Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Amistad

Auf dem Sklavenschiff "Amistad" kommt es im Jahre 1839 zu einer Meuterei. Den 40 Rebellen droht die Todesstrafe in einem Land, dessen offizielle Politik die Sklaverei noch befürwortet. Den Angeklagten bleibt nur eine Hoffnung: John Quincy Adams, der letzte noch lebende Gründervater der amerikanischen Unabhängigkeit und einer der ersten Präsidenten der jungen Demokratie.
Portrait
Steven Spielberg, geb. am 18. Dezember 1946 in Cincinnati, Ohio, ist ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Gemessen am Einspielergebnis seiner Filme ist er der erfolgreichste Regisseur aller Zeiten. Zu seinen bekanntesten Filmen, die oft in der Vergangenheit oder Zukunft spielen und die vielfach von Träumen, Ängsten und Abenteuern geprägt sind, gehören u.a. 'Der weiße Hai' (1975), 'E. T. - Der Außerirdische' (1982), 'Jurassic Park' (1993), 'Schindlers Liste' (1993), 'Der Soldat James Ryan' (1998) und 'Minority Report' (2002). Im Jahr 2001 wurde Spielberg von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen.
RezensionBild
Der Transfer (1,78:1; 1080p) überzeugt durch ein klares Bild und Schärfe auf hohem Niveau, was viele Details in Gesichtern, Kostümen und dem Produktionsdesign erkennbar werden lässt. Nur ab und zu wäre vielleicht mehr drin gewesen. Der Kontrast ist ausgewogen, der Schwarzwert wunderbar satt. Die Farben sind beeindruckend. Die feine Kornstruktur spiegelt sich in einem leichten Bildrauschen wider, was aber für einen schönen filmischen Look sorgt. Alles in allem sieht der Film fantastisch aus und bietet so gut wie keinen Anlass zur Kritik.
RezensionBonus
Keine Extras.

Wie schon oft, spart sich Paramount für ihre europäischen Veröffentlichungen das Bonusmaterial!
Zum Vergleich: Auf der US-Blu-ray sind zumindest ein Making of (ca. 27 min) und ein Trailer vorhanden.
RezensionTon
Englisch: DTS-HD MA HD 5.1
Deutsch: Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 5.1
Japanisch: Dolby Digital 2.0

Es gibt optionale deutsche, englische, französische, italienische, spanische, japanische, koreanische, niederländische, tschechische, dänische, griechische, finnische, norwegische, slowakische, schwedische und thailändische Untertitel.

Wie so oft liegt nur die englische OF in DTS-HD MA 5.1 vor, während die deutsche Synchro (und andere) nur in Dolby Digital 5.1 vorhanden sind.

Zu Beginn des Filmes gibt es viele Surround- und Ambient-Elemente aus Wellenrauschen, knarrenden Bootsplanken, Regen und Donner. Im Laufe der Zeit wird der Film aber ruhiger und setzt mehr auf Dialoge, was den Ton natürlich frontlastiger erscheinen lässt. Raumklang entsteht zumeist nur noch durch die musikalische Untermalung und einigen wenigen Umgebungsgeräuschen wie Straßenlärm, vorbeikommende Pferde und Karren. Erst ganz am Ende gibt es noch einmal ein paar \"Action-Szenen\" bei der Befreiung der Sklaven und der Erstürmung bzw. der Zerstörung der Sklaven-Festung. Hier gibt es, dank des regen Subwoofer-Einsatzes, krachende Schüsse aus Gewehren und Kanonen sowie Explosionen der Einschläge. Die Originalfassung bietet nicht nur hier einen dynamischen, voluminösen, druckvollen Sound, der im Dienst der Geschichte steht.

Die deutsche Version dagegen klingt deutlich leiser und dünner. Die Schüsse und Explosionen hören sich hier flach und kraftlos an. Der Subwoofer ist kaum zu vernehmen. Die Unterschiede zur OF sind deshalb gravierend. OF 9/10 - DF 6/10
Zitat
AMISTAD (USA; 1997) ist Spielbergs erste Regie-Arbeit für seine eigene Firma Dreamworks. Was anfangs mit Meuterei und Rebellion startet, wird zu einem langen Gerichtsdrama, in dem es aus juristischen Spitzfindigkeiten heraus nicht um das Für und Wider von Sklaverei geht. Stattdessen dreht sich alles um die Frage, ob die Angeklagten geborene Sklaven sind und deshalb des Mordes angeklagt und verurteilt werden können oder ob sie illegal verschleppte Afrikaner sind, die das Recht haben sich gegen ihre Entführer zu wehren.

Spielberg spielt wie gewohnt auf der Klaviatur der Sentimentalität, um Stimmungen und Gefühle zu erzeugen. Leider verrennt er sich mit seinen Ambitionen und zeigt ein romantisiertes, verklärtes und damit einseitiges Bild, das schon mal historische Fakten unterschlägt.

Jenseits der durchaus schockierenden Szenen wie der Ertränkung schwächerer Sklaven auf dem Transportweg über den Ozean, um mehr Lebensmittel für die anderen übrig zu haben, bleibt man aber letztendlich oft seltsam unberührt. Es geht häufig um juristische Winkelzüge und nicht um die Opfer. Die sind nur Mittel zum Zweck und verschwinden etwas im Hintergrund. Die Gruppe der Sklaven wird immer mehr auf Cinque (Djimon Hounsou) reduziert. Und die Art des kalten, mechanischen Prozesses überträgt sich auf die Rezeption.

Die Film ist, wie kann es auch anders sein, wie immer toll von Spielbergs Stamm-DoP Janusz fotografiert, aber die Musik von John Williams ist hart an der Grenze zum kitschigen Schmalz.

Djimon Hounsous Darstellung ist dank seiner Leinwandpräsenz ein Glanzpunkt des Filmes, ebenso wie Anthony Hopkins, der einen beeindruckenden minutenlangen Monolog vor Gericht halten darf. McConnaughey ist gut, die anderen vor der Kamera versammelten, namhaften Darsteller wie Morgan Freeman, Nigel Hawthorne, Pete Postlethwait, Stellan Skarsgard, Davis Paymer, Chiwetel Ejiofor, Tomas Milian, Anna Paquin geben sich keine Blöße, können den enttäuschenden Gesamteindruck aber auch nicht verhindern.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 08.05.2014
Regisseur Steven Spielberg
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch (Untertitel: Englisch, Tschechisch, Norwegisch, Spanisch, Deu
EAN 4010884253245
Genre Drama
Studio Paramount Home Entertainment
Originaltitel (1997)
Spieldauer 155 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Französisch: DTS HD 5.1, Italienisch: DTS HD 5.1, Spanisch: DTS HD 5.1, Japanisch: DD 2.0 Stereo, Englisch: DD 5.1 Surround
Produktionsjahr 1997
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

ein zweites Meuterei auf der Bounty ???
von Michael Kühn aus dem Westerwald am 28.01.2010
Bewertet: Medium: DVD

Amistad ist ein filmisches Drama und basierend auf der wahren Begebenheit der Amistad Prozesse.Unter Anleitung von Steven Spielberg in den Hauptrollen Morgan Freeman und Sir Anthony Hopkins.La Amistad ist ein spanisches Segelschiff, das als „Fracht“ etwa 40 Farbige an Bord mit sich führt, die auf ihrem Weg von Havanna nach Pue... Amistad ist ein filmisches Drama und basierend auf der wahren Begebenheit der Amistad Prozesse.Unter Anleitung von Steven Spielberg in den Hauptrollen Morgan Freeman und Sir Anthony Hopkins.La Amistad ist ein spanisches Segelschiff, das als „Fracht“ etwa 40 Farbige an Bord mit sich führt, die auf ihrem Weg von Havanna nach Puerto Principe(Kuba)meutern und das Schiff in ihre Gewalt bringen.Überzeugende Darsteller und die hervorwagende Regie von Steven Spielberg lassen diesen Film sehr human und realitätsnah erscheinen.Wer glaubt hier entsteht ein zweites Meuterei auf der Bounty irrt, denn es kommt zur Gerichtsverhandlung.Gekonnt lies Spielberg den Ausgang der Geschichte offen,und keiner ahnt wie das Drama ausgeht.Er ließ viele historische Fakten mit einfließen,was dem Film an Glaubwürdigkeit bestärkte.Sehenswerter Film mit gutem Ausgang.


FAQ