Shotgun Lovesongs

Roman

Nickolas Butler

(40)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Shotgun Lovesongs

    Heyne

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein warmherziger, mitreißender Roman

Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.

»Nickolas Butler hat mir mit seiner selten zu findenden Ehrlichkeit und einer wunderschönen, unaufgeregten Liebesgeschichte das Herz gebrochen.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 09.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43782-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/4 cm
Gewicht 350 g
Originaltitel Shotgun Lovesong
Übersetzer Dorothee Merkel
Verkaufsrang 108760

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
28
9
2
0
1

Einer der schönsten Romane, die ich je gelesen habe.
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 09.04.2019

Es ist ein wirklich wunderbare Geschichte über Freundschaft, Beziehungen, das Altern, Entscheidungen und wohin sie uns treiben - oder ganz kurze gesagt, über das Leben. Das Buch gehört zu meinen Lieblingsbüchern, da es wirklich atemberaubend ist!!

Freundschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 19.07.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In dem Roman „Shot Gun Love Songs“ geht es um wahre Freundschaft, die Wirrnisse der Liebe, Loyalität, Kleinstadtmief und Sehnsüchte. Denn trotz aller Widrigkeiten kreisen die Gedanken, um den Ort Little Wing, indem die fünf „Ich“-Erzähler aufgewachsen sind. Lee ist inzwischen ein international gefeierter Rockmusiker und kehrt de... In dem Roman „Shot Gun Love Songs“ geht es um wahre Freundschaft, die Wirrnisse der Liebe, Loyalität, Kleinstadtmief und Sehnsüchte. Denn trotz aller Widrigkeiten kreisen die Gedanken, um den Ort Little Wing, indem die fünf „Ich“-Erzähler aufgewachsen sind. Lee ist inzwischen ein international gefeierter Rockmusiker und kehrt dennoch immer wieder nach Daheim zurück, gerädert und gelangweilt von dem Starrummel. Frustriert von den oberflächlichen Beziehungen der Glitzerwelt sucht er in Wisconsin seine Wurzeln auf. Seine bekanntesten Lieder haben hier ihren Ursprung. Lee fehlt die Erdung, ganz im Gegensatz zu Henry und Beth, denen ein Familienglück beschieden ist, von dem selbst der umtriebige und erfolgreiche Geschäftsmann Kip zu träumen scheint, der in Chicago sein Geld verdient. Bis er mit seiner neuen Frau nach Little Wing zurückzieht, um eine stillgelegte Futtermühle zu renovieren. Ein Projekt bei dem er sich prompt verhebt. Lees bester Freund ist der ehemalige Rodeoreiter Ronny, einst ein Frauenheld und waghalsiges Energiebündel, hat er nach einem Unfall Teile seines Denkvermögens eingebüßt und fühlt sich etwas gegängelt durch so viel Solidarität, die ihm zuteil wird. Als Lee heiratet und seine Ehe mit der Schauspielerin Chloe nach wenigen Monaten schief geht, macht der berühmte Musiker dem Bauern Henry ein folgenreiches Geständnis, sodass Schatten auf dessen Ehe fallen. Nickolas Butler erzählt die Geschichte sprachlich facettenreich mit viel Liebe zu seinen handelnden Personen. Ganz in der großen amerikanischen Erzähltradition verhaftet, nehmen die Personen rasch Gestalt an. Durch die lakonische Schreibe des Autoren fühlt man sich direkt im Geschehen. Trotz der selten gewählten Erzählperspektive von mehreren „Ich“-Erzählern verliert der Leser nie den Faden. Im Gegenteil meine Neugierde stieg während des Lesens, einfach weil mir die Menschen in „Shot Gun Love Songs“ zusehends ans Herz wuchsen, auch wenn die Charaktere über die gesamte Strecke des Romans fast in Harmlosigkeit ertrinken, hat der Autor dieses Ziel bei mir erreicht. In einem weiteren Punkt war ich beim Lesen hin und hergerissen. Überraschungen gibt es zwar reichlich, aber Butler verzichtet auf große Knalleffekte. Bis zu einem gewissen Grad fand ich diese Normalität erfrischend, aber letztlich haben mich Handlung und Figuren nicht vollends gepackt. „Shot Gun Love Songs“ ist ein unspektakuläres auf Sentimentalität angelegtes Buch, ohne große Schwächen, allerdings auch ohne großen Nachhall.

Warmherzige Protagonisten und amerikanisches Flair!
von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 02.05.2016

Was ist Freundschaft? Für diesen Begriff eine konkrete Definition zu finden ist gar nicht so leicht. Jeder Mensch hat eine Vorstellung davon, geprägt von individuellen Erfahrungen und dem, was man von klein auf vorgelebt bekommt. Eine ebenso interessante Frage ist die nach der eigenen Heimat. Wo fühlt man sich zu Hause und wieso... Was ist Freundschaft? Für diesen Begriff eine konkrete Definition zu finden ist gar nicht so leicht. Jeder Mensch hat eine Vorstellung davon, geprägt von individuellen Erfahrungen und dem, was man von klein auf vorgelebt bekommt. Eine ebenso interessante Frage ist die nach der eigenen Heimat. Wo fühlt man sich zu Hause und wieso? Nickolas Butler verbindet diese beiden Themen und lässt hierdurch eine sehr warmherzige Geschichte entstehen. Im Zentrum von Shotgun Lovesongs stehen fünf Freunde, die zusammen in einer typisch amerikanischen Kleinstadt aufgewachsen sind. Ein gemütliches, verschlafenes Städtchen, in dem jeder jeden kennt. Sie teilen wichtige Erinnerungen miteinander und gemeinsam erlebte Ereignisse. Trotz allem kommt es wie es kommen muss. Ihre Wege verlaufen in unterschiedliche, teilweise entgegengesetzte, Richtungen. Da ist beispielsweise Lee, der sein Herz seit jeher an die Musik verloren und es irgendwann zu großer Prominenz geschafft hat. Und Kip, den es zunächst auch raus in die weite Welt zog, der aber eines Tages überraschend zurückkehrt. Zu ihnen gehört genauso aber auch Ronny, der nie große Ansprüche stellte und sein Herz am rechten Fleck trägt. Sowie Henry und Beth, die mit Hilfe der Landwirtschaft alles daran setzen ihren Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen. Diese fünf Menschen wirken manchmal gegensätzlich und jeder hängt insgeheim seinen eigenen Träumen nach. Neben den Kindheitserinnerungen, die sie verbindet, haben sie aber vor allem eines gemeinsam. Sie sind alle unglaublich warmherzig. Bei dem einen ist es offensichtlicher als bei dem anderen. Und doch ist es so. Henry ist mir mit seiner Bodenständigkeit und der unerschöpflichen Ehrlichkeit besonders stark in Erinnerung geblieben. Darüber hinaus gibt es Protagonisten, die eine auffallend positive Entwicklung durchlaufen und nach all den Jahren gewissermaßen zu sich selbst finden. Nickolas Butler ist selbst in Wisconsin aufgewachsen und lebt in der Nähe des Handlungsortes. Er weiß also genau wie sich dieses ländliche Leben anfühlt und was damit oft einhergeht. Wie schwer es sein kann sich gegen die Vorzüge der Großstadt zu behaupten. Und wie essentiell es für viele Familien ist, sich mittels Landwirtschaft über Wasser zu halten. Was mir an Shotgun Lovesongs jedoch bei weitem am besten gefallen hat, war das außergewöhnlich starke Gefühl von Verbundenheit. Der Zusammenhalt, der zwar manchmal nicht so unerschütterlich ist wie man vermutet, aber dennoch nie ganz verloren geht.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2