Gesammelte Schriften in 20 Bänden

Band 14: Dissonanzen. Einleitung in die Musiksoziologie

Theodor W. Adorno

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

Accordion öffnen
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Suhrkamp
  • Philosophie der neuen Musik

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Die musikalischen Monographien

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Suhrkamp
  • Ästhetische Theorie

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    25,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    26,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    26,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    30,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    34,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    268,00 €

    Suhrkamp

gebundene Ausgabe

ab 20,00 €

Accordion öffnen
  • Minima Moralia

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in zwanzig Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    24,80 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in zwanzig Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    29,80 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in zwanzig Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    30,80 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in zwanzig Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    30,80 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in zwanzig Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    51,00 €

    Suhrkamp
  • Gesammelte Schriften in 20 Bänden

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    51,00 €

    Suhrkamp

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Die Dissonanzen« gehören zu den Werken Adornos, die in der Öffentlichkeit einen starken Widerhall gefunden haben. — Bestimmte Themenstellungen dieser Aufsätze wurden wiederaufgenommen und weiterentwickelt in den Vorlesungen zur Einleitung in die Musiksoziologie, die Adorno im Wintersemester 1961/1962 in Frankfurt hielt und 1962 als Buch veröffentlichte. Hier werden die Beziehungen zwischen Musik und Gesellschaft in den vielfältigen Formen der Vermittlung, Verfremdung und Verblendung bis hin zur Gängelung untersucht, jedoch nicht in der bloßen Gegenüberstellung von musikalischer Produktion und musikalischer Rezeption. Vielmehr werden in den musikalischen Gebilden selbst gesellschaftliche Momente aufgespürt und dann wieder in Beziehung gesetzt zu allgemeinen gesellschaftlichen Phänomenen einerseits und zum musikalischen Leben andererseits. Die Vorlesungen zielen von verschiedenen Richtungen her zu dem zentralen Thema jeder Musiksoziologie, der gesellschaftlichen Vermittlung von Musik.

Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main geboren und starb am 06. August 1969 während eines Ferienaufenthalts in Visp/Wallis an den Folgen eines Herzinfarkts. Von 1921 bis 1923 studierte er in Frankfurt Philosophie, Soziologie, Psychologie und Musikwissenschaft und promovierte 1924 über Die Transzendenz des Dinglichen und Noematischen in Husserls Phänomenologie. Bereits während seiner Schulzeit schloss er Freundschaft mit Siegfried Kracauer und während seines Studiums mit Max Horkheimer und Walter Benjamin. Mit ihnen zählt Adorno zu den wichtigsten Vertretern der »Frankfurter Schule«, die aus dem Institut für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt hervorging. Sämtliche Werke Adornos sind im Suhrkamp Verlag erschienen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 447
Erscheinungsdatum 28.04.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-29314-0
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,8/10,8/2,5 cm
Gewicht 276 g
Auflage 4. Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:
    Dissonanzen / Musik in der verwalteten Welt

    Vorrede zur dritten Ausgabe / Über den Fetischcharakter in der Musik und die Regression des Hörens / Die gegängelte Musik / Kritik des Musikanten / Zur Musikpädagogik / Tradition / Das Altern der Neuen Musik

    Einleitung in die Musiksoziologie / Zwölf theoretische Vorlesungen

    Zur Neuausgabe 1968

    Vorrede
    I. Typen musikalischen Verhaltens
    II. Leichte Musik
    III. Funktion
    IV. Klassen und Schichten
    V. Oper
    VI. Kammermusik
    VII. Dirigent und Orchester
    VIII. Musikleben
    IX. öffentliche Meinung, Kritik
    X. Nation
    XI. Moderne
    XII. Vermittlung Nachwort: Musiksoziologie

    Anhang

    Thesen gegen die musikpädagogische Musik / Zum Beschluß einer Diskussion

    Editorische Nachbemerkung