Skulduggery Pleasant 7 - Duell der Dimensionen

Skulduggery Pleasant Band 7

Derek Landy

(9)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Duell der Dimensionen / Skulduggery Pleasant Bd.7

    Loewe

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Loewe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Skulduggery Pleasant 7 - Duell der Dimensionen

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Loewe )

Hörbuch (CD)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Skulduggery Pleasant - Folge 7

    8 CD (2013)

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    16,99 €

    8 CD (2013)

Beschreibung

Derek Landy, geboren 1974, arbeitete als Karatelehrer und Drehbuchautor, bevor er die Idee zu seinen erfolgreichen Skulduggery-Pleasant-Büchern hatte. Die Reihe wurde in 35 Sprachen übersetzt, mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und stürmte weltweit die Bestsellerlisten. Derek Landy lebt in der Nähe von Dublin in einem Haus, das vollgestopft ist mit Filmrequisiten. Besonders stolz ist er auf sein Original-Supermankostüm.
Hier geht es zum englischsprachigen Blog von Derek Landy

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732001651
Verlag Loewe
Dateigröße 2466 KB
Übersetzer Ursula Höfker
Verkaufsrang 32559

Weitere Bände von Skulduggery Pleasant

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
0
1
0
0

Großartiges Hörbuch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Vellmar am 18.02.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

War bereits Fan der meißten Skullduggery Bücher und dann der Hörbücher - es kann keine bessere Stimme geben, um die Geschichte zu "erzählen". Auch oder gerade dieses Abenteuer von Skullduggery und Walküre ist großartig abwechslungsreich und spannend! Sehr empfehlenswert .

nicht so überzeugend
von Meggie aus Mertesheim am 20.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine neue Gefahr bedroht das beschauliche Irland und letztendlich die gesamte Welt. Viele Sterbliche fangen an, magische Fähigkeiten zu entwickeln. Die meisten Fähigkeiten sind harmlos, doch einigen Jugendlichen steigt die Macht zu Kopf und sie gefährden das Leben anderer. Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant finden heraus, we... Eine neue Gefahr bedroht das beschauliche Irland und letztendlich die gesamte Welt. Viele Sterbliche fangen an, magische Fähigkeiten zu entwickeln. Die meisten Fähigkeiten sind harmlos, doch einigen Jugendlichen steigt die Macht zu Kopf und sie gefährden das Leben anderer. Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant finden heraus, wer hinter dem ganzen steckt. Ein Zauberer, der - wie auch Walküre - seinen wahren Namen kennt. Er hat die wahnwitzige Idee, alle Sterbliche zu Zauberern zu machen... ohne Rücksicht auf Verluste. Doch Walküre - die auch noch zufällig zwischen den Dimensionen wechselt - merkt, dass diese neu angestrebte Welt dem Untergang geweiht ist. Nun hat es Derek Landy geschafft. Der siebte Band konnte mich nicht recht überzeugen. Es war wirr, es war zu viel Handlung, es war einfach "too much". So wirklich zur Handlung hat das Buch erst auf den letzten vier Seiten beigetragen und ich hatte mehrmals beim Lesen das Gefühl, dass es sich hierbei um einen Lückenfüller handelt. Gerade so, als würde dem Autor zur Zeit nichts einfallen, aber Hauptsache mal ein Buch geschrieben. Es lag nicht am Schreibstil, der war gewohnt sarkastisch, gewohnt gut und gewohnt mein Ding. Nur die Story an sich konnte mich nicht richtig packen. Walküre ist zu Anfang sehr gelangweilt, muss sie sich doch um Sterbliche kümmern, die urplötzlich magische Fähigkeiten entwickelt haben. Hier kümmert sie sich zum Beispiel um Jerry, der glaubt, er sei ein Schmetterling. Er kann tatsächlich fliegen, doch will ihm nicht in den Kopf, dass er Magie in sich trägt und so fliegt er eben einfach in der Gegend herum. Das Risiko, dass er gesehen wird, ist natürlich sehr groß und so kommt Walküre zum Einsatz und muss ihn auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Nur blöd, dass Jerry dies nicht kapiert. Walküre wünscht sich mehr Aufregung und bekommt diese auch prompt. Ab dann wird es rasant. Das Buch strotzt vor Handlung, es gibt kaum Ruhepausen. Viele Personen kommen zum Einsatz. Es gibt mehrere Handlungsstränge. Erst Walküre und Skulduggery, die sich den nun Magie-bessesenen Personen annehmen müssen, dann geht es um vier Jugendliche, die mit ihrer neu gewonnenen Magie Unheil anrichten. Das Sanktuarium wird von Großmeistern überwacht und dann gibt es da noch die Dimensionen-Wechselei von Walküre und ein böser Zauberer mischt auch noch mit. Zum Schluss läuft zwar alles zusammen, doch hatte ich das Gefühl, dass es alles nicht so richtig durchdacht war. Es gab einige Ungereimtheiten, der Lesefluss wurde manchmal durch sprunghafte Dialoge gestört. Die Szenen wechselten sehr häufig und es gab Momente, da wusste ich nicht, wo ich mich befand und wer gerade mit wem ein Gespräch führte. Zwischendrin gab es kurze Einblendungen vom Zombie-König und Tanith. Doch hilfreich waren diese auch nicht. Im Gegenteil, es haben sich nur noch mehr Fragen aufgetan, die es nun schnellstmöglich zu klären gilt. Ich hoffe, dass dies im nächsten Band nun auch tatsächlich der Fall ist. Am Ende gab es jedoch eine kleine Überraschung, die unheimlich Lust auf den nächsten Band macht. Zwei Bände liegen noch vor mir und ich wünsche mir, dass Band 7 einfach nur ein kleiner Ausrutscher war und es in den nächsten Teilen wieder so spannend und interessant wird, wie in den sechs Teilen zuvor. Fazit: Diesmal nicht so überzeugend.

Geniale Hörbuchproduktion und Charaktere, die man lieben muss!
von Esther K. aus Berlin am 31.01.2015
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

„Duell der Dimensionen“ wird von Rainer Strecker gesprochen. Im Jugendbuchbereich ist er u.a. bekannt als Sprecher der Bücher von Cornelia Funke. Bisweilen fällt der Wechsel von Printbuch zu Hörbuch schwer. Vielen Charakteren hat man während der Lektüre Leben eingehaucht, sowohl in Bezug auf Äußerlichkeiten als auch in Hinsicht ... „Duell der Dimensionen“ wird von Rainer Strecker gesprochen. Im Jugendbuchbereich ist er u.a. bekannt als Sprecher der Bücher von Cornelia Funke. Bisweilen fällt der Wechsel von Printbuch zu Hörbuch schwer. Vielen Charakteren hat man während der Lektüre Leben eingehaucht, sowohl in Bezug auf Äußerlichkeiten als auch in Hinsicht auf deren Stimmen und Eigenarten. In diesem Fall kann man den Wechsel jedoch getrost sofort antreten. Herr Strecker kann die verschiedenen Figuren problemlos zum Leben erwecken. Nach wenigen Minuten hatte ich mich an seine fabelhafte Interpretation der Stimmen gewohnt und schon kurze Zeit später war ich begeistert. Vor allem Billy-Ray Sanguin und Scapegrace habe ich lieb gewonnen. Natürlich nicht, was ihre absonderlichen und bisweilen verbrecherischen Handlungen angeht, sondern ihre Stimmen waren einfach wunderbar lustig. Der Hörbuchsprecher schafft es zudem hervorragend den bösen und sarkastischen Humor rüberzubringen, den ich an der Reihe zu schätzen weiß. Eine sehr gelungene Hörbuchproduktion. Inhalt Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant sind in gewohnt brisanter Mission unterwegs. Magische „Unfälle“ häufen sich und schnell wird klar, dass die Magier bis vor kurzem noch ganz normale Menschen waren. Sind einige mit ihren neuen Fähigkeiten nur komplett überfordert, nutzen andere ihre wachsende Macht gewissenlos aus. Natürlich können Walküre und Skulduggery das nicht weiter mit ansehen und machen sich auf die Suche nach der Ursache für die ganzen Katastrophen. Für die Misere kann nur ein unbeschreiblich starker Magier verantwortlich sein und der muss aufgehalten werden… Charaktere Skulduggery Pleasant ist der gewohnt charmante, offenherzige und liebevolle Knochenmann – zumindest würde er sich wohl selbst so beschreiben. Natürlich ist dem nicht so, wobei charmant durchaus zeitweilig passen mag. Er hat so einige sarkastische, lustige und bissige Bemerkungen in jeder Lebenssituation parat. Es muss schon viel passieren bis er seine Leichtigkeit verliert – Walküre in Lebensgefahr gehört allerdings nicht dazu, schließlich kann die auf sich selbst aufpassen. Walküre Unruh, wenigen Leuten auch bekannt als Stephanie Edgley, fast niemandem außer uns bekannt als Darquise, ist die zweite Protagonistin dieser einzigartigen Reihe. Sie ist mutig, ziemlich sarkastisch und das liebe ich an ihr. Generell sind die beiden gewohnt sympathisch in ihrer „Welt-rettenden-Art-und-Weise“. Außerdem mit von der Partie sind u.a. Tanith (immer noch ziemlich besessen), Billy-Ray (mit herrlichem amerikanischen Dialekt), Scapegrace (im Beisein von Thrasher), Grässlich (gewohnt liebenswürdig), Argeddion (oben als „starker Magier“ betitelt), Lord Vile (ganz in schwarz) und noch einige weitere bekannte und (bis jetzt) unbekannte Gestalten. Wie immer bietet Derek Landy eine gekonnte Mischung vielfältiger Charaktere an, die die Geschichte durchweg lebendig wirken lassen. Er schafft mit jedem Buch neue spannende Situationen, Einfälle und auch tiefere Einblicke in die Hintergründe seiner Figuren. Er schreckt niemals vor, für den Leser schockierenden, Wendungen zurück, sondern bringt Überraschungen in den Plot. Band 7 bietet, ebenso wie die vorherigen Bücher der Reihe, skurrile, lustige und entsetzliche Momente, die mich durchweg fesseln. Bei Bücherreihen, die sich über so viele Bände erstrecken, schwingt die Angst vor Langeweile, Eintönigkeit und völlig aberwitzigen Verläufen immer mit. Selten halten Autoren kontinuierlich ihren guten Stil und ihre guten Ideen, aber Landy schafft das definitiv. Für mich, im Jugendbuchbereich, die beste Fantasy-Reihe. Harry Potter außer Konkurrenz… Fazit Das Sanktuarium unter Beschuss, Walküre und Skulduggery abermals im Begriff die Welt zu retten und ein Epilog, der verzweifelt nach Band 8 verlangt. Ganz nach dem Motto: „Gerade so zu überleben, ist auch überleben…!“


  • Artikelbild-0