Warenkorb

Paul Temple und der Fall Conrad

Hörspiel

Im London der 60er Jahre: Privatdetektiv Paul Temple gilt als einer der besten seines Faches. In feinem Zwirn und mit einem Cocktail in der Hand löst der Gentleman-Detektiv die kniffligsten Aufträge. Stets zur Seite steht ihm seine zauberhafte Frau Steve, die mehr als einmal den entscheidenden Hinweis zur Lösung eines Falls liefert.
Im »Fall Conrad« verschwindet die Tochter des berühmten Psychiaters Conrad aus einem Eliteinternat in Bayern. Bald darauf findet man eine verstümmelte Mädchenleiche, die der verschwundenen Betty zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch die taucht kurz darauf in London wieder auf – und schweigt. Ein schwieriger Fall, der Paul Temple und seine Frau Steve über Garmisch und Innsbruck bis zurück nach London führt.
In den 60er-Jahren war die WDR-Hörspielreihe um Paul Temple ein Straßenfeger. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde die Serie wiederentdeckt und erlangte Kultstatus. Nun sind die Hörspiele mit René Deltgen und Annemarie Cordes endlich auch in einer günstigen mp3-Ausgabe erhältlich!

Hörspiel mit René Deltgen, Annemarie Cordes u.v.a.
1 mp3-CD | Laufzeit 309 min
Portrait
Annemarie Cordes, geboren 1918 in Bremen, ließ sich gleichzeitig zur Handweberin und zur Schauspielerin ausbilden. Auf ihr erstes Engagement 1939 in Dessau folgten Auftritte auf verschiedenen Bühnen, darunter die Volksbühne Berlin und das Stadttheater Saarbrücken. An der Kleinen Komödie in München spielte Cordes u.a. mit Marianne Hoppe.
Einem breiten Publikum wurde Annemarie Cordes durch ihre Stimme bekannt: In insgesamt acht der zwölf Paul-Temple-Hörspiele von Francis Durbridge spricht sie Pauls Partnerin Steve. Zwischen Cordes und René Deltgen, dem Sprecher von Paul Temple, bestand eine innige Freundschaft. Annemarie Cordes war mit dem Schauspieler Karl Supper verheiratet und starb am 8. April 1998 in Wiesbaden.

Francis Durbridge, 1912 in England geboren, veröffentlichte seine Krimis zum Teil unter seinem richtigen Namen, zum Teil aber auch in Zusammenarbeit mit James D. R. McConnell unter dem Pseudonym Paul Temple. Dies ist auch der Name von Durbridges erstem Detektiv, der zum Held mehrerer Spielfilme geworden ist. Später erschuf Durbridge noch eine weitere Detektivfigur, die in die Geschichte des Kriminalromans eingehen sollte: Tim Frazer. Durbridge wurde in Deutschland durch spektakuläre Fortsetzungskrimis berühmt. Er starb im April 1998.

René Deltgen wurde am 30. April 1909 in Luxemburg geboren. Nach dem Abitur machte er sich gegen den Willen seiner Eltern nach Köln auf. Er war fest entschlossen, Schauspieler zu werden! Tatsächlich gelang es ihm auf Anhieb, das erhoffte Stipendium an der Kölner Schauspielschule zu erhalten. Schon bald bekam er ein Engagement an den Städtischen Bühnen Köln und feierte dort seine ersten Erfolge. 1936 holte ihn Eugen Klöpfer an die Volksbühne nach Berlin. Gleichzeitig spielte er am Schiller-Theater.
Auch die UFA wurde auf Deltgen aufmerksam: Mit dem Film Das Mädchen Johanna (neben Gustaf Gründgens) startete er seine Filmkarriere. Große Popularität brachten ihm weitere Filme wie Kautschuk, Die drei Codonas, Zirkus Renz, Königin Luise, Der Hexer und Der Tiger von Eschnapur.
1954 wurde René Deltgen mit dem Filmband in Gold als bester Hauptdarsteller in 'Der Weg ohne Umkehr' ausgezeichnet. 1978 bekam er ebenfalls das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im Film. Einem breiten Publikum wurde Deltgen durch zahlreiche Fernsehrollen bekannt. Wir erinnern uns u. a. an: Schau heimwärts Engel (mit Inge Meysel), Nicht nur zur Weihnachtszeit, Der Kommissar Die Nacht mit Lansky und der Durbridge-Mehrteiler Das Messer.
Zeitlebens fühlte sich René Deltgen jedoch besonders dem Theater verbunden. Einige Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren die Städtischen Bühnen Köln, die Münchner Kammerspiele, das Thalia-Theater in Hamburg, das Schauspielhaus Zürich und das Burgtheater in Wien. Dort spielte er große Charakterrollen, u. a. in Des Teufels General, Endstation Sehnsucht, Besuch der alten Dame, Der zerbrochene Krug und Tod eines Handlungsreisenden.
Seine letzte große Rolle war die des Alpöhi in der ARD-Fernsehserie Heidi, nach Johanna Spyri, die auch dem jüngeren Publikum noch in bester Erinnerung ist. René Deltgen starb kurz danach am 29. Januar 1979 im Alter von 69 Jahren in Köln.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher René Deltgen, Annemarie Cordes, U.v.a.
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 01.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783862314973
Genre Krimi/Thriller
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 309 Minuten
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Super
von Oalaner am 26.01.2019

Das ist noch ein richtiges Hörspiel, da merkt man das die Sprecher noch mit dem Herzen dabei waren. Macht richtig Laune und man kann sogar davon träumen. Die Geräusche sind richtig gut, zeitweise sehr einfach, aber sehr gut und bis ins kleinste Detail durchdacht. Eine tolle Story und den unvergessenen René Deltgen, Hörspielherz ... Das ist noch ein richtiges Hörspiel, da merkt man das die Sprecher noch mit dem Herzen dabei waren. Macht richtig Laune und man kann sogar davon träumen. Die Geräusche sind richtig gut, zeitweise sehr einfach, aber sehr gut und bis ins kleinste Detail durchdacht. Eine tolle Story und den unvergessenen René Deltgen, Hörspielherz was willst du mehr. Hier kann man sein ungeübtes Hörspielwissen mit Informationen füttern, die man mit dem Digischrott niemals bekommen würde. Hörspiel mit Herz, muss man haben!


FAQ