Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Skulduggery Pleasant 2 - Das Groteskerium kehrt zurück

Skulduggery Pleasant Band 2

Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken - und somit den Weg für das Böse ebnen ...
Auszeichnung: Irish Children's Book of the Year - Senior
Portrait
Derek Landy ist viel zu bescheiden, um über Preise oder Auszeichnungen zu sprechen, die er für seine Bücher erhalten hat. Beispielsweise würde er niemals die Tatsache erwähnen, dass sein erstes Buch, "Der Gentleman mit der Feuerhand", den Red House Children's Book Award gewonnen hat oder etwa, dass sein zweites Buch, "Das Groteskerium schlägt zurück", mit dem Irischen Buchpreis für das Kinderbuch des Jahres ausgezeichnet wurde oder gar, dass sein drittes Werk, "Die Diablerie bittet zum Sterben", das Lieblingsbuch seiner Mutter ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 19.12.2013
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783732000685
Verlag Loewe
Dateigröße 2340 KB
Übersetzer Ursula Höfker
Verkaufsrang 14255
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Skulduggery Pleasant

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
13
8
1
0
0

gutes Jugendbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 17.02.2020

Gutes Jugendbuch, spannend geschrieben, der erste Band sollte vorher gelesen werden, da die Geschichten aufeinander aufbauen. Bin auf die weiteren Bände gespannt.

Das Frankenstein-Monster der Magierwelt kehrt zurück
von Anja L. von "books and phobia" am 30.04.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Diese Reihe hat mich einfach gepackt, wobei ich mich langsam um die Nachfolger kümmern muss, da ich derzeit nur die Bände bis Buch 4 besitze. Das sind zwar noch 2 offene Bände, aber ich weiß jetzt schon, das ich diese Reihe weiter verfolgen möchte. Nachdem der erste Band mir so einige vergnügliche Lesestunden bereitet hatte... Diese Reihe hat mich einfach gepackt, wobei ich mich langsam um die Nachfolger kümmern muss, da ich derzeit nur die Bände bis Buch 4 besitze. Das sind zwar noch 2 offene Bände, aber ich weiß jetzt schon, das ich diese Reihe weiter verfolgen möchte. Nachdem der erste Band mir so einige vergnügliche Lesestunden bereitet hatte, ging ich nun den 2. Teil an und war ebenfalls begeistert, aber nicht mehr so sehr wie im Vorgänger. Ich hoffe dies bleibt eine Ausnahme. Die Reihe bietet sich sehr gut dazu an, um sie in einem Rutsch durch zu lesen, da man direkt an den Vorgänger anschloss. Es haperte zwar anfangs noch ein wenig mit den Namen, aber da ich wusste wer wer war, reichte meine Vorstellung vollkommen aus um in der Geschichte voran zu kommen. Auch diesmal hat unser mysteriöses Team aus Skulduggery und Walküre alle Hände voll zutun, da ein mächtiges Wesen zum Leben erweckt werden soll. Würde dies nicht schon reichen, lernen wir auch noch ein paar seltsame Wesen kennen, die ein paar beeindruckende Fähigkeiten besaßen. An vorderster Front steht neben der Spannung auch der Humor, welcher der teils doch brutalen Welt, einen Hauch Sympathie verleiht. Gerade die Konversationen zwischen Skulduggery und Walküre, sind dabei Unterhaltung pur. Wer Abenteuer und Spannung mag, den dürfte das Buch ebenfalls nicht enttäuschen. Blutige Kämpfe, skurrile Charaktere und eine verworrene Jagd, sorgen dafür das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Trotzdem hatte ich am Ende das Gefühl, das etwas fehlte. Tatsächlich hatte ich große Probleme damit das Ende des Groteskerium zu verstehen. Wieso war das schier unverletzbare Wesen plötzlich dem Tode nah? Auch nachdem ich die Stelle noch einmal las, konnte ich darauf keine Antwort finden. Besonders ärgerlich empfand ich es, dass das Buch sehr viel weniger Tiefe besaß. Wenn mich wieder einmal etwas begeistern konnte, dann die Detailverliebtheit des Autors. Egal wie grotesk ein Raum, ein Wesen oder eine Landschaft auch sein konnte, die Beschreibungen sorgten dafür das sich diese wie von Zauberhand im Kopf zu Bildern formen ließ. Mittlerweile wissen wir so in etwa, wer Skulduggery ist und wieso Stephanie jetzt Walküre heißt. Wer dies vergessen hat, wird im Buch noch einmal darüber aufgeklärt, was ich sehr freundlich fand. Walküre macht als Assistentin von Skulduggery eine gute Figur und kann bei ausreichender Konzentration schon so einige Tricks anwenden. Einer ihrer Tricks, um mit Skulduggery zu arbeiten, ist es ihr Spiegelbild einzusetzen um weiterhin die Schule zu besuchen und natürlich damit ihre Eltern nicht sehen, was sie eigentlich macht. Dabei erlebt man diesmal eine sehr nachdenkliche Walküre, die zwar ihr neues Leben liebt, aber doch das Gefühl hat, gerade ihre Familie im Stich zu lassen. Da ihr Spiegelbild alles erlebt, merkt sie schnell das ihr der Kontakt zu ihren Eltern fehlt. Wer also schon immer mal den Wunsch hegte einen Doppelgänger sein Leben zu leben, der wird diesmal erfahren wie es ist. Ich glaube ich hatte noch nie so viele Bösewichte in einem Buch. Besonders krass war der Umstand, das alle verschiedenen waren und mich mit ihren Fähigkeiten gerade zu beeindruckten. Man musste zwar das sie gegen Skulduggery und Walküre arbeiteten, aber eine gewisse Sympathie für ihre Andersartigkeit konnte ich einfach nicht verbergen. Besonders, da ich selbst wohl nie auf einen so verrückten Haufen gekommen wäre. Das diese Reihe ab 12 ist, fand ich diesmal sehr gut, da einige Szenen wirklich nicht für Kinder gemacht waren. Das Spiel der Protagonisten war wieder ein Fest, auf dem man sich als Gast einfach wohlfühlen konnte. Man beobachte interessante Gegebenheiten und erfreute sich an Personen, die man nicht mochte, was auch daran lag, das sie im Buch auch kaum einer mochte. Grün, leuchtend und ausgefallen. Die Cover der Skulduggery-Pleasant-Reihe fallen einfach auf. Dafür sorgen nicht nur die Illustrationen sondern auch die markante Schreibweise des Buchtitels. Die Welt von Walküre und Skulduggery ist einfach lesenswert und machte auch diesmal wieder sehr viel Spaß. Allerdings fehlte mir zwischendurch einfach etwas, da mich der Vorgänger um einiges mehr begeistern konnte.

Ein alter Schrecken erwacht zu neuem Leben...
von Klaudia Szabo am 19.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt Nach außen hin führt Stephanie Edgley ein völlig normales Leben, geht in die Schule, macht brav ihre Hausaufgaben und antwortet höflich auf die Fragen ihrer Eltern. Dass diese Stephanie jedoch bloß das Spiegelbild der echten ist, die in der magischen Welt Monster jagt, ahnt kaum einer außer ihren Freunden. Die kennen S... Inhalt Nach außen hin führt Stephanie Edgley ein völlig normales Leben, geht in die Schule, macht brav ihre Hausaufgaben und antwortet höflich auf die Fragen ihrer Eltern. Dass diese Stephanie jedoch bloß das Spiegelbild der echten ist, die in der magischen Welt Monster jagt, ahnt kaum einer außer ihren Freunden. Die kennen Steph eher unter dem Namen Walküre – und Walküres neuer Fall an der Seite des Detektivs Skulduggery verlangt ihnen einiges ab. Baron Vengeous hat es geschafft, aus seinem Gefängnis zu fliehen, und will einen alten, mächtigen Verbündeten zum Leben erwecken, um die Gesichtslosen zurück auf die Erde zu holen. Das kann das beste (und so ziemlich einzige) Team des Sanktuariums nicht zulassen… Meine Bewertung Eigentlich hatte ich den zweiten Teil der „Skulduggery Pleasant“-Reihe gerade erst angefangen und gedacht, dass meine momentane Leseflaute mich auch daran scheitern lassen würde. Aber nein – wie sich herausgestellt hat, war dieses Abenteuer des Skelettdetektivs und seiner taffen Freunde genau das, was ich gerade gebraucht habe. Ich habe somit auch den zweiten Band von Derek Landys berühmter Reihe förmlich inhaliert und war mal wieder sehr begeistert, dass es so einige laute Lacher gab. Stellt euch vor: Ich, nach der Arbeit, ziemlich zerzaust und erschöpft in meinem liebsten China-Restaurant. Vor mir Skulduggery Pleasant. „Nicht lachen, Klaudia“, ermahne ich mich, während ich schon fast Tränen in den Augen habe, weil ich mein Kichern unterdrücke. „Nicht lachen.“ Natürlich funktioniert es nicht, und so wundert sich mein Kellner darüber, wieso ich fast meine Ente über den Tisch verbreite, weil Derek Landys Situationskomik einfach so genial ist. Es gibt unzählige Stellen im zweiten Band, an denen ich losprusten musste, der scharfe Humor mit der riesigen Portion an Ironie ist einfach dafür gemacht, sich völlig in die Charaktere zu verlieben. Diese machen in „Das Groteskerium kehrt zurück“ auch eine deutliche Entwicklung durch, beziehungsweise liegt zwischen Band 1 und 2 schon einiges an Zeit und Entwicklung. Walküre ist reifer geworden, beherrscht ihre Fähigkeiten besser, sie ist allmählich ein eingespieltes Team mit ihren Freunden. Dementsprechend sind in diesem Band auch die Gegner zahlreicher und mächtiger als in Teil 1, wobei Derek Landy hier auch sehr faszinierende und reizvolle Antagonisten erschafft. Bei einigen weiß man von Anfang an, dass man sie nicht leiden kann, andere sind so zwielichtig, dass es nicht einfach ist, sich eine Meinung zu bilden. Mit einigen kann ich sogar sympathisieren, weil ihre Art trotz der „falschen“ Seite direkt meinen Geschmack trifft. Wer in „Skulduggery Pleasant“ nicht einen Charakter trifft, der ihm ans Herz wächst, sollte die Bücher daher auch schnell wieder aus der Hand legen, denn gerade diese Bindung zwischen Leser und Figur macht es möglich, sich komplett in der Welt der Magie zu verlieren. Viele kleine Details, interessante Nebenfiguren und weitere Handlungsstränge, die einen größeren Plot für die kommenden Teile aufbauen, verleihen dem Ganzen noch die überragende Note. „Skulduggery Pleasant“ liebt man entweder oder man hasst es, und mir hat Band 2 wieder außergewöhnlich gut gefallen, weshalb ich auch schnell weiterlesen werde.