Still

Thriller

Zoran Drvenkar

(26)
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Still

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

22,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn die Seen schweigen, kommt der stille Tod.

Ein Mann, der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert. Ein Mädchen, das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet, dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt. Vier Männer und eine Mission, die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut. Ein Winter in Deutschland, ein See im Wald und Schatten, die sich unter dem Eis bewegen.

Der neue, große Thriller des SPIEGEL-Bestseller-Autors Zoran Drvenkar.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783945386019
Verlag Eder & Bach
Dateigröße 1120 KB
Verkaufsrang 23767

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
19
5
1
0
1

Jahreshighlight! Diesen Autor merke ich mir!
von Lisa P. am 23.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich sprachlos, fassungslos und erschüttert zurückgelassen. Ich bin so begeistert von diesem Thriller, aber mir fehlen die Worte, um das Warum zu beschreiben. Das behandelte Thema ist grauenvoll! Ich habe teilweise so sehr mit mir gekämpft, nicht loszuheulen. Ernsthaft & das bei einem Thriller... die Worte des A... Dieses Buch hat mich sprachlos, fassungslos und erschüttert zurückgelassen. Ich bin so begeistert von diesem Thriller, aber mir fehlen die Worte, um das Warum zu beschreiben. Das behandelte Thema ist grauenvoll! Ich habe teilweise so sehr mit mir gekämpft, nicht loszuheulen. Ernsthaft & das bei einem Thriller... die Worte des Autors hatten eine solche Perfektion und Tiefe, dass es mir zum Teil eiskalt den Rücken runtergelaufen ist. Eines der best geschriebenen Bücher, die ich je gelesen habe. Eindringlich wird hier der Kampf eines Vaters erzählt , der in die Abgründe der Menschheit eintaucht. Ein Buch über Macht, Rache, Verzweiflung & über das perfide Spiel zwischen Jäger und Gejagten. Doch wer ist hier wer? Meisterhaft spielt der Autor mit genau dieser Frage. Ein düsteres, literarisches Meisterwerk, das selbst starke Nerven an ihre Grenzen bringt. Ich musste mehrmals tief durchatmen, aber der Autor hatte mich so in seinem Bann, dass es mir unmöglich war aufzuhören. Selten habe ich in einem Thriller so einen perfekt konstruierten Spannungsbogen erlebt & dazu so einen atemberaubenden Schreibstil. Von Seite 1 bis Seite 413 ist man gefesselt und wie hypnotisiert. Fazit: Ein unglaublich besonderer Thriller, der von einem Wort-Künstler geschrieben wurde. Was für ein Talent! Hier stößt meiner Meinung nach auch ein „erfahrener“ & abgehärteter Thriller-Leser an seine Grenzen. Dieses Thema kann einen gar nicht kalt lassen. Grausam aber an keiner Stelle geschmacklos erzählt der Autor eine furchtbare Geschichte, die trotz ihrer Grausamkeit unglaublich stark ist. Man braucht Nerven aus Stahl, alleine schon wegen der beinahe nicht auszuhaltenden Spannung & gekonnten Verwirrung des Lesers. Aber auch wegen der teilweise wirklich schrecklichen Geschehnisse, die dieses Buch in sich trägt. Einer der besten Thriller, die ich bisher gelesen habe. Für mich ein Jahres-Highlight!

Still.
von NiWa am 15.02.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Wenn sich die Landschaft unter die winterliche Schneedecke legt, dann wird in Brandenburgs Wäldern das Böse wach. Immer im Winter verschwinden Kinder, meist sogar aus den Elternhäusern und nur ein einziges Mädchen ist jemals zurückgekehrt. Daraufhin beschließt ein verzweifelter Vater, der Spur seines Kindes selbst nachzugehen. ... Wenn sich die Landschaft unter die winterliche Schneedecke legt, dann wird in Brandenburgs Wäldern das Böse wach. Immer im Winter verschwinden Kinder, meist sogar aus den Elternhäusern und nur ein einziges Mädchen ist jemals zurückgekehrt. Daraufhin beschließt ein verzweifelter Vater, der Spur seines Kindes selbst nachzugehen. Zoran Drvenkar hat mit „Still“ einen bemerkenswerten Thriller geschaffen, der andere Roman des Genres deutlich in den Schatten stellt. Vordergründig stehen die Stille und die Kälte des Winters, wie sie mit den Machenschaften der Täter und der Haltung der Opfer gleichgesetzt werden. „Still“ steht aber auch für den Erzählstil, der sehr ruhig gehalten ist. In richtig beherrschtem Ton wird von abscheulichen Verbrechen, gnadenlosen Jagden und der Motivation der Täter berichtet, sodass ich beim Hören einen Kloß im Hals gespürt habe. Christoph Maria Herbst spricht in eiskaltem Stil, der mir unter die Haut gegangen ist. Zudem ist „Still“ ein außergewöhnlicher Thriller, der durch seinen ungewöhnlichen Aufbau besticht. Der Roman ist in die Perspektiven „Du“, „Sie“ und „Ich“ unterteilt, die jede für sich die Spannung auf’s Äußerste reizt. „Du“ ist das Mädchen Lucia, das einzige Opfer, das bisher zurückgekehrt ist. „Sie“ sind die Täter, denen dieses Mädchen entkommen ist, und „Ich“ ist der Vater, der ab sofort ein Jäger ist. Anfangs habe ich vor Unglauben den Kopf geschüttelt. Da ich mich im Vorhinein kaum über den Inhalt informiert hatte, bin ich mit meinem ersten Eindruck absolut daneben gelegen. Stilistisch geschickt, hat mich Zoran Drvenkar lange Zeit in die falsche Richtung gelenkt, was mir sehr gut gefallen hat. Jede Minute habe ich unter Hochspannung gehört und der Autor hat mir Hintergründe präsentiert, die ich auf diese Weise niemals vermutet hätte. Wie bereits gesagt, bin ich zu Beginn fälschlicherweise dem äußeren Schein gefolgt, womit ich gleich zweimal in die Irre geführt wurde. Zwar gibt der Autor häppchenweise Informationen preis, die man nicht so ganz ins Bild einfügen kann, allerdings habe ich mich trotzdem relativ lang nicht von meinen Vermutungen abbringen lassen. Das Ende ist der einzige Punkt, der mich nörgeln lässt. Den Schluss an sich habe ich als grandios empfunden, jedoch ist er gar so abrupt gekommen, dass ich richtig verwundert war. Bei der Hörbuchversion war mir nicht einmal klar, dass ich mich bereits im Showdown befinde. Das kann einerseits daran liegen, weil der gesamte Thriller dermaßen spannend ist, oder auch, weil die Kurve zum Ende hin nicht ganz so gut gelungen ist. Ich habe „Still“ dennoch als bemerkenswerten Thriller wahrgenommen, der mit der dunklen Seite der Gesellschaft abrechnet, Protagonisten sowie Leser der Stille und Kälte des Winters ausliefert und zu guter Letzt eine dämpfende Schneedecke über abscheuliche Taten legt, wie es wahrscheinlich auch in der Realität geschieht. Insgesamt ist „Still“ ein Thriller, den man als Genrefreund unbedingt lesen oder hören sollte, weil er viele andere seiner Art im Schnee stehen lässt und bestimmt lange in Erinnerung bleibt.

einfach fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Rotenburg am 19.07.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Bei Christoph Maria Herbst habe ich eigentlich gedacht, dass er nur Komödien lesen kann. Falsch gedacht, er bringt die Stimmung sehr gut rüber. Die Story ist fesselnd und hart. Tolles Hörbuch!


  • Artikelbild-0