Mein Herz und andere schwarze Löcher

MP3 Format. Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Jasmine Warga

(12)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 5 - 7 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Herzzerreißend ehrlich, voller Weisheit und Humor

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn hat es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Doch während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel plötzlich, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte plötzlich ein Ende haben, vollkommen unerträglich.
Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Inka Löwendorf ist seit 2007 festes Ensemblemitglied der Volksbühne Berlin, wo sie u. a. in der legendären Inszenierung der "(S)panischen Fliege" neben Sophie Rois und Wolfram Koch glänzt. Ihre Stimme kann brüchig und melancholisch, aber auch gewitzt und selbstbewusst klingen - genau die richtige Kombination für die Geschichte von Aysel und Roman.

Jasmine Warga lebt und schreibt in einer Kleinstadt in Ohio/USA. Sie hat Kreatives Schreiben studiert und gilt als neue Ausnahmeautorin. Sie mag: Tiere, vor allem ihre Katze und ihren Hund. Den Nachthimmel. Alte Schaukeln. "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist Jasmine Wargas internationales Debüt..
Inka Löwendorf arbeitete unter anderem am Schauspielhaus Wien, Staatstheater Mainz sowie am Berliner Ensemble und ist seit 2007 festes Ensemblemitglied der Volksbühne Berlin. Im gleichen Jahr gründete sie den Heimathafen Neukölln, wo sie seither in der künstlerischen Leitung tätig ist – wenn sie nicht gerade in Stücken wie "Die Rixdorfer Perlen" oder "ArabQueen" selbst auf der Bühne steht..
Dirk Kauffels arbeitet seit 2002 als Hörbuchregisseur und -lektor, nachdem er zuvor als Schauspieler und Sänger tätig war. Seit 2010 ist er für das Programm des Kinder- und Jugendhörbuchlabels Sauerländer audio verantwortlich, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Inka Löwendorf
Spieldauer 434 Minuten
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.04.2015
Verlag Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel My Heart and Other Black Holes
Übersetzer Adelheid Zöfel
Sprache Deutsch
EAN 9783839846995

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
2
1
2
0

Mein Herz und andere Löcher
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 04.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich kann dieses und die beiden anderen Bücher noch nicht bewerten, weil ich sie noch nicht gelesen habe, erwarte aber, dass sie mir gefallen, sonst hätte ich sie nicht bestellt. Wenn ich sie ausgelesen habe, wende ich mich noch einmal an Sie.

Rezension
von Medeas Memories am 14.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch wenn ich das Buch innerhalb vom zwei Tagen gelesen habe, hat es mir Inhaltlich überhaupt nicht gefallen. Ich war sogar glücklich darüber es endlich ausgelesen zu haben. Leider konnte das Buch mich weder fesseln noch irgendwie berühren. Das Thema Allgemein geht mir zwar sehr Nahe, aber die Autorin konnte mich nicht erreiche... Auch wenn ich das Buch innerhalb vom zwei Tagen gelesen habe, hat es mir Inhaltlich überhaupt nicht gefallen. Ich war sogar glücklich darüber es endlich ausgelesen zu haben. Leider konnte das Buch mich weder fesseln noch irgendwie berühren. Das Thema Allgemein geht mir zwar sehr Nahe, aber die Autorin konnte mich nicht erreichen. Keine Tränen, keine Spannung. Nichts. Die Geschichte sehr schnell lesen und er Schreibstil ist auch sehr flüssig, also nichts kompliziertes oder schwieriges, aber die Figuren wurden für mich nicht zum Leben erweckt. Sie waren zu Oberflächlich. Außerdem kam mir Aysel als Hauptfigur nicht so gut vor wie Roman. Seine Leben fände ich um einiges Spannender und interessanter. Daraus hätte man bestimmt eine bessere Geschichte erzählen können. Aysel ging mir unter anderem mit dem ganzen Physik Zeugs etwas auf die Nerven. Für Naturwissenschaften konnte ich mich eben nie richtig begeistern. Generell hat mir auch die ganze Tiefe in dem Buch gefehlt. Und bei dem Thema wünscht man sich das. Es gab zwar ganz schöne Textstellen, aber da ich zum Schluss das Buch nur noch überflogen habe, damit es endlich beendet ist, konnte ich diese auch nicht mehr wirklich wahrnehmen. Sehr Schade Ebenfalls habe ich Aysel Entwicklung für zu schnell empfunden. Auf der einen Seite war sie noch so und plötzlich hat sich ihre Weltanschauung um 180° gedreht. So schnell geht das nicht. Die Beziehung zu Roman und ihr war für mich auch nicht greifbar. Vielleicht scheint sie mir auch etwas unrealistisch. Die Spannung habe ich nur zum Ende hin einmal kurz gespürt. Ansonsten war das Lesen ziemlich zäh gestaltet.

Tolles Buch über ein sensibles Thema
von KittyCatina am 21.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie kann man das Thema Depressionen und Selbstmord so in eine Geschichte einspinnen, dass das Ganze den Leser am Ende nicht vollkommen zerstört? Jasmine Warga hat dies mit ihrem Debütroman super gut umgesetzt und obwohl das Buch ein solches schweres und erschütterndes Thema anspricht, war es mir eine wahre Freude, es als Hörbuc... Wie kann man das Thema Depressionen und Selbstmord so in eine Geschichte einspinnen, dass das Ganze den Leser am Ende nicht vollkommen zerstört? Jasmine Warga hat dies mit ihrem Debütroman super gut umgesetzt und obwohl das Buch ein solches schweres und erschütterndes Thema anspricht, war es mir eine wahre Freude, es als Hörbuch zu hören. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nicht weiß, ob es mir genauso gut gefallen hätte, hätte ich es gelesen. Das liegt einerseits am Schreibstil. Denn dieser ist eher distanziert und dennoch beschreibt er die Gedanken- und Gefühlswert der Protagonistin beinahe perfekt. Ansonsten ist er recht locker und leicht gehalten, so wie ich es von anderen Jugendbüchern gewohnt bin und trotzdem teilweise auch wahnsinnig tiefgründig und fast schon poetisch. Die Sprecherin des Hörbuches hat das alles super gut herüber gebracht und ich habe ihr sehr gerne zugehört. Die Geschichte ist ebenfalls so eine Sache. Sie ist sehr ruhig gehalten und dennoch regt sie zum Nachdenken an, bringt das Thema Depressionen und Suizid genau auf den Punkt, ohne aber in Kitsch oder überladende Emotionen abzudriften. Dabei wird sehr viel mit den Gedanken und inneren Monologen von Aysel gespielt, um einen Einblick in ihre Seele zu bekommen. So wird schnell klar, dass es an psychischen Erkrankungen keine romantische Seite gibt, nichts verherrlichendes und nichts melancholisch schönes. Vielmehr zeigt die Autorin auf, wie die Gedanken- und Gefühlswelt durch nur einen Wendepunkt im Leben komplett durcheinander geraten kann und dass man sich dagegen kaum allein wehren kann. Aber sie zeigt auch, wie schön das Leben sein kann, dass jedes Leben wert ist gelebt zu werden und dass es immer einen Ausweg gibt. So begleitet man Aysel und Roman durch eine wahnsinnig tolle und teils auch spannende Geschichte voller Lebensmut und Liebe, die sich nicht auf der Problematik der Depressionen und der Selbstmordgedanken der jungen Protagonisten aufhängt, sondern viel mehr deren Entwicklung thematisiert. Und auch die beiden fand ich wirklich toll. Man muss sie nicht mögen und man muss sie auch nicht unbedingt verstehen, denn beide handeln für gesunde Menschen sicherlich oftmals nicht nachvollziehbar, aber genau das macht sie und ihre Psyche aus. Genauso geht es Menschen mit Depressionen und genauso und nicht anders mussten diese beiden Protagonisten sein, damit die Geschichte einen Sinn ergibt. Überhaupt finde ich, dass die Autorin sehr gut erklärt, warum und weshalb ihre Protagonisten so sind, wie sie sind und warum sie so fühlen, wie sie fühlen. Für mich war dieses Buch auf jeden Fall eine positive Überraschung und obwohl es nicht wahnsinnig emotional war, hat es das Thema super gut verarbeitet. Genauso mochte ich die zaghafte Liebesgeschichte zwischen Aysel und Roman und ich habe das Hörbuch wirklich genossen.


  • Artikelbild-0
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Mein Herz und andere schwarze Löcher
    1. Mein Herz und andere schwarze Löcher
    2. Stimmt etwas nicht?, fragt Mr Palmer
    3. Als mein Vorgesetzter sich in sicherer Entfernung befindet
    4. Ich muss zugeben, bisher fand ich das hier blöd
    5. Mittwoch, 13. März
    6. Leider ist das nicht die richtige Antwort
    7. Als ich von der Schule heimkomme
    8. Ich konnte sehen, wie sie die Nase kräuselte
    9. Manchmal halte ich es für ein Zeichen von Wahnsinn
    10. Das einzig Gute daran
    11. Donnerstag, 14. März
    12. Willst du dich schon gleich als Niete outen?
    13. In mir steigt eine leise Übelkeit hoch
    14. Aber ich muss ja schon deinen Erwartungen entsprechen
    15. Man hat den Eindruck, er müsse sich zwingen
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Unsicher schaut Lance
    1. Unsicher schaut Lance
    2. Lance ist davon überzeugt
    3. Eine Weile fahren wir
    4. Seine Stimme ist ruhig und unaufgeregt
    5. Ich verziehe das Gesicht
    6. Roman steigt aus
    7. Ich erwähne nicht, dass Georgia verliebt ist
    8. Freitag, 15. März
    9. Stacy schafft es nicht so gut wie Georgia
    10. Samstag, 16. März
    11. Als ich vor seinem Haus angekommen bin
    12. Unser Ziel befindet sich auf der linken Straßenseite
    13. Madison wollte baden
    14. Roman sagt, ich soll hochfahren
    15. Nach Maddies Tod
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Montag, 18. März
    1. Montag, 18. März
    2. Georgia schnaubt wieder
    3. Mittwoch, 20. März
    4. Ich kann Tyler schlecht die Wahrheit sagen
    5. Donnerstag, 21. März
    6. Hey, ruft da eine schroffe Stimme
    7. Freitag, 22. März
    8. Ich blättere in einem seiner Bücher
    9. Ist dieser Typ dein Freund oder was?
    10. Sein ganzer Körper spannt sich an
    11. Romans Vater ist so groß wie sein Sohn
    12. Samstag, 23. März
    13. Georgia stützt die Ellbogen auf den Küchentisch
    14. Etwa zwei Stunden später sind wir am Zoo
    15. Georgia funkelt mich an
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Wir kommen zu den Löwen
    1. Wir kommen zu den Löwen
    2. Dienstag, 26. März
    3. Als er weg ist, sammle ich die Blätter ein
    4. Mittwoch, 27. März
    5. Hallo, hier spricht Tom
    6. Ich schicke ihm eine SMS
    7. Auf dem Gelände ist schon viel Betrieb
    8. Hey, wach auf!
    9. Die Fraum, der die Bude gehört
    10. Als wir von der Bude weggehen
    11. Ich schlucke den Kloß hinunter
    12. Freitag, 29. März
    13. Ich gebe schließlich auf
    14. Samstag, 30. März
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Drinnen zwingt Mrs Franklin mich, Platz zu nehmen
    1. Drinnen zwingt Mrs Franklin mich, Platz zu nehmen
    2. Sie wedelt mit dem Geschirrtuch
    3. Seufzend schaue ich ihm nach
    4. Ich trommle mit den Fingern aufs Lenkrad
    5. Am Nachmittag sind wir da
    6. Roman tritt an den Schreibtisch
    7. Beim Campingplatz stelle ich den Motor ab
    8. Hast du gefunden, was du suchst?
    9. Entschulduge, sagt Roman
    10. Es dauert einen Moment
    11. Sonntag, 31. März
    12. Ich schließe die Augen
    13. Wir bleiben etwa eine Stunde auf dem Highway
    14. Kann ich dich was fragen?
    15. Ich würde gern aufs College gehen
    16. Ich überrede Roman, zu warten
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Ich widerstehe dem Impuls
    1. Ich widerstehe dem Impuls
    2. Der Satz hallt in meinem Kopf nach
    3. Ich schlucke meine Tränen hinunter
    4. Ich wende mich zu ihm
    5. Auf der Heimfahrt
    6. Montag, 1. April
    7. Als ich nach Hause komme
    8. Ich glaube, ich weiß immer noch nicht
    9. Mittwoch, 3. April
    10. Donnerstag, 4. April
    11. Wir müssen ihn suchen!
    12. Freitag, 5. April
    13. Komm rein, Kindchen
    14. Ich hole tief Luft
    15. Sonntag, 7. April
    16. Als ich gerade meine dreiundzwanzigste Runde antreten will