Reiner Wein

Der sechste Fall für Bruno, Chef de police

Bruno, Chef de police Band 6

Martin Walker

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Reiner Wein / Bruno, Chef de police Bd.6

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

24,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

>Chef de police<, muss eine Serie von Raubüberfällen aufklären. Deren Spuren führen zurück in den Sommer 1944, als die Résistance einen Geldtransport überfiel und mit der Beute das Weite suchte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783257604207
Verlag Diogenes
Originaltitel The Resistance Man
Dateigröße 2492 KB
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 7671

Weitere Bände von Bruno, Chef de police

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
6
8
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 20.06.2017
Bewertet: anderes Format

Französischer Regionalkrimi, der zwar Spaß macht, aber nicht auf voller Linie überzeugen kann.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 24.05.2017
Bewertet: anderes Format

Bruno muss mal wieder mit Hilfe der Geschichte den Fall lösen. Lebt im wesentlichen von den Landschaftsbeschreibungen und Beschreibungen kulinarischer Genüsse.

Handlung „an den Haaren herbeigezogen“
von einer Kundin/einem Kunden aus Wahlsburg am 03.10.2016

Martin Walker hat mich nun wieder mit dem 6. Fall in das Périgord „entführt“ – das Périgord, ein Sehnsuchtsort. Ich mag die Landschaft und die Menschen mit ihrer Lebensart, so wie er sie beschreibt. Die vorliegende Geschichte, beginnend mit den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges, ist für meinen Geschmack zu sehr „an den H... Martin Walker hat mich nun wieder mit dem 6. Fall in das Périgord „entführt“ – das Périgord, ein Sehnsuchtsort. Ich mag die Landschaft und die Menschen mit ihrer Lebensart, so wie er sie beschreibt. Die vorliegende Geschichte, beginnend mit den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges, ist für meinen Geschmack zu sehr „an den Haaren herbeigezogen“. Zu viel „Politik“ tut einem Krimi nach meiner Meinung nicht gut. Manche der „Fälle“ von Martin Walker waren interessanter für mich. Bruno war wie immer menschlich überzeugend und seine Handlungsweise amüsant.

  • Artikelbild-0