Ede und Unku

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Alex Wedding

Hörbuch (Set mit diversen Artikeln)
Hörbuch (Set mit diversen Artikeln)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In der ehemaligen DDR gehörte der Kinder- und Jugendroman EDE UND UNKU zum Kanon der Schulliteratur, 1980 wurde der Roman unter der Regie von Helmut Dziuba mit dem Titel ALS UNKU EDES FREUNDIN WAR verfilmt. Jetzt hat das Buch von Alex Wedding alias Grete Weiskopf eine prominente Stimme bekommen. Schauspielerin Heike Makatsch hat die Hörbuchfassung eingesprochen.

Heike Makatsch, geboren 1971 in Düsseldorf, gehört zu den beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands. 1996 gelang ihr in Detlev Bucks Kultfilm MÄNNERPENSION der filmische Durchbruch und sie wurde prompt mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Seither hat sich Heike Makatsch erfolgreich als Film-, Fernseh- und Theaterschauspielerin etabliert und auch als Autorin, Sängerin und Hörbuchsprecherin große Popularität erlangt. Sie wurde für ihre schauspielerischen Leistungen mehrfach ausgezeichnet.

Ihre Lesung des Kinder- und Jugendbuches EDE UND UNKU von Alex Wedding (d.i. Grete Weiskopf/1905-1966) folgt dem ungekürzten Text der 2015 im Berliner Verlag Bild und Heimat neu erschienenen Buchausgabe.

Das Hörbuch erzählt von Kindern, die in schwierigen Zeiten, am Ende der 1920er-Jahre in Berlin, große Entscheidungen treffen müssen. Grete Weiskopf schrieb den Roman nach ihren authentischen Erlebnissen mit Erna Lauenburger – der realen Vorlage für Unku –, mit der sie befreundet war. Erna Lauenburger wurde später nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte das Lager nicht!

Alex Wedding (d.i. Grete Weiskopf)

Alex Wedding, eigentlich Grete Weiskopf, wurde am 11.5.1905 in Salzburg als Margarete Bernheim geboren. Sie wuchs in einem kleinbürgerlichen Milieu auf und war später als Dolmetscherin (in Innsbruck), Stenotypistin, Bank- und Buchhandelsangestellte, Sekretärin (beim Malik-Verlag) sowie Journalistin tätig. 1925 zog sie nach Berlin und trat im gleichen Jahr der KPD sowie dem BPRS, dem Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller, bei.

Unter dem Pseudonym Alex Wedding begann sie Kinderbücher zu schreiben; ihr erstes – und bis heute populärstes – Buch Ede und Unku erschien 1931, im selben Jahr, in dem sie auch den Schriftsteller Franz Carl Weiskopf (1900-1955) heiratete*.
1933 emigrierte sie zusammen mit ihrem Mann nach Prag, 1938 nach Paris und 1939 nach New York, in die USA. Erst 1949 kehrte sie wieder nach Prag zurück, lebte in den folgenden Jahren aber auch einige Zeit in Schweden, China und erneut in den USA, jeweils in Begleitung F.C. Weiskopfs, der im diplomatischen Dienst der Tschechoslowakei tätig war. Ab 1953 arbeitete sie wieder in Berlin (Ost), in der DDR, als freischaffende Schriftstellerin und trug mit populären Kinder- und Jugendbüchern maßgeblich zur Entwicklung einer sozialistischen deutschen Kinder- und Jugendliteratur bei. Von 1956 bis zu ihrem Tod am 15.3.1966 (in Saalfeld/Saale) war sie Mitglied der ‚Akademie der Künste‘, Berlin (Ost), Sektion Literatur und Sprachpflege.
Posthum wurde 1968 einer der wichtigsten staatlichen DDR-Kinderbuchpreise nach ihr benannt.

Weitere Werke, u.a.: Das Eismeer ruft. London 1936; Söldner ohne Sold. Berlin/SBZ 1948 (ab der 2. Aufl. u. d. T. Das große Abenteuer des Kaspar Schmeck); Die Fahne des Pfeiferhänsleins. Berlin/SBZ 1948; Hubert, das Flußpferd. Berlin/DDR 1963.
________________________
* über das Datum der Eheschließung kursieren unterschiedliche Angaben. Im Alex-Wedding-Archiv der ‚Akademie der Künste‘, Berlin, findet sich eine ‚Bescheinigung der Eheschließung‘, ausgestellt am 10.2.1931.

Produktdetails

Medium Set mit diversen Artikeln
Sprecher Heike Makatsch
Spieldauer 241 Minuten
Erscheinungsdatum 07.12.2015
Verlag MEDIA Net-Edition
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783939988083

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Ede und Unku

    1. Ede und Unku