatvan (Tetwan) 283
    Der "andere" Nemrut Dagi 284

    Am nördlichen Vansee-Ufer 285
    Ahlat (Xelat) 285
    Süphan Dagi 286

    Am südlichen Vansee-Ufer 287
    Die Insel Ahtamar 287
    Van (Wan) 293
    Geschichte 293
    Das Zentrum 294
    Van Kalesi 295

    Richtung Hakkari 299
    CavuStepe 299
    HoSap Kalesi 300

    Hakkari (Colemerg) 301
    Geschichte 302
    Zentrum 302
    Ausflüge in die Umgebung 304

    Richtung Dogubayazit 305

    Dogubayazit (Beyazit/Bazid) 306
    Ishak PaSa Sarayi 306
    Die Umgebung von Dogubayazit 310

    Der Ararat (Agri Dagi) 311
    Ararat-Informationen 313

    Im hohen Norden 316

    Kars (Qers) 318
    Geschichte 319
    Rundgang 320

    Ani 326
    Geschichte 326
    Rundgang 328

    Außerhalb von Kars 332

    Erzurum 335
    Geschichte 335
    Im Zentrum 337
    Die Umgebung von Erzurum 340

    Trabzon (Trapezunt) 342
    Geschichte 344
    Im Zentrum 345
    Das Sumela-Kloster 351
    Uzungöl 353

    Sprachführer 354
    Das türkische Alphabet 354
    Das kurdische Alphabet 354

    Reisetipps von A bis Z 361

    Anhang
    Glossar 373
    Die Osttürkei im Internet 377
    Literatur 378
    Filme 381
    Musik 381
    Über die Autoren 382
    Register 383
    Bildnachweis 388
    Kartenregister 396

    Extra

    Yolun acik olsun - Möge dein Weg offen sein! 17
    Atatürk - (Über)-Vater der Türken 50
    Kurdistan - wo liegt denn das? 58
    Familie XXL 83
    Der Schmerz im Herzenskämmerlein 129
    Das Neujahrsfest Newroz 139
    Die Steinpaläste von Mardin 159
    Die Christen des Tur Abdin 167
    Mem und Zin - ein kurdisches Liebesepos 187
    Kultur unter Wasser - Hasankeyf und der Ilisu-Staudamm 194
    Picknick und Gebet - Heiligentourismus in der Osttürkei 199
    Deutsche Archäologen in der Türkei 255
    Wo einst Armenier lebten? 290
    Im Hochzeitsrausch 303
    Der Schmerzensberg - Mythos Ararat 312
    Die Stille des Schnees - Orhan Pamuks Kars-Roman 325

    >>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf der Website des Trescher Verlags