Silent House

Elizabeth Olsen, Adam Trese, Adam Barnett, Eric Sheffer Stevens

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

Beschreibung

Die junge Sarah hat sich vorgenommen, ihrem Vater John und Onkel Peter bei der Renovierung des Landhauses der Familie zu helfen. Dieses war längere Zeit unbewohnt und soll nun wieder hergerichtet werden, um es anschließend besser verkaufen zu können. Seit ihrer Kindheit war sie nicht mehr an jenem verlassenen Ort und deshalb beschließt sie, zunächst lieb gewonnene Dinge aus ihrer Kindheit auszusortieren. Doch, nach dem Ihr Onkel kurz in die nächstgelegene Stadt aufgebrochen ist, fängt es im Haus an seltsam zu rumoren: Sehr merkwürdige Geräusche erschrecken Sarah und ihr Vater, der in den oberen Etagen aufräumen wollte, ist plötzlich spurlos verschwunden. Zudem scheint das Haus sie gefangen halten zu wollen, denn alle Türen und Fenster sind plötzlich fest verschlossen. Irgendetwas abgrundtief Böses hat sich im Haus eingenistet und wartet auf Sarah... Pressezitate: "...spannend, unheimlich, düster-atmosphärisch..." (actionfreunde.de) "SILENT HOUSE" macht wirklich Angst." (ilikehorrormovies.com) "Ein beeindruckender Film, der zu fesseln weiß." (365horrormovie.com)

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 09.05.2014
Regisseur Chris Kentis, Lara Lau
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4042564151275
Genre Horror/Thriller
Studio Alive Ag
Spieldauer 82 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2011

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Silent House (2011)
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2017

Kritik: Die phänomenale Kameraarbeit ruft den Eindruck hervor, dass der Film ohne Schnitte auskommt, was eine dynamische Stimmung der Nähe und unmittelbaren Involviertheit hervorruft, doch der einfallslose Plot bietet ansonsten aufgrund seines fehlenden inhaltlichen Muts und der kaum vorhandenen psychologischen Ausarbeitung der... Kritik: Die phänomenale Kameraarbeit ruft den Eindruck hervor, dass der Film ohne Schnitte auskommt, was eine dynamische Stimmung der Nähe und unmittelbaren Involviertheit hervorruft, doch der einfallslose Plot bietet ansonsten aufgrund seines fehlenden inhaltlichen Muts und der kaum vorhandenen psychologischen Ausarbeitung der Problematik bis auf eine surreal wirkende Badezimmerszene weder Innovation noch Intensität, sondern präsentiert in schleppender, ereignisarmer Weise eine gleichermassen wirre wie oberflächliche Geschichte, die repetitiv mit Elementen von Horror und Psychodrama jongliert, bevor sie in ein überkonstruiertes, banal abgewickelten Finale mündet. Die Fabelkatze meint: - Gruselfaktor: klein - Figuren: drög - Schauspiel: überzeugend (Sarah toll) - Feind: Killer. Weitere Informationen: - US-amerikanischer Film von Chris Kentis und Laura Lau. - Remake von „The Silent House“ („La Casa Muda“, 2010).


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2