Das Kind, das nachts die Sonne fand

Roman

Luca-Di-Fulvio-Reihe Band 3

Luca Di Fulvio

(31)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Das Kind, das nachts die Sonne fand

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Das Kind, das nachts die Sonne fand

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

8,63 €

Accordion öffnen

Beschreibung

DER NEUE ROMAN VON BESTSELLERAUTOR LUCA DI FULVIO. Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marcus unentdeckt und findet mit einer neuen Identität Aufnahme bei den Dorfbewohnern. Doch er spürt schon bald, dass ihm ein anderes Schicksal vorherbestimmt ist: Sein Herz brennt für Freiheit und Gerechtigkeit ...

"Di Fulvio ist ein begnadeter Erzähler, dem ein Bestseller nach dem anderen gelingt. Brillant!" Frankfurter Stadtkurier

"Ein gewaltiger Schmöker um Vergeltung und Vergebung, Hass und die unsterbliche Macht der Liebe - farbgewaltig, leidenschaftlich und voller Hoffnung." Events, 01.04.2015

"Das Kind das nachts die Sonne fand" - ein toller Abenteuerroman im Mittelalter. Ganz viel Lesespaß für den Sommerurlaub!" WDR 4 'Vor-gelesen', 16.06.2015

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 830 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783838759364
Verlag Lübbe
Dateigröße 3744 KB
Verkaufsrang 3420

Weitere Bände von Luca-Di-Fulvio-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
20
2
4
2
3

Mein neues Lieblingsbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Kosel am 13.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beschreibung: Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marc... Beschreibung: Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marcus unentdeckt und findet mit einer neuen Identität Aufnahme bei den Dorfbewohnern. Doch er spürt schon bald, dass ihm ein anderes Schicksal vorherbestimmt ist: Sein Herz brennt für Freiheit und Gerechtigkeit... Luca Di Vulvia hat mich wieder einmal in eine andere Zeit entführt, dieser Roman hat mich verzaubert. Ich habe schon einige sehr gute Werke von dem Autoren gelesen, dieses gefällt mir am besten. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, ich habe das Buch in wenigen Tagen verschlungen. Natürlich gibt es viele grausame und gewalttätige Szenen, bei denen ich oft schlucken musste, aber die gehören zur Geschichte dazu. Die Story von Eloisa und Mikael ist sehr bewegend und die Geschichte wird sehr bildhaft dargestellt. Es ist einer dieser Romane, wo ich ein paar Tage warte, bis ich ein neues Buch beginne, um die Geschichte noch eine Weile zu verwahren. Ich könnte mir die Story gut verfilmt vorstellen. Vielen Dank für dieses großartige Lesevergnügen, ich gebe gerne 5 Sterne.

unnötig grausam, nicht sonderlich spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 08.10.2019

Das Buch ergeht sich in Grausamkeiten, die in der Ausführlichkeit für die Geschichte nicht notwendig wären. Ich habe sie seitenweise überblättert. Die Figuren sind überzeichnet. Der "Ausflug" zum Konstanzer Konzil, das einzig historische, ist für die Geschichte eigentlich ohne Bedeutung, und die Begegnung mit Jan Hus wird dessen... Das Buch ergeht sich in Grausamkeiten, die in der Ausführlichkeit für die Geschichte nicht notwendig wären. Ich habe sie seitenweise überblättert. Die Figuren sind überzeichnet. Der "Ausflug" zum Konstanzer Konzil, das einzig historische, ist für die Geschichte eigentlich ohne Bedeutung, und die Begegnung mit Jan Hus wird dessen historischer Bedeutung auch nicht ansatzweise gerecht. Schon die geografischen Gegebenheiten sind so falsch, dass die Protagonisten im Zickzack durch die Alpen gezogen sein müssen. Dabei ist das Buch nicht einmal sonderlich spannend, erst gegen Ende wollte ich dann doch wissen, wie es ausgeht. Ganz gut beschreiben ist die Entwicklung des Helden.

Sehr gelungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 29.05.2019

Luca-Di-Fulvio schafft es auch in diesem historischen Roman seinen Leser zu fesseln. Gute Geschichte, starke und detailiert beschriebene Charaktere, Spannung und gelungene Wendungen. Sehr empfehlenswert!!!


  • Artikelbild-0