Gone Girl - Das perfekte Opfer

Roman

Fischer Taschenbibliothek Band 52072

Gillian Flynn

(45)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

'Gone Girl' ist das spannendste (und fieseste) Beziehungsdrama des Sommers. [...] Sie werden Ihren Partner nach der Lektüre mit anderen Augen sehen. Brigitte 20130828

Gillian Flynn ist mit ihrem dritten Buch >Gone GirlCry BabyBritish Dagger AwardsDark PlacesLiteraturpreise:British Dagger Award

»›Gone Girl‹ ist das spannendste (und fieseste) Beziehungsdrama des Sommers. […] Sie werden Ihren Partner nach der Lektüre mit anderen Augen sehen.«

Brigitte, 28.8.2013

»Brillant und teuflisch gut inszeniert Gillian Flynn dieses Ehe-Psychospiel, diesen Blick in die Abgründe der Zweisamkeit.«

Monika Schärer, Schweizer Rundfunk und Fernsehen, SRF 2, 27.9.2013

»Das Psychogramm einer Ehe in Gestalt des besten Psychothrillers 2013.«

Bunte, 10.10.2013

»Achtung, dieser genial gemachte Thriller nimmt so viele unvorhergesehene Wendungen, dass einem schwindlig werden kann!«

Maxi, 1.10.2013

»Gillian Flynn spielt gekonnt mit ihrem Leser. […] Dieses Buch ist abgründig, raffiniert und absolut lesenswert.«

Gesa Müller, Westdeutscher Rundfunk,1 LIVE, 22.8.2013

»sehr fein, sehr klug, sehr weiblich«

Stern, 5.9.2013

»Die ehemalige TV-Kritikerin Gillian Flynn ist die neue Königin des perversen Psychothrillers aus der amerikanischen Provinz, eine geniale Architektin des Grusels. Derzeit schlicht die Beste.«

Simone Meier, Tages-Anzeiger, 6.7.2013

»Wer das Buch einmal zur Hand nimmt, kann es nicht mehr weglegen.«

John Lanchester, Deutschlandradio Kultur, 3.10.2013

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 24.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18878-9
Reihe Hochkaräter
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/5,5 cm
Gewicht 505 g
Originaltitel Gone Girl
Auflage 10
Übersetzer Christine Strüh
Verkaufsrang 3331

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
22
6
5
4
8

Zu inszeniert
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte des Buches wirkt auf mich zu sehr durchdacht und zu wirklichkeitsfern. Es ist zwar interessant, wie die menschlichen Abgründe der Hauptcharaktere dargestellt werden und wie exakt durch Amy alles geplant wird, ohne nur den kleinsten Fehler zu begehen, jedoch fehlte mir die fesselnde Essenz. Die Story kam für mich n... Die Geschichte des Buches wirkt auf mich zu sehr durchdacht und zu wirklichkeitsfern. Es ist zwar interessant, wie die menschlichen Abgründe der Hauptcharaktere dargestellt werden und wie exakt durch Amy alles geplant wird, ohne nur den kleinsten Fehler zu begehen, jedoch fehlte mir die fesselnde Essenz. Die Story kam für mich nicht gut genug ins Rollen und daher mangelte es an Spannung. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Gute Idee, aber nicht fesselnd genug
von Anne aus Trier am 27.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte birgt eine gute Idee, ist schön umgesetzt und einmal etwas ganz anderes. Das Buch zeigt die Abgründe der menschlichen Psyche, wozu ein Mensch fähig ist und regt teilweise zum Nachdenken an. Jedoch sehr vorhersehbar, und leider erst ab der Mitte des Buches richtig fesselnd.

Spannender Psychothriller über eine fadenscheinige Ehe
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Gone Girl - Das perfekte Opfer" ist ein Thriller, der polarisiert und sehr kontrovers diskutiert wurde. Selten hat ein Buch so viele gute, aber auch so viele schlechte Bewertungen erhalten. Auch ich muss zugeben, dass ich lange gebraucht habe, um mich in den Roman hineinzufinden, was vor allem daran liegt, dass die handelnden P... "Gone Girl - Das perfekte Opfer" ist ein Thriller, der polarisiert und sehr kontrovers diskutiert wurde. Selten hat ein Buch so viele gute, aber auch so viele schlechte Bewertungen erhalten. Auch ich muss zugeben, dass ich lange gebraucht habe, um mich in den Roman hineinzufinden, was vor allem daran liegt, dass die handelnden Protagonisten grundlegend unsympathisch dargestellt sind. Der Thriller gliedert sich in drei Teile: 1. Junge verliert Mädchen, 2. Junge trifft Mädchen, 3. Junge bekommt Mädchen zurück (oder andersherum). Amy Dunne, die durch die Kinderbuchreihe "Amazing Amy" landesweit bekannt geworden ist, wird vermisst. Das Wohnzimmer ist verwüstet und in der Küche findet die Polizei Blutspuren von ihr, die aufgrund des erheblichen Blutverlusts auf ein Verbrechen hindeuten. Eine Leiche wird nicht gefunden, auch gibt es keine Lösegeldforderung, die eine Entführung belege würde. Die Polizei verdächtigt ihren Ehemann Nick, Amy getötet zu haben, da alle Indizien gegen ihn sprechen. Am Abend zuvor hatte sich das Paar gestritten, was von Nachbarn bezeugt werden kann. Als dann auch noch bekannt wird, dass Nick eine deutlich jüngere Geliebte hat und ein fast verbranntes Tagebuch von Amy gefunden wird, in welchem sie ihre Angst vor ihrem Ehemann schildert, wird es immer enger für Nick, der beteuert, nichts mit dem Verschwinden seiner Ehefrau zu tun zu haben. Ganz im Gegenteil - er versucht die Polizei davon zu überzeugen, dass Amy selbst ihr Verschwinden inszeniert hat, um sein Leben zu zerstören. Für ihn ist aus "Amazing Amy" "Avenging Amy" geworden. Und dann steht Amy vier Wochen nach ihrem Verschwinden wieder vor ihrem Zuhause... "Gone Girl" ist ein Psychothriller, bei dem der Leser zunächst von einem Mord an einer Frau ausgeht, der vermeintlich von ihrem Ehemann verübt wurde. Bald zeichnet sich allerdings ab, dass das Vorbild aus den Kinderbüchern "Amazing Amy" zu perfekt ist und das Leben des Ehepaars eine reine Fassade ist. Statt mit einem unberechenbaren Ehemann, der seine Frau auf dem Gewissen hat, hat man es mit einer Frau zu tun, die seit Monaten einen stillschweigenden Rosenkrieg gegen ihren betrügerischen Ehemann führt. Durch Rückblenden und Tagebucheinträge aus Erinnerungen erhält der Leser ein ganz anderes Bild der Ehe als das Paar vorgegeben hat zu sein. Wer letztendlich "der Böse" ist, lässt sich nicht festmachen. Warum die beiden (noch) verheiratet sind, ist wohl nur auf ihre selbstzerstörerischen Charaktere zurückzuführen. Während ich zu Beginn lange gebraucht habe, um mich in den Roman hineinzufinden, konnte mich die Handlung nach und nach aufgrund der unheimlichen Bösartigkeit der Protagonisten doch noch packen. Spannend ist bis zum Schluss - gerade nach dem ominösen Auftauchen von Amy - wie der Thriller ausgehen mag. Auch wenn das Ende dann unbefriedigend ist, passt es in den Gesamtzusammenhang, denn irgendwie haben es Nick und Amy genauso verdient.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1