Darthula

Tochter der Nebel

Petra Hartmann

(4)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Beschreibung

Zum Inhalt:

Die Nebellande sind ein wildes Land, in dessen Mittelpunkt die Burg Selama direkt am Meer liegt. Man lebt frei und sorglos und so begegnet man Darthula, die Prinzessin aus Erin im Wald auf der Jagd. Die Tochter des Königs Kolla ist mit ihrem Bruder Truthil unterwegs. Sie erlegt einen grossen Hirsch für ein Fest, das der König für die Freunde der Nachbarländer gibt. Ein friedliches Leben, wäre da nicht König Cairbar, der um Darthulas Hand anhält. Aber Darthula hat sich bereits nach einem anderen Galan umgesehen. Nathos scheint auch an ihr Gefallen zu finden. Der machthungrige König Caibar wird von Darthula zurückgewiesen, was ihm sauer aufstösst. Er will unbedingt die junge Prinzessin als Frau. Tod und Verderben bringt er über das Land und die befreundeten Königreiche.

Die Preisträgerin des Deutschen Phantastik Preises hat ihr Buch Darthula im Verlag Saphir im Stahl neu herausbringen können. Nachdem es eine Zeitlang vergriffen war, da der Arcanum Verlag seine Pforten schloss, ist es mit neuem Titelbild erhältlich. In Ihrem Jugendbuch greift sie auf die Literatur von James Macpherson zurück. Der Dichter des 18teh Jahrhunderts hatte es ihr mit seinen Gedichten und Epen angetan. So entstand, aus einem Gedicht heraus diese Fantasyerzählung. Neben der Geschichte um Darthula, der schönsten Prinzessin Erins, wurde im Anhang das Original veröffentlicht. Damit ist das Buch nicht nur ein Jugend-Fantasy-Roman, sondern auch ein kleiner Teil Kulturgut, dass nicht in Vergessenheit gerät.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 140 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783943948264
Verlag Verlag Saphir im Stahl
Dateigröße 4563 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
1
0

Verschmähte Liebe
von Ingeborg Geib aus Kaiserslautern am 30.11.2015
Bewertet: Einband: Blätter

Darthula ist die stolze und freiheitsliebende Tochter des Königs von Selama.Bei der Thronübergabe ihres Bruder sieht sie Caibar ,der König eines Nachbarlandes und beansprucht sie für sich.Doch Darthula liebt einen anderen und erteilt ihm eine gewaltige Absage. Aus verletztem Stolz überfällt Caibar Selama und tötet alles was... Darthula ist die stolze und freiheitsliebende Tochter des Königs von Selama.Bei der Thronübergabe ihres Bruder sieht sie Caibar ,der König eines Nachbarlandes und beansprucht sie für sich.Doch Darthula liebt einen anderen und erteilt ihm eine gewaltige Absage. Aus verletztem Stolz überfällt Caibar Selama und tötet alles was ihm über den Weg läuft.Doch er hat die Rechnung ohne Dartula gemacht ,denn die entzieht sich ihm indem sie sich ins Meer stürzt. Die Autorin erzählt eine alte irische Sage neu mit einigen Erklärungen und Auszügen aus der alten Sage wie zb das Lied des Ossian . Obwohl die eigentliche Geschichte sehr kurz ist ,ist sie jedoch sehr stimmig und fesselnd dargestellt.Zusammen mit dem wunderschönen Cover ergibt sich ein schönes ,stimmiges Bild.Man meint stellenweise das Meeresrauschen zu hören und den alten Kämpfer am Strand bei ihrem letzten Kampf zu zu sehen.Ich hätte gerne noch länger über die rauhe Welt und ihre Bewohner gelesen. Im Vorwort erfährt man wie es zur Geschichte kam und im Anhang befindet sich die Originalübersetzung der Autorin von Darthula aus Ossians Werken.

Darthulas eigener Weg
von anke3006 am 27.11.2015
Bewertet: Einband: Blätter

Darthula ist die Königstochter im Reich Selama. Sie ist wunderschön, sehr eigenständig und eigensinnig. Caibar ist der König eines Nachbarlandes und beansprucht Darthula für sich. Darüber kommt es zum Krieg. Petra Hartmann hat die Legende in einer Version erzählt, die an den alten Erzählstil der Barden erinnert. Heldentum, Drama... Darthula ist die Königstochter im Reich Selama. Sie ist wunderschön, sehr eigenständig und eigensinnig. Caibar ist der König eines Nachbarlandes und beansprucht Darthula für sich. Darüber kommt es zum Krieg. Petra Hartmann hat die Legende in einer Version erzählt, die an den alten Erzählstil der Barden erinnert. Heldentum, Drama und die Liebe sind in dieser Kurzgeschichte gut wiedergegeben. Mich hat die Beschreibung der Nebel- und Geisterwelt sehr fasziniert.

Rezension zu "Darthula"
von Zsadista am 22.11.2015

Darthula ist die Tochter des Königs. Als es zur Amtsübergabe an ihren Bruder und den dazugehörigen Treueschwur geht, zeit Cairbar sein wahres Gesicht. Er will unbedingt Darthula als Ehefrau haben. Diese liebt aber einen anderen und lehnt den Antrag ab. So oder so würde sei Cairbar nicht heiraten wollen. Doch Cairbar ist kein Man... Darthula ist die Tochter des Königs. Als es zur Amtsübergabe an ihren Bruder und den dazugehörigen Treueschwur geht, zeit Cairbar sein wahres Gesicht. Er will unbedingt Darthula als Ehefrau haben. Diese liebt aber einen anderen und lehnt den Antrag ab. So oder so würde sei Cairbar nicht heiraten wollen. Doch Cairbar ist kein Mann, den man einfach abweisen kann. Und so kommt es zur Eskalation. „Darthula“ ist ein Mini Fantasy Roman. Die Geschichte hat ein Vorwort, die Hauptgeschichte und einen Anhang. Das Vorwort geht bis Seite 8. Die Hauptgeschichte von Seite 11 bis 101. Das Nachwort von Seite 105 bis 123. Das muss ich so genau schreiben, weil die eigentliche Geschichte gerade mal 90 Seiten aufweist. Vorwort zählt soweit nicht und den Anhang habe ich nicht gelesen. Das ist ein Epos und ist dementsprechend verfasst. Als Inhaltsangabe werden auf dem Buch so Schlagworte vermerkt wie: Heldenepos, Kriege, Kämpfe, Schlachtgetümmel, eingeflochtene Szenen vom Leben in Selama. Wie man von den 90 Seiten ableiten kann, ist von dem ganzen nicht viel umgesetzt worden, zumal sehr viel Zeit in einem Boot auf dem Meer verbracht wurde. Dazu kommt, meine vielleicht falsche Vorstellung, von einem Heldenepos. Da erwartete ich ein etwas dickeres Buch mit Schlachten und Heldentum. Die Grundidee der Geschichte ist soweit recht gut, für mich jedoch nichts Neues. Das Ende jedoch hat mir sehr gefallen, ist es doch so nicht sehr üblich. Jedoch täuscht dies nicht darüber hinweg, dass die Geschichte zu kurz und flach gehalten wurde. Ich bin kein Freund von ellenlangen Beschreibungen und Ausführungen, allerdings hätten hier rund 200 Seiten mehr dem Buch wirklich gut getan. Vom Cover und der Inhaltsangabe war ich sehr angetan und erwartete einiges. Leider wurde ich doch sehr enttäuscht über den Umfang und Inhalt des Werkes.


  • Artikelbild-0