Die Königin der Orchard Street

Roman

Susan Jane Gilman

(38)
SPECIAL (gebundene Ausgabe)
SPECIAL (gebundene Ausgabe)
4,99
bisher 19,95
*Frühere Preisbindung aufgehoben.   Sie sparen : 74  %
4,99
bisher 19,95 *Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen:  74 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

4,99 €

Accordion öffnen
  • Die Königin der Orchard Street

    Insel Verlag

    Sofort lieferbar

    4,99 €

    19,95 €

    Insel Verlag

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

New York, 1913. Die kleine Malka lebt mitten im Trubel der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen im Einwandererviertel auf der Lower East Side. Die meisten hier sind arm, haben zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel, leben von der Hand in den Mund. Doch listig und raffiniert, wie sie ist, lernt Malka schnell, sich im Viertel durchzuschlagen. Und genau da, mitten im abenteuerlichen Gemenge, wo die jiddischen und italienischen Rufe der fahrenden Händler durch die Straßen schallen, wendet sich Malkas Schicksal. Denn dort trifft sie Papa Dinello, der sie in das köstlichste Geheimnis der Welt einweiht: das Wunder der Eiscreme, die Verführung der süßen Magie. Für Malka beginnt eine wahre Tour de Force durch das Leben – und aus dem pfiffigen und erfinderischen Mädchen wird die Grand Dame Lillian Dunkle, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium …
Dieser Roman fegt wie ein Wirbelwind durch das 20. Jahrhundert und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer ungezähmten Heldin, eines turbulenten Lebens und der Entdeckung der süßen Magie.

Susan Jane Gilman stammt aus New York und hat an der Universität von Michigan Kreatives Schreiben studiert. Bislang veröffentlichte sie sehr erfolgreich drei Sachbücher, zudem schreibt sie u. a. für The New York Times, The Los Angeles Times und das Ms. Magazine. Für ihr Schreiben wurde sie merhfach mit Preisen ausgezeichnet. Die Königin der Orchard Street ist ihr erster Roman. Susan Jane Gilman lebt derzeit in Genf in der Schweiz und in New York..
Eike Schönfeld, geboren 1949, übersetzt seit über 25 Jahren aus dem Englischen, u.a. Vladimir Nabokov, J. D. Salinger, Jeffrey Eugenides, Joseph Conrad, Katherine Mansfield, Martin Amis, Richard Yates, Sherwood Anderson und Charles Darwin. Für diese Übersetzungen wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2004 mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Übersetzerpreis, 2009 mit dem Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse, 2013 mit dem Christoph-Martin-Wieland-Preis und 2014 mit dem Internationalen Hermann-Hesse-Preis (zusammen mit Nicholson Baker).

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 600
Erscheinungsdatum 07.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783458176251
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 21,5/14/3,6 cm
Gewicht 600 g
Originaltitel The Ice Cream Queen of Orchard Street
Auflage 1
Übersetzer Eike Schönfeld

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
18
15
5
0
0

Rund um Eiscreme
von Hortensia13 am 27.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die kleine jüdische Malka bricht 1913 mit ihrer Familie aus der russischen Provinz auf ins Ungewisse. Schlussendlich enden sie in New York, in einer Zukunft in Amerika. In der eigenen Welt als arme Einwanderer lernt Malka schnell, was es braucht um zu überleben. So bringt sie das grosse Unglück von einem Pferdefuhrwerk angefahre... Die kleine jüdische Malka bricht 1913 mit ihrer Familie aus der russischen Provinz auf ins Ungewisse. Schlussendlich enden sie in New York, in einer Zukunft in Amerika. In der eigenen Welt als arme Einwanderer lernt Malka schnell, was es braucht um zu überleben. So bringt sie das grosse Unglück von einem Pferdefuhrwerk angefahren zu werden dazu, dass Handwerk zur Herstellung von Eiscreme kennenzulernen. Sie wird zur verehrten und fallenden Eiskönigin Amerikas. Die Autorin lässt die alte Malka rückblickend von ihrer Kindheit und ihrem Aufstieg erzählen, alles dazu im Kontext zu ihrer aktuellen Gegenwart. Anfangs waren mir die Zeitsprünge zu undefiniert, was sich beim vermehrten Weitterlesen etwas legte. Interessant ist die Geschichte allemal, da sie einen tiefen Einblick die Einwandergeschichte Amerikas bietet.

Ein großartiger Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 19.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: 1913 kommt die kleine Malka als Tochter russischer Einwanderer nach New York. Dort in den Straßen der Lower East Side lernt sie wie man sich durchschlägt und das Not erfinderisch macht. Und so nimmt sie ihr Schicksal in die Hand und wird schließlich zur "Eiskönigin von Amerika"... Meine Meinung: Mir hat dieses B... Inhalt: 1913 kommt die kleine Malka als Tochter russischer Einwanderer nach New York. Dort in den Straßen der Lower East Side lernt sie wie man sich durchschlägt und das Not erfinderisch macht. Und so nimmt sie ihr Schicksal in die Hand und wird schließlich zur "Eiskönigin von Amerika"... Meine Meinung: Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Für mich hat es einfach alles, was ein guter Roman bieten sollte. Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Sie beginnt in den 1980ern, in denen Malka schon eine alte Frau ist und sich an ihren Weg von der Einwanderertochter zu einer der einflussreichsten Frauen Amerikas. Dabei schafft es die Autorin in ihren Rückblicken geschickt die Geschichte Amerikas mit der Geschichte Malkas zu verbinden. Dies führte dazu, dass ich als Leserin so manches mal zum Nachdenken und recherchieren angeregt wurde. Auch die Sprache ist großrtig. Die Autorin vermag es ein realistisches Bild der Zeit zu zeichnen und einem die Charaktere und die damaligen Verhältnisse näher zu bringen. Was mir an diesem Buch aber am allerbesten gefällt sind die Charaktere! Allen voran natürlich Malka als Protagonistin dieses Buches! Selten habe ich es erlebt das eine Figur so vielschichtig und echt beschrieben wurde. Ich war immer wieder fasziniert von ihr, habe sie bemitleidet, bewundert, gehasst, geliebt...Denn Malka ist kein "All American Dream Girl"! Malka hat ihre Ecken und Kanten und ist eine echte "Powerfrau", die hart und ungerecht sein kann. Gleichzeitig blitzt immer mal wieder ihre verletzliche und traurige Seite auf. Mich hat diese Figur völlig in ihren Bann gezogen und ich werde sicher noch lange über Malka nachdenken. Zuletzt sei noch gesagt, dass es zwar den Aufstieg vom Einwanderermädchen zur Millionärin, aber auch immer die Schattenseiten des Ruhms zeigt. Fazit: Lest dieses Buch! Es ist wie eine Kugel "Ben & Jerry's Cookie Doug" : sehr süß, aber auch mit einer Prise Salz. Ein toller Roman über eine außergewöhnliche Frau!

Geschichte einer Auswanderin, die in Amerika ihr Glück macht
von hasirasi2 aus Dresden am 20.08.2016

Klappentext New York, 1913. Für die kleine Malka eröffnet sich inmitten der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen von Manhattans Lower East Side eine vollkommen neue Welt, als das Schicksal sie direkt vor Salvatore Dinellos Pferdefuhrwerk laufen lässt. Denn der fahrende Händler, der jeden Tag Arien trällernd ... Klappentext New York, 1913. Für die kleine Malka eröffnet sich inmitten der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen von Manhattans Lower East Side eine vollkommen neue Welt, als das Schicksal sie direkt vor Salvatore Dinellos Pferdefuhrwerk laufen lässt. Denn der fahrende Händler, der jeden Tag Arien trällernd mit seinem Wagen durch die Straßen zieht, weiht sie in das köstlichste Geheimnis der Welt ein: das Wunder der Eiscreme. Und so beginnt für Malka eine wahre Tour de Force durch das Leben – bei der aus dem listigen und erfinderischen Mädchen die Grand Dame Lillian Dunkle wird, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium … Lebensprall, bunt und voller Fabulierlust fegt dieser Roman wie ein Wirbelwind durch das 20. Jahrhundert und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer ungezähmten Heldin, eines turbulenten Lebens und der Entdeckung der süßen Magie. Was der Klappentext nicht erzählt: Malka kommt als Kind russischer Einwanderer mit ihrer Familie nach Amerika, doch eigentlich wollte ihre Mutter nach Kapstadt, weil dort schon ihr Bruder lebt. Malka hat eine Außenseiterposition in der Familie, da sie zu vorlaut ist. In Amerika wartet leider nicht das Geld auf der Straße, sondern die gleiche Armut wie in Russland. Die Familie kämpft ums nackte Überleben und der Vater lässt sie bald im Stich. Als Malka dann auch noch unter Dinellos Eis-Auto gerät und schwer verletzt wird, schiebt ihre Mutter sie ab. Das Mädchen ist ungeliebt und allein und nur Dinellos Mitleid und schlechtem Gewissen hat sie es zu verdanken, dass er sich um sie kümmert. Aber auch in dessen Familie bleibt sie die Außenseiterin, nicht wirklich geliebt oder geachtet, obwohl sie sehr intelligent ist und keine Arbeit scheut. Gegen diese Gefühle und Vorurteile wird sie ihr ganzes Leben kämpfen, selbst als sie schon zur Eiskönigin aufgestiegen ist. Dabei ist das Problem ihrer Gegner nicht nur ihre Behinderung, die sie von dem Unfall zurückbehält, sondern auch die Tatsache, dass sie eine Frau ist. Lilian, wie Malka nach ihrer Adoption durch Dinello heißt, wird eine sehr harte zynische überhebliche Frau, die immer ihren Willen durchsetzt und über Leichen geht. Dadurch fiel es mir sehr schwer, sie sympathisch zu finden. Nur im Zusammenspiel mit ihrem Mann oder später ihrem Enkel wird sie liebenswert. Für mich ist sie der Inbegriff der typischen Kapitalistin. Ich hätte gern mit ihr mitgefühlt, ihre Schmerzen und Verluste geteilt, aber ich konnte einfach keine Beziehung zu ihr aufbauen. Ein weiterer Schwachpunkt des Buches sind für mich die häufigen Wiederholungen und die „Gossensprache“, derer sich vor allem die alte Lilian bedient. Sie würdigt ihre Mitmenschen dadurch herab. Hier wäre m.E. weniger mehr gewesen. Außerdem fehlte mir ein Glossar für die vielen fremdsprachigen Begriffe. Mein Fazit: Die Geschichte einer Auswanderin, die in Amerika ihr Glück macht, fand ich per se sehr interessant, aber die Art der Umsetzung hat mir nicht gefallen. 3 Sterne


  • Artikelbild-0