Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Eine Handvoll Sommerglück

Roman

Der Tod ihrer besten Freundin Alexandra ist für Christine ein Wendepunkt. Kurz entschlossen verlässt sie ihre Familie für einen Sommer und zieht auf eine Alm in den Bergen. Sie hofft auf Ruhe und will ein bisschen zu sich kommen. Doch bald entdeckt sie, dass man erst die Vergangenheit verstehen muss, um die Gegenwart richtig zu genießen …
Portrait
Heike Wanner arbeitet als Angestellte bei einer Fluggesellschaft und lebt in der Nähe von Wiesbaden. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 06.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28660-0
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,1/2,9 cm
Gewicht 302 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 78577
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
9
7
2
0
0

Wie verarbeite man seine eigene Trauer?
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 23.02.2016

Die Hauptfigur im Roman "Eine Handvoll Sommerglück" ist Christine, die gerade ihre längste und beste Freundin beerdigen musste. Fast 1 Jahr hat Christine ihre Freundin während deren Krebserkrankung gepflegt und musste mit ansehen, wie die lebensfrohe Frau immer schwächer wird. Eine große Hilfe in der Zeit war Christines Mutter, ... Die Hauptfigur im Roman "Eine Handvoll Sommerglück" ist Christine, die gerade ihre längste und beste Freundin beerdigen musste. Fast 1 Jahr hat Christine ihre Freundin während deren Krebserkrankung gepflegt und musste mit ansehen, wie die lebensfrohe Frau immer schwächer wird. Eine große Hilfe in der Zeit war Christines Mutter, die bei der Pflege tatkräftig geholfen hat. Schließlich gibt's da noch Christines Tochter Jule, die während der Pflege zwar ein Auslandssemester hatte, aber in der Zeit nach dem Tod eine große Stütze für ihre Mutter ist. Natürlich gibt's zwischen 3 Generationen auch einiges an Spannungen und so manch Unausgesprochenes. In Lexis Testament wird Christine als Erbin bestimmt, so dass sie nicht nur ca. 500.000 € Bargeld, ein Apartment in Paris, etliche Gemälde sondern auch eine Alm im Schwarzwald erbt. Nachdem Christine nun die finanzielle Mittel hat, kann sie sich eine längere Auszeit auf der Alm nehmen um dort ihre Trauer um Lexi zu verarbeiten. Unterstützt wird das durch verschiedene Briefe von Lexi an ihre beste Freundin, die ihr helfen sollen ihr Leben wieder besser in Griff zu bekommen und trotz allem glücklich zu werden. Christine lernt auf der einsamen Alm nicht nur ein paar nette neue Leute kennen, die vielleicht gute Freunde werden können und somit nur ein kleiner Ersatz für Lexi, sondern macht die Alm zu ihrem eigenen richtigen Heim. Natürlich kommen auch die Probleme mit der Tochter und der Mutter auch immer mal durch, aber auch da ist auf allen Seiten ein Lernprozess zu erkennen. Besonders Jule scheint auch so langsam zu erkennen, was im Leben wichtig ist und vielleicht hat sie auch ihre große Liebe des Lebens gefunden. Insgesamt fand ich das Buch sehr gelungen, auch wenn es ein eher trauriges Thema behandelt versprüht es doch für mich viel Lebensfreude. Leider gehört für uns alle das Thema Tod, Trauer und Abschied nehmen zum Leben dazu, aber das Buch zeigt uns, dass es trotz allem irgendwie weitergeht und man jederzeit einen Neuanfang in seinem Leben angehen und möglichst auch schaffen kann. Gerne würde ich noch wissen, wie es mit Christine und ihren (neuen) Freunden und Familie in der Zukunft so weitergeht. Vielleicht überlegt sich die Autorin noch eine Fortsetzung für Christine. Diese würde ich dann sehr gerne wieder lesen.

Lexis Vermächtnis
von einer Kundin/einem Kunden am 04.12.2015

Als ihre beste Freundin Lexi stirbt ,bricht für Christine eine Welt zusammen. Sie hat Probleme mit ihrer halbwüchsigen Tochter und auch mit ihrer Mutter läuft es nicht rund. Da stellt sich heraus,dass ihre Freundin noch zu Lebzeiten einige Weichen für Chrstines Leben gestellt hat.In einer ziemlich abgelegenen Berghütte ,die zu... Als ihre beste Freundin Lexi stirbt ,bricht für Christine eine Welt zusammen. Sie hat Probleme mit ihrer halbwüchsigen Tochter und auch mit ihrer Mutter läuft es nicht rund. Da stellt sich heraus,dass ihre Freundin noch zu Lebzeiten einige Weichen für Chrstines Leben gestellt hat.In einer ziemlich abgelegenen Berghütte ,die zu ihrem Erbe gehört,gelingt es ihr die Trauer um ihre Freundin zu verarbeiten und nach und nach nach wieder Freude in ihrem Leben zuzulassen. Die Probleme mit ihrer Tochter verlieren in der anderen Umgebung an Bedeutung und auch das Verhältnis zu ihrer Mutter bessert sich .Was sich in Christines Leben sonst noch ändert ,sei hier noch nicht verraten. Ich fand die Geschichte sehr schön,eine angenehme Sommerlektüre. Buchtitel: Eine Handvoll Sommerglück

Hier kommt das Sommerglück
von FlipFlopLady007 aus Hannover am 25.08.2015

Nachdem ihre beste Freundin Alexandra gestorben ist, bricht für Christine eine Welt zusammen. Sie weiß nicht mehr, wie es weiter gehen soll und beschließt ihr Leben zu Ändern. Als sie unverhofft zu einer Alm in den Bergen kommt, beschließt sie ihre Mutter und ihre Tochter eine Zeit lang zu verlassen und verbringt den Sommer auf... Nachdem ihre beste Freundin Alexandra gestorben ist, bricht für Christine eine Welt zusammen. Sie weiß nicht mehr, wie es weiter gehen soll und beschließt ihr Leben zu Ändern. Als sie unverhofft zu einer Alm in den Bergen kommt, beschließt sie ihre Mutter und ihre Tochter eine Zeit lang zu verlassen und verbringt den Sommer auf der Alm in den Bergen. Sie hofft dort endlich etwas Ruhe zu finden und über den Verlust der besten Freundin zumindest ein wenig hinweg zu kommen. Doch was sie dort tatsächlich erwartet, hätte sie wohl nie zu träumen gewagt. Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, dass das Buch ein tolles Sommerbuch ist, was man am besten mit in den Urlaub nehmen kann, um es dort zu lesen. Es macht einfach Lust auf den Sommer und einen Urlaub in den Bergen. Mir gefällt die bunte Mischung an Inhalt, die dieses Buch mit sich bringt. Ich finde es ist sowohl von einer Komödie, über eine Liebesgeschichte bis hin zum Drama alles dabei. Dies macht das Buch abwechslungsreich und auf jeden Fall lesenswert. Schreibstil: Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch liest sich sehr gut und flüssig. Ich hatte das Gefühl, dass die Zeit mit diesem Buch sehr schnell vergangen ist, da ich es so interessant fand und auf jeder Seite etwas Neues auf den Leser wartet. Mir hat außerdem gut gefallen, dass die neben Christine auch ihre Tochter und ihre Mutter eine wichtige Rolle spielen und dem entsprechend auch Kapitel existieren, die ihren Schwerpunkt bei diesen beiden Personen haben. Bisher kannte ich kein Buch der Autorin, nach diesem Buch jedoch werde ich auf jeden Fall weitere Bücher von ihr lesen, da ich finde, dass sie einen tollen Schreibstil hat. Ich fand alles sehr lebendig und konnte mir die Landschaft und die beschriebenen Situationen sehr gut bildlich vorstellen. Charaktere: Die Charaktere des Buches haben mir sehr gut gefallen, da ich sie insgesamt alle sehr authentisch finde. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, so als wenn es meine Nachbarn sein könnten. Gut gefallen hat mir, dass es sich um Individuen handelt, die sich auch das eine oder andere Mal streiten. Für mich hat die Kombination aus drei Damen verschiedenen Alters das Buch besonders lesenswert gemacht, da ich über ihr Verhalten das eine oder andere Mal herzlich schmunzeln musste. Neben den drei Hauptfiguren finde ich jedoch auch die Nebenfiguren sehr gelungen, da auch sie sehr individuell sind und ihre ganz eigenen Macken mitbringen, die das Buch zum Teil maßgeblich beeinflussen. Cover und Klappentext: Das Buch ist mir zuerst aufgrund des Covers ins Auge gesprungen. Ich finde das sommerliche Cover mit den vielen Blumen und dem schönen Garten im Hintergrund sehr ansprechend. Wenn mir das Buch in der Auslage eines Buchladens begegnet wäre, hätte ich es auf jeden Fall in die Hand genommen. Den Klappentext, den ich dann anschließend gelesen hätte, gefällt mir gut, da er die Geschehnisse knapp und bündig zusammenfasst und so einen ersten Eindruck in Bezug auf das Buch weckt. Dieser Eindruck hat sich während des Lesens bestätigt, sodass ich den Klappentext nicht irreführend finde. Fazit: Das Buch ist ein tolles Buch für den Sommerurlaub, natürlich aber auch für alle anderen Jahreszeiten. Das Buch ist gut und flüssig zu lesen und hat auf jeden Fall unterhaltungswert. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich kann es guten Gewissens weiterempfehlen.