Ein Commissaire geht baden

Kriminalroman. Thriller-Hörbuch. Ungekürzte Lesung

Commissaire Band 2

Julie Masson

(3)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Azurblauer Himmel, farbige Wimpel flattern im Wind. In Hossegor an der französischen Atlantikküste ist internationales Publikum versammelt, jeder feuert sein Team der Surfweltmeisterschaft an. Der Jubel verwandelt sich in Entsetzen, als eine Welle donnernd über dem Lokalmatador zusammenbricht. Ein Unfall? Mord, denkt Commissaire Lucien Lefevre und beginnt zu ermitteln. In der Hippie-Welt der Surfer und der Arena des Leistungssports, wo Wettbetrügereien, Doping und Sponsoring die kriminellsten Blüten treiben. Lefevre ahnt, dass er noch einige Gläser Pastis trinken muss, bis er alle Fäden dieses Falles in der Hand hält.

Julie Masson, geboren 1975 in einem kleinen Dorf am französischen Atlantik, studierte Germanistik und Literatur an der Sorbonne in Paris. Während eines Auslandssemesters an der Freien Universität Berlin verliebte sie sich nicht nur in die deutsche Sprache - und blieb. Nach dem Studium verfasste sie diverse Sachbücher, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt. Die Kindheitserinnerungen an die Bewohner der Küste mit all ihren Eigenheiten inspirierten die Autorin zu den Verstrickungen, die ihrem Commissaire Lefevre viel Nerven kosten.

Produktdetails

Medium CD
Spieldauer 400 Minuten
Erscheinungsdatum 18.06.2015
Verlag Kuebler
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783863460167

Weitere Bände von Commissaire

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Die Polizei surft mit
von Bücher in meiner Hand am 11.05.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

September am Atlantik: Commissaire Lucien Lefevre hat sich ein Häuschen an der Düne, am Strand von Contis gekauft. Doch leider verlaufen die Arbeiten daran nicht nach seinem Wunsch. Er verletzt sich und kann sich in den kommenden Tagen nur mit Krücken vorwärts bewegen. Zudem wird Lucien zum interimistischen Leiter der Polizeiste... September am Atlantik: Commissaire Lucien Lefevre hat sich ein Häuschen an der Düne, am Strand von Contis gekauft. Doch leider verlaufen die Arbeiten daran nicht nach seinem Wunsch. Er verletzt sich und kann sich in den kommenden Tagen nur mit Krücken vorwärts bewegen. Zudem wird Lucien zum interimistischen Leiter der Polizeistelle in Lit-ex-Mixte befördert, was leider bedeutet, dass er erneut mit Yves Dubertrand und François Chevalier zusammen arbeiten muss. Doch viel los ist nichts und so fährt er mit seinen Sergeants nach Hossegor um der Surfweltmeisterschaft zuzuschauen, offiziell sind sie natürlich zur Sicherheit da ;-) Kaum sind sie am Strand bricht einer der jungen Surfer zusammen. Der Arzt stellt für Lefevres Gefühl viel zu schnell den Todesschein aus. Lefevre beginnt zu ermitteln - mit Recht, wie sich schnell zeigt. Lefevre hat in diesem Band gar keine Zeit für seinen geliebten Feuille Morte! Wohl auch besser so, denn er steht unter starken Schmerzmitteln. Mit Krücken auf Sand zu laufen bekommt seinem Bein nicht gut. Doch ein Indianer kennt keine Schmerzen und er lässt mit seinen Ermittlungen nicht "lugg". Erst recht nicht, als er merkt, dass gewisse Leute ein falsches Spiel mit ihm spielen. Das lässt sich Lucien natürlich nicht gefallen. Auch die Einmischung von Valerie Le Bons, die die Polizeidienststelle von Hossegor leitet, passt ihm nicht. Seine faulen Sergeants erweisen sich dafür für einmal nicht ganz so fehl am Platze, da Chevalier selbst surft und sich so perfekt in die grosse Surferfamilie hineinmischen kann. Bald schon haben sie einen zweiten toten Surfer vor sich und ermitteln in einem Sumpf voller manipulierten Surfbretter, Doping und Konkurrenz. Ich fühlte mich beim Lesen, als ob ich in einer Bar auf der Promenade sitze und das Geschehen am Strand mitverfolgen konnte. Mir gefiel die Kulisse dieses Krimis sehr gut, auch dass für einmal im Surfermilieu ermittelt wird. Spannung war da und auch Humor fehlt nicht. Ein durchwegs gelungener Krimi! Fazit: Sommerliche Unterhaltung mit witzigen Elementen, ein Muss für den Strandurlaub. 4 Punkte.

Zurück in Lit-et-Mixe
von ML aus Basel am 21.09.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Lucien Lefevre ist zurück! Der George Clooney der Atlantikküste ermittelt wieder. Arbeitsplätze sind nicht immer sicher und es wird ein neuer Dienststellenleiter gesucht, Julien Lefevre muss auch diesmal daran glauben. Er besitzt nun ein Haus in Strandnähe, ja eines dies Dünenhäuser, und kann von dort aus arbeiten. Allerdin... Lucien Lefevre ist zurück! Der George Clooney der Atlantikküste ermittelt wieder. Arbeitsplätze sind nicht immer sicher und es wird ein neuer Dienststellenleiter gesucht, Julien Lefevre muss auch diesmal daran glauben. Er besitzt nun ein Haus in Strandnähe, ja eines dies Dünenhäuser, und kann von dort aus arbeiten. Allerdings ohne Sophie, aber wieder mit seinen Kollegen von Contis-Plage. Diesmal allerdings im Nachbarort, denn dort findet eine Surfmeisterschaft statt und die Kollegen sind gnadenlos unterbesetzt. Zwei Surfer kommen zu Tode und so tritt der verletze Commissaire auf den Plan und humpelt durch den Fall. Wieder sehr süffig zu lesen, sehr gut auch unabhängig vom ersten Band. Die Personen werden weiterentwickelt und gewinnen noch mehr an Kontur und das Feriengefühl stellt sich auch hier zuverlässig ein. Das Buch ist unblutig (wie Band eins 978-3-499-23248-0) mit gewohntem Humor und rasantem Ende versehen und natürlich mit Happy End. Ein schöner Cliffhanger darf natürlich auch nicht fehlen. Viel Spass!


  • Artikelbild-0