Die Opferung

Thriller

Graham Masterton

(3)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

13,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Englands Großmeister der Angst! Existiert das verrufene Fortyfoot-Haus wirklich, oder ist es eine Spiegelung aus Vergangenheit oder Zukunft? Und was haust dort auf dem Dachboden? Ratten? Nein, es ist Brown Jenkin ? und der ist weitaus schlimmer, als es Ratten je sein könnten. Bestsellerautor Graham Masterton zollt mit diesem großartigen Alptraum in Prosa seinem Vorbild H. P. Lovecraft Tribut. Peter James: »Masterton erzählt die ungewöhnlichsten und schaurigsten Geschichten.« L'Express Paris: »Mastertons Romane sind faszinierend, gewagt und gespenstisch zugleich ... aber immer hervorragend recherchiert.« San Francisco Chronicle: »Der Hohepriester des Schreckens, der würdige Erbe von Edgar Allan Poe!«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783865523440
Verlag Festa Verlag
Dateigröße 739 KB
Verkaufsrang 23108

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Brown Jenkin is back!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ronnenberg am 12.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

David Williams Leben ist ein wahrer Alptraum. Seine Frau hat ihn und den gemeinsamen Sohn Danny kurzentschlossen verlassen, um ein neues Leben zu beginnen Da Danny in dieses neue Leben nicht hineinzupassen scheint läßt sie ihn in Davids Obhut. Dieser verzweifelt so langsam an diesen Leben und gib ebenfalls alles bisher aufgebaut... David Williams Leben ist ein wahrer Alptraum. Seine Frau hat ihn und den gemeinsamen Sohn Danny kurzentschlossen verlassen, um ein neues Leben zu beginnen Da Danny in dieses neue Leben nicht hineinzupassen scheint läßt sie ihn in Davids Obhut. Dieser verzweifelt so langsam an diesen Leben und gib ebenfalls alles bisher aufgebaute auf, um sich der Renovierung eines uralten Herrenhauses zu widmen. Die Auftraggeber wollen das Haus schnellstmöglich verkaufen, und wollen es in einem passablen Zustand anbieten. Kurz nachdem David und Danny dort eingezogen sind, beginnen sich seltsame Dinge in ihr Leben zu schleichen. Die Geräusche welche vom Dachboden zu kommen scheinen sind noch das harmloseste, und als dann auch noch die Studentin Liz im Leben der beiden auftaucht, beginnt sich eine Spirale zu drehen, in der nicht nur David, Danny und Liz alle Mühe haben am Leben und bei guter geistiger Gesundheit zu bleiben. Es gibt Leser, welche es einem Autoren verübeln, wenn er sich am Erbe eines großen Meisters der jeweiligen Erzählkunst bedient. Bei Graham Masterton ist das hier jedoch eine vollkommen andere Sache. Masterton nimmt sich ein paar wenige Versatzstücke von Lovecrafts Geschichte der „Träume im Hexenhaus“ und spinnt die Geschichte vollkommen neu weiter. Die Handlung von „Die Opferung“ spielt einmal vor (1886) und einmal nach (1992) „Träume im Hexenhaus“, also ist es gleichzeitig die Vorgeschichte, so wie auch Sequel des Ganzen. Er schafft es auch spielend, das man die Story an kein Gerne festbinden kann. Es handelt sich hier um eine Mischung aus Gruselhausstory, einem Psychodrama sowie einem Coming of Age. Seine Charaktere haben allesamt irgendwie ein stressiges Vorleben, bevor sie auf der Bildfläche der Geschichte erscheine. So ist es auch nachvollziehbar, das niemand zu Beginn so wirklich an übernatürliche Begebenheiten glauben mag. Doch je mehr sich ereignet, desto fester wird er Glauben aller, das es bei der Ganzen Sache nicht mit rechten Dingen zu geht. Masterton schildet beklemmend die Atmosphäre des ehemaligen Waisenhauses „Fortyfoot House“. Auch sind seine Charaktere weder schwarz noch weiß, denn jeder von ihnen hat irgendwo eine Leiche im Keller vergraben. Der Wechsel zwischen blankem Horror und leichtem Grusel gelingt Masterton wie erwartet perfekt. In einem Moment hat man noch eine wohlige Gänsehaut, wenn sich die Protagonisten auf die Suche nach dem Verursacher der Geräusche geben, und im nächsten Moment bekommt man brutalen Splatter präsentiert, welcher niemals als Mittel zum Zweck eingesetzt wird und auch nur sehr spärlich vorkommt. Wer also auf Lovecraft steht, der kommt an dieser Interpretation der „Dream in the Witchouse“ nicht vorbei. Uneingeschränkte Leseempfehlung meinerseits.

Geil
von farina niemann aus Marl am 24.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich sehr gefesselt. Der Schreibstil von Graham Masterson gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist echt spannend und echt gut und schnell zu lesen, da die Spannung kaum abnimmt. Ich kann echt sagen, dass ich beim Lesen echt ein unheimliches Gefühl hatte und das hab ich nicht oft.

Wahnsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 11.10.2018

Endlich mal ein Horrorbuch,bei dem ich so oft eine Gaensehaut hatte,dass ich schon nicht mehr mitgezaehlt habe ! Super erzaehlt & Spannung bis zum zerreißen... Ich traeume Nachts davon und Tagsueber denke ich oft daran/stelle mir die Kreaturen,Orte und Personen vor die darin vorkommen. Und abends freue mich darauf weiter lesen z... Endlich mal ein Horrorbuch,bei dem ich so oft eine Gaensehaut hatte,dass ich schon nicht mehr mitgezaehlt habe ! Super erzaehlt & Spannung bis zum zerreißen... Ich traeume Nachts davon und Tagsueber denke ich oft daran/stelle mir die Kreaturen,Orte und Personen vor die darin vorkommen. Und abends freue mich darauf weiter lesen zu koennen. Einfach toll ***** und mehr verdiente Sterne

  • Artikelbild-0