Fünf Apfelsinenkerne

und andere Detektivgeschichten

Arthur Conan Doyle

(1)
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,99 €

Accordion öffnen
  • Fünf Apfelsinenkerne

    Random House

    Sofort lieferbar

    4,99 €

    Random House
  • Fünf Apfelsinenkerne

    Epubli

    Lieferbar in 2 - 3 Tagen

    9,99 €

    Epubli

eBook

ab 0,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Oberst Elias Openshaw ist ein strenger, prinzipientreuer Mann. Er hat es mit Tüchtigkeit, Pflichtbewusstsein und Fleiß zu einem beachtlichen Vermögen gebracht. Dieses hat er sich während jener Jahre erworben, in welchen er in den USA lebte. Nun ist er vor einiger Zeit nach England zurückgekehrt. Hier hat er ein Gut in Horsham gekauft, wo er auch seinen Neffen John erzieht. Johns Vater Joseph, Mr. Openshaws Bruder, hat die familieneigene Fabrik in den Ruin geführt. Außerdem hat er sich der Trunksucht ergeben. Mr. John Openshaws Mutter ist darüber gramgebeugt gestorben. So ist es nicht verwunderlich, dass der junge Mann von dankbarer Sorge um seinen Onkel geplagt wird, als dieser eines Tages einen merkwürdigen Brief erhält. In dem Brief befindet sich ein kurzes Anschreiben mit der Aufforderung, gewisse Papiere auf die Sonnenuhr im Garten zu legen. Außerdem enthält der Brief fünf Orangenkerne. Weiter befindet sich nichts in dem Kuvert. Aber John Openshaw merkt sehr bald, dass irgendetwas seinem Onkel große Angst bereiten muss. Denn dieser eilt sofort auf den Dachboden. Dort sind, neben vielen anderen Dingen, auch die Erinnerungen an seine Zeit in Amerika verwahrt. Mr. Eilas Openshaw geht stracks auf diese Truhe zu, öffnet und durchwühlt sie. Dabei fängt er an, Papiere herauszunehmen und zu verbrennen. Sein Neffe kann sich das Verhalten seines Onkels nicht erklären. Dieser will dazu jedoch nichts sagen. Und so bleibt John Openshaw nur eine Wahl. Ob mit oder ohne Erlaubnis seines Onkels - er wird Sherlock Holmes aufsuchen. Am nächsten Tag spricht der junge Mann tatsächlich in der Bakerstreet 221b vor. Holmes empfängt ihn freundlich und so berichtet John Openshaw, was im Hause seines Onkels geschehen ist. Der Meisterdetektiv hört ruhig zu und stellt nur ab und an Fragen. So erfährt er, dass Mr. Elias Openshaw aus Ärger über die ungerechte Erbverteilung durch seinen Vater in die USA emigriert ist. Dort wurde er Pflanzer. Wann das genau war, weiß der junge Mann nicht. Aber es muss wohl längere Zeit vor dem Ausbruch des Bürgerkrieges gewesen sein. Denn als der Krieg ausbrach, fühlte sich Mr. Openshaw bereits tief mit dem Land verbunden. So meldete er sich freiwillig zur Armee der Südstaaten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 183 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955012335
Verlag Andersseitig.de
Dateigröße 3956 KB
Verkaufsrang 89274

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Klassiker
von Karlheinz aus Frankfurt am 24.07.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Wer kennt nicht die Erzählungen und Romane über Sherlock Holmes, geschrieben von Arthur Conan Doyle Ende des 19. und Anfang das 20. Jahrhunderts. Bis heute werden seine Geschichten gerne gelesen und noch immer verfilmt. Durch einen Zufall entdeckt Sherlock Holmes einen Edelstein, den blauen Karfunkel. Er nimmt die Ermittlunge... Wer kennt nicht die Erzählungen und Romane über Sherlock Holmes, geschrieben von Arthur Conan Doyle Ende des 19. und Anfang das 20. Jahrhunderts. Bis heute werden seine Geschichten gerne gelesen und noch immer verfilmt. Durch einen Zufall entdeckt Sherlock Holmes einen Edelstein, den blauen Karfunkel. Er nimmt die Ermittlungen auf und wird recht bald schon fündig. Eine ungewöhnliche Geschichte von Sherlock Holmes. Die Handlung ist einfach zeitlos und wirklich gelungen, selbst bekannte Geschichten hört man immer wieder gerne an. Die Spannung wird immer wieder durch einen Schuss Humor aufgepeppt. Der Sprecher Hubertus Gertzen wirkte in vielen Audiobuch-Produktionen mit, was man auch merkt. Die angenehme Erzählerstimme lässt keine Längen aufkommen, sondern wirkt immer spannungsgeladen. Vor allem die wunderbaren Dialoge sind wahrlich geglückt und manchmal muss man sich vor Augen halten dass es tatsächlich nur ein Sprecher ist. Fazit: Lebhafte Vertonung des ungewöhnlichen Klassikers. sie wirkt vor allem durch den Sprecher überzeugend, der dieser Erzählung neues Leben einhaucht.

  • Artikelbild-0