Star Trek 11 - Die Zukunft hat begonnen - Masterworks Collection

Star Trek Teil 11

Bruce Greenwood, Zoe Saldana, Leonard Nimoy, John Cho, Eric Bana

(2)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Beschreibung

Der dreiste James Kirk und der ebenso junge Halbvulkanier Spock sind unter den Mitgliedern einer Sternenflotten-Besatzung auf dem Jungfernflug des fortgeschrittensten Raumschiffs, das je gebaut wurde: Der U.S.S. Enterprise. Auf ihrer unglaublichen Reise durch die Galaxie treffen sie den feindseligen Nero, dessen finsterer Plan die ganze Menschheit bedroht.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 03.04.2014
Regisseur J.J. Abrams
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Dänisch, Italienisch, Schwedisch, Norwegisch, Spanisch, Finnisch, Holländ
EAN 4010884252811
Genre Science Fiction
Studio Paramount
Originaltitel Star Trek
Spieldauer 127 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Englisch: Dolby TrueHD 5.1
Produktionsjahr 2009

Weitere Serientitel zu Star Trek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Die Fanzeiten scheinen zuende
von Hans G. Hilbert aus Berlin-Marzahn am 06.10.2015

Damit man sieht, wohin künftig der Star Trek zieht, wird gleich zu Beginn des Films geballert, was das Zeug hält. Fast möchte man glauben, dass man noch einmal in Folge 10 gelandet ist, mit einem irren Tyrannen in einem riesigen diabolischen Raumschiff. Um die Legende vom Draufgänger zu untermauern, wird das Kind Kirk auch so vo... Damit man sieht, wohin künftig der Star Trek zieht, wird gleich zu Beginn des Films geballert, was das Zeug hält. Fast möchte man glauben, dass man noch einmal in Folge 10 gelandet ist, mit einem irren Tyrannen in einem riesigen diabolischen Raumschiff. Um die Legende vom Draufgänger zu untermauern, wird das Kind Kirk auch so vorgestellt, als rasender Autodieb. Offensichtlich sind den Machern die Ideen für eine Fortsetzung nach Folge 10 der Kinofilmserie ausgegangen. So versuchen sie sich nun in der Entwicklung von Vorgeschichten vor dem Beginn der Classic-Serie. Der junge Kirk gibt den typischen US-Amerikaner. DIsziplinlos und immer zu einer Prügelei bereit. Die Rüpelhaftigkeit von Kirk wird uns als Genialität verkauft. Einen solchen Kirk hat es in der Classic-Serie nie gegeben. Natürlich sieht die Enterprise anders aus. Da jubelt das Merchendaising. Der gesamte Film ist durchzogen von zwanghaften Versuchen des Bezugs zur Classic-Serie. Der nächste Film wird noch schlimmer werden. Die Idee von Gene Rodenberry ist auf der Strecke geblieben. Ich weiß nicht, ob ich Fans diesen Film noch empfehlen soll, ob er "obligatorisch " ist. Die Macher sollten es den Fans gleichtun und das Andenken von Star Trek des Gene Rodenberry feiern und diesen Unsinn lassen. Schade. Sehen Sie selbst. Urteilen Sie selbst.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • - Audiokommentar mit J.J. Abrams, Bryan Burk, Alex Kurtzman, Damon Lindelof und Roberto Orci

    - BD-Live: NASA News