The Quiet Ones

Roby Fleck-Byane, Olivia Cooke, Erin Richards, Sam Claflin, Jared Harris

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Beschreibung

Paranormale Phänomene sind das Resultat von negativer menschlicher Energie! Aufgrund dieser Theorie wagt ein unorthodoxer Professor, mit seinen besten Studenten ein gefährliches Experiment: Das Heraufbeschwören eines Poltergeistes! Scheinbar ohne Gewissen führt die Gruppe eine Reihe von Tests an einer jungen Frau durch. Ihr Ziel: Ihren Verstand zu brechen, sie in den Wahnsinn zu treiben und so einen Dämon in ihr herauf zu beschwören. Doch das Jahrtausende alte Böse ist schon längst nicht mehr aufzuhalten. Als sich der Dämon das erste Opfer holt geraten die heraufbeschworenen dunklen Mächte völlig außer Kontrolle ... Pressezitate: "Das ist britischer Horror vom Feinsten! Fesselnd, spannend und hervorragend gespielt. Eine erfrischende Abwechslung für Genre-Fans!" (The Hollywood News) "Effektvolle Schocks!" (Entertainment Weekly) "Ein Film bei dem sich die Nackenhaare aufstellen - gruselig und stilvoll!" (Film.com)

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 26.08.2014
Regisseur John Pogue
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 7613059805132
Genre Horror/Thriller
Studio Ascot Elite Home Entertainment
Spieldauer 94 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2014

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

The Quiet Ones (2014)
von einer Kundin/einem Kunden am 20.12.2016
Bewertet: Medium: Blu-ray

Kritik: Diesen Film sollte man stillschweigend übergehen: bis auf die schicken grün-bläulichen Nostalgie-Bilder eine unentschlossene Mischung aus unspektakulärer Found-Footage und unergiebiger Seelenanalyse, deren vorhersehbar aufgebauter Inhalt sich stets an der Oberfläche der Thematik bewegt und die ihre uninspirierten, abgeg... Kritik: Diesen Film sollte man stillschweigend übergehen: bis auf die schicken grün-bläulichen Nostalgie-Bilder eine unentschlossene Mischung aus unspektakulärer Found-Footage und unergiebiger Seelenanalyse, deren vorhersehbar aufgebauter Inhalt sich stets an der Oberfläche der Thematik bewegt und die ihre uninspirierten, abgegriffenen Gruseleffekte wenig imposant durch kaltlassende Kamerawackelei und abrupte laute Töne erzeugen will. Die Fabelkatze meint: - Gruselfaktor: klein - Figuren: drög - Schauspiel: überzeugend (Joseph toll) - Feind: paranormaler Killer, Killer. Weitere Informationen: - Britisch-US-amerikanischer Film von John Pogue.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1