Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

Vince Vaughn, Chris Pratt, Cobie Smulders, Britt Robertson, Jack Reynor

Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,99
bisher 19,99
Sie sparen : 50  %
9,99
bisher 19,99

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

14,99 €

Accordion öffnen
  • Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    14,99 €

    1 DVD

Blu-ray

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    9,99 €

    19,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Das ist mal produktiv: Auf eine stolze Vaterschaft von 533 Kindern soll es David Wozniak gebracht haben – blöd nur, dass er davon bisher keinen blassen Schimmer hatte. Deshalb ist er völlig von der Rolle, als ihm die Samenbank, für die er seit Beginn der 90er spendet, eröffnet, dass ein Teil der daraus entstandenen Kinder nun die Offenlegung seiner Identität erklagen will. Jetzt ist es an David, seinem immensen Nachwuchs mal ins Gewissen zu reden...

Videostream:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 27157 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von DER LIEFERHELD liegt auf dieser Scheibe von Constantin im Bildformat 2,40:1 vor. Gedreht wurde der Film klassisch auf 35mm Analogfilm. Die Bildqualität ist erwartungsgemäß erstklassig mit einer überzeugenden Schärfe und Feinzeichnung. Konturen erscheinen klar und nicht elektronisch nachgeschärft. Über dem Film liegt eine dezente, aber erkennbare Körnung, welcher nicht mit Filtern zu Leibe gerückt wurde. Die Kompression arbeitet dank relativ hoher Bitrate sauber und zeigt keine auffälligen Artefakte. Die Farben von DER LIEFERHELD wirken durchweg etwas unterkühlt und mit einem blau-grünen Filter belegt, was vermutlich ein Stilmittel der Macher darstellt. Trotzdem sind die Töne bestens gesättigt. Die Kontrastbalance wurde hart gewählt, so dass das Schwarz sehr tief, aber auch recht dominant auftritt. Relavante Details werden aber trotzdem nicht verschluckt und zum Überstrahlen von Weiß kommt es nur selten. Die Plastizität sowie Durchzeichnung des Transfers erweist sich als exzellent. Schmutz oder analoge Defekte findet man indes nirgends auf dem Ausgangsmaterial.

Deutsche Untertitel sind für DER LIEFERHELD vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit dem werblastigen, 16 Minuten langen Beitrag \"Familie\" (HD), einem Quasi-Making Of mit knappen Statements von Darstellern und Machern zur Produktion, allerdings mit nur wenig Tiefgang. Auch wird das kanadische Original leider nicht näher erläutert. Hinter \"Vince Vaughn: Ganz spontan\" (HD) verbrigt sich ein fünf Minuten langer Clip, in welchem Vince Vaughn als Spaßvogel am Set auch während der Drehpausen dargestellt werden soll. Die fünf Minuten an verpatzten Szenen (HD) sind nett anzuschauen, während eine zwei Minuten kurze Deleted Scene (HD) relativ überflüssig erscheint. Zum Abschluss gibt es noch den deutschen sowie englischen Kinotrailer (HD) zu DER LIEFERHELD sowie eine Trailershow (HD) des Anbieters Constantin Film.

Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD High-Res Audio 5.1 / 48 kHz / 2046 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Deutsch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps / DN -4dB
Englisch: DTS-HD High-Res Audio 5.1 / 48 kHz / 2046 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)

Sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englische Original von DER LIEFERHELD wurden auf dieser Scheibe in DTS-HD High Resolution 5.1 abgelegt. Qualitativ unterscheiden sich die Tracks kaum voneinander. Im Wesentlichen handelt es sich um einen typischen, relativ unspektakulären Genre-Mix. Direktionale Effekte sind eher selten, von hinten schallen vornehmlich Umgebungsklänge sowie Filmmusik, die nur selten wirkliche Räumlichkeit erzeugen. Das Geschehen konzentriert sich auf die Front, wo Rechts-Links-Akvitäten gut ortbar sind. Ebenfalls wenig zu tun hat der Subwoofer, da der Tiefbassanteil des Films gering ist. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen absolut einwandfrei. Die Qualität der deutschen Synchronisation von RC Production Berlin überzeugt, steht in Sachen Übertrag des Humors dem englischen Original aber wie so oft klar nach. Das liegt auch wieder einmal daran, dass Vince Vaughns Stamm-Synchronsprecher Stefan Friedrich die Einzigartigkeit von Vaughns Stimme und Betonung nicht so recht rüberbringen kann und man ihn stets sofort mit Jim Carrey assoziiert. Die allgemeine Klangqualität von DER LIEFERHELD wirkt mittenbetont und warm, mit runden, aber klaren Höhen sowie ordentlichem Bassfundament.

DER LIEFERHELD ist das 2013er-Remake zur kanadischen Tragikomödie STARBUCK aus dem Jahr 2011. Regisseur ist in beiden Fällen der Newcomer Ken Scott. Die Handlung dreht sich um den Fleischlieferwagenfahrer David Wozniak (Vince Vaughn; PRAKTI.COM), der eher ein Lotterleben führt zum Leidwesen seines Vaters, einem erfolgreichen Fleischunternehmer. David hat zudem Schulden bei zwielichtigen Personen und mit seiner Freundin Emma (Cobie Smulders; THE AVENGERS) läuft es auch nicht richtig. Sie ist von ihm schwanger, plant jedoch, das Kind ohne ihn großzuziehen. Eines Tages bekommt David Besuch von einem Anwalt, der ihm eröffnet, dass er als Samenspender in den Jahren 1991 bis 1994 der biologische Vater von 533 Kindern ist. Ein großer Teil von ihnen strengt nun eine Klage an, um die Identität des Vaters, als \"Starbuck\" anonymisiert, herauszufinden. Der Anwalt übergibt David die Akten seiner Kinder. Zuerst eher aus Neugier beginnt er Nachforschungen anzustellen, wer die Sprößlinge sind und was sie tun. Doch als er merkt, dass einige von ihnen unter diversen Problemen leiden, wird Davids Vaterinstinkt geweckt und er hilft ihnen heimlich, ihre Probleme zu lösen...

Der Film ist sicherlich nicht sonderlich spektakulär oder komisch, meistert aber den Grat aus Tragik, Dramatik und Komik überzeugend. Vor allem Vince Vaughn, sonst eher durch seichte Komödien bekannt, bietet hier eine gute Performance als David Wozniak, ohne gänzlich auf seine Qualitäten als Comedian verzichten zu müssen. Die Schicksale seiner Nachkommen sind teilweise bewegend, teilweise tragisch, teilweise heiter. Ebenfalls unterhaltsam gestalten sich die Versuche von David, deren Leben zu korrigieren, während er selbst mit Identitätsproblemen, Schulden und Beziehungskrisen kämpft. Die verschiedenen Nachkommen, denen er sich annimmt, haben allesamt unterschiedliche Probleme wie Drogen, Beruf oder eine Behinderung. Hier und da könnte das Ganze vielleicht etwas peppiger und weniger Hollywood-typisch glatt ablaufen, prinzipiell ist DER LIEFERHELD aber eine durchaus überzeugende Tragikkomödie mit Herz und guten Schauspielern.

Die Blu-ray Disc von Constantin Film zeigt DER LIEFERHELD in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial könnte tiefgründiger sein, es besteht eher aus Masse.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 05.06.2014
Regisseur Ken Scott
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4011976329688
Genre Komödie
Studio Constantin Film AG
Originaltitel Delivery Man
Spieldauer 105 Minuten
Bildformat HD, Widescreen (2,40:1)
Tonformat Englisch: DTS HD 5.1, Deutsch: DTS HD 5.1, Deutsch: DD 2.0
Produktionsjahr 2013

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4