Die Toten vom Magdalen College

Ein Oxford-Krimi

Britcrime: Ein Oxford-Krimi mit Green und Collins Band 1

Katharina Mylius

(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

11,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bei einem Alumni-Dinner im Magdalen College der Universität Oxford bricht ein wichtiger Lokalpolitiker tot zusammen. Er wurde vergiftet, doch keiner der Gäste an seinem Tisch will etwas gesehen haben.

Und auch bei ihren weiteren Nachforschungen stoßen Inspector Heidi Green und ihr neuer Kollege Frederick Collins von der Thames Valley Police auf eisernes Schweigen. Nur eins steht fest: Ein paar der Ehemaligen hüten ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit. Bald gibt es eine zweite Leiche …

Ein Oxford-Krimi mit überraschenden Wendungen, der Einblicke in die Welt der altehrwürdigen Universitätsstadt Oxford gewährt.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 02.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-940258-39-7
Reihe Ein Oxford-Krimi
Verlag Dryas Verlag
Maße (L/B/H) 19/12/1,7 cm
Gewicht 276 g
Auflage 1
Verkaufsrang 120909

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Lesenswert
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 19.06.2015

Das Cover: Ein tolles und mystisches Cover, auf welchem man das Magdalen Collage erkennt, eingehüllt in die Dunkelheit. Sehr schön gestaltet. Meine Meinung: Dieser Krimi sieht vom Design des Umschlags schonmal sehr gut aus und vom Inhalt kann ich sagen, dass ich gut unterhalten wurde. Diese kriminalistische Geschicht... Das Cover: Ein tolles und mystisches Cover, auf welchem man das Magdalen Collage erkennt, eingehüllt in die Dunkelheit. Sehr schön gestaltet. Meine Meinung: Dieser Krimi sieht vom Design des Umschlags schonmal sehr gut aus und vom Inhalt kann ich sagen, dass ich gut unterhalten wurde. Diese kriminalistische Geschichte beginnt wie schon der Titel sagt in Oxford und zwar im weltbekannten Magdalen College. Beim alljährlichen Alumni-Dinner verstirbt ein wichtiger und sehr bekannter Lokalpolitiker und schon noch kurzer Untersuchung des Toten steht fest, hierbei handelt es sich um keinen natürlichen Tod. Hier wurde nachgeholfen und somit beginnt der Kriminalfall für Inspector Heidi Green und ihren neuen Kollegen Frederick Collins. Für beide ist es zwar nicht der erste Fall, aber der erste gemeinsame Fall sodass man sehr gut merkt dass sie sich selber erst einmal anpassen müssen. Jeder hat eine andere Arbeitsweise und geht an die Fälle mit einer anderen Strategie heran, doch nach und nach merkt man dass sie sich gut ergänzen und einander durchaus hilfreich sein können. Die Charaktere wurden im Buch soweit gut dargestellt, sodass ich mir alle Personen ob nun verdächtig oder nicht ganz gut vorstellen konnte. In diesem Fall kommen wie fast immer bei Politikern und bekannten Personen eine Menge Dinge heraus, die natürlich nicht unbedingt diese Person ins rechte Licht rücken. Aber jeder ist ein Mensch und hat seine Geheimnisse. Diese hier in der Geschichte sind alle realistisch und vollkommen nachvollziehbar, was sie für mich auch glaubwürdig und verständlich gemacht haben. Besonders toll empfand ich die falschen Fährten die im Buch immer wieder gestreut wurden und welchen nicht nur die Inspectoren sondern auch der Leser gefolgt ist. Man hat den Mörder aus den Augen verloren oder nicht verdächtigt, obwohl er zu Beginn kurz im Kopf aufgeflackert ist. Aber man hat diesen einfach wieder herausgenommen und so war ich bis zum Schluss am Fall dran und habe versucht ihn zu lösen. Nach und nach kam man dem Täter mit Hilfe der Fakten, Informationen und der Vergangenheit näher. Die Schreibweise von Katharina M. Mylius ist sehr flüssig und leicht verständlich. Man kann dem ganzen sehr gut folgen und es wurde sogar mit kleinen Sticheleien, Auflockerungen zwischen den Personen und Inspectoren zu einem interessanten und schönen Lesestoff gerade für die verregneten Herbsttage. Einen kleinen Minuspunkt muss ich der Vielzahl an Verdächtigen und mitwirkenden Personen geben. Man muss alle erstmal auseinanderhalten und zusammenführen, aber ich denke das ist auch schwer herauszunehmen. Ein toter Mensch hat nunmal nicht nur eine Person die er kennt und mit welcher er gegebenenfalls Geheimnisse teilt. :) Besonders toll finde ich auch die Herangehensweise der Autorin. Sie sorgt nämlich nicht nur dafür, dass man bei der Aufklärung der Fälle mitten drinnen ist, nein sie bringt einem auch noch die Stadt Oxford etwas näher. Man lernt Sehenswürdigkeiten, beliebte Straßen und Orte von Oxford kennen die man so eventuell nicht wahrgenommen hätte. Man bekommt Lust selbst dort durch die Straßen zu laufen und diesen faszinierenden Ort kennen zu lernen. Am Ende des Buches erhält man sogar noch eine Stadtkarte um sich beispielsweise während der Geschichte auch gedanklich in der Stadt befinden zu können. :o) Mein Gesamtfazit: Es hat sich definitiv gelohnt mal in ein neues Genre nämlich Krimi überzuspringen, denn dieses Buch bekommt von mir gerne 4 Sterne. Es konnte mich gut unterhalten, mitreisen und hat mir einen Ort – nämlich Oxford – etwas näher gebracht.


  • Artikelbild-0