Warenkorb

Das Geräusch der Dinge beim Fallen

Hörspiel (2 CDs)

Bogotá, 2009: Der Jura-Professor Antonio Yammara erfährt über eine Fernsehnachricht vom Tod eines Nilpferds, das zuvor aus dem ehemaligen Privatzoo des legendären Drogenkönigs Pablo Escobar entflohen war. Unmittelbar fühlt er sich in die Zeit der 90er-Jahre zurückversetzt, als der Drogenkrieg auf offener Straße ausgetragen wurde und er miterleben musste, wie ein Freund kaltblütig ermordet wurde. Bis heute quält Antonio die Erinnerung an jenen Tag und er beginnt, Nachforschungen anzustellen. Schmerzvoll erkennt er, wie stark sein eigenes Leben von der gewaltsamen Vergangenheit des Landes bestimmt wurde.

Hörspiel mit Sebastian Rudolph, Bernhard Schütz u.v.a.
2 CDs | Laufzeit 108 min
Portrait
JUAN GABRIEL VÁSQUEZ wurde 1973 in Bogotá geboren und studierte lateinamerikanische Literatur an der Sorbonne in Paris. Seine preisgekrönten Romane, Erzählungen und Essays wurden bereits in 16 Sprachen übersetzt. 'Das Geräusch der Dinge beim Fallen' ist sein international erfolgreichstes Buch. Es wurde mit dem Alfaguara-Literaturpreis ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis im spanischsprachigen Raum.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Sebastian Rudolph, Bernhard Schütz
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 01.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783862314553
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 108 Minuten
Übersetzer Susanne Lange
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
1
1
0
0

Das Geräusch der Dinge beim Fallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 08.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenige Sekunden nur braucht es, um Antonio in ein tiefes Loch zu stürzen. Auf seiner Suche nach Antworten taucht auch der Leser tief ein in ein angsterfülltes, gefährliches Kolumbien ein. Vor allem Ricardos und Elaines Geschichte sowie deren Ende und Auswirkungen hat mich sehr gefesselt und gerührt.

Fesselnder Roman über eine prägende Zeit Kolumbiens
von sechmet aus Oldenbrok am 11.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Antonio Yammara wird im Sommer 2009 durch die Nachricht, dass ein Nilpferd aus dem ehemaligen Privatzoos des Drogenkönigs Pablo Escobar entflohen ist, wieder an die Zeit erinnert, als der Krieg zwischen Escobar’s Drogenkartell und den Regierungstruppen eskaliert. Und während genau dieser Zeit wird ein Freund von Antonio auf offe... Antonio Yammara wird im Sommer 2009 durch die Nachricht, dass ein Nilpferd aus dem ehemaligen Privatzoos des Drogenkönigs Pablo Escobar entflohen ist, wieder an die Zeit erinnert, als der Krieg zwischen Escobar’s Drogenkartell und den Regierungstruppen eskaliert. Und während genau dieser Zeit wird ein Freund von Antonio auf offener Straße ermordet. Juan Gabriel Vásquez schreibt in diesem Roman über die jüngste Geschichte Kolumbiens. Und vor allem darüber, wie die Zeit des Drogenkönigs Pablo Escobar eine ganze Generation geprägt hat. Die Hauptfigur Antonio Yammar erinnert sich in diesem Roman an seinen Freund Ricardo Laverde. Die beiden Männer haben sich in Bogotá beim Billardspielen kennengelernt. Antonio ist 26 Jahre und Professor an der juristischen Fakultät. Ricardo ist Pilot und hat 20 Jahre im Gefängnis gesessen. Die beiden wissen nicht viel voneinander, als sie eines Tages nach dem Besuch der Billard-Kneipe auf offener Straße auf die beiden geschossen wird. Für Ricardo endet es tödlich. Antonio überlebt zwar schwerverletz, aber zurück bleiben Schmerzen und Ängste, die ihn nahezu auffressen. So begibt Antonio sich auf die Suche nach Antworten. Dabei taucht er nicht nur in die Geschichte von Ricardo ein, sondern ebenso auch in die eigene. Eine Geschichte, die den Leser in die Zeit der Drogenkartelle in Kolumbien führt. Eine Zeit, die das Land und besonders ihre Bewohner mit Gewalt und Angst prägte. Ironischerweise wurde in dieser Zeit für die Kinder ausgerechnet ein Besuch im Privatzoo von Pablo Escobar zu einem wichtigen Ereignis in ihrem Leben. Ansonsten lehrte das Kolumbien der 80er Jahre ihnen nur Gewalt und Angst. Dem Autor gelingt es auf fantastische Art und Weise mit seiner Ich-Erzählung den Leser zu fesseln. Auf diese Weise taucht der Leser immer tiefer mit hinein in die Suche nach dem warum und dabei auch immer tiefer in Psyche einer Generation, die Angst als festen Bestandteil ihres Lebens hat. Ein sehr guter Schreibstil, der den Figuren genug Tiefe gibt und gleichfalls einem die jüngere Geschichte Kolumbiens auf eine völlig andere Art und Weise näher bringt. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es ist eine wirklich beeindruckende Geschichte, die hier von Juan Gabriel Vásquez sehr gut erzählt wird. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Deshalb von mir die klare Empfehlung dieses Buch zu lesen.