Der Ketzer und das Mädchen

Historischer Roman

Petra Gabriel

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Konstanz 1414. Auf der Flucht vor einem Kinderfänger gelangt Ennlin mit ihrem kleinen Bruder nach Konstanz. Könige, Fürsten und Gelehrte aus aller Herren Länder wollen dort beim großen Konzil die Kirche reformieren. Ennlin findet Freunde und begegnet einem Mann, der sie tief beeindruckt - Jan Hus, der Ketzer aus Böhmen. Fassungslos erlebt sie mit, wie er zum Spielball von Intrigen wird. Und auch Ennlin gerät in die Mühlen der Mächtigen und muss um Leib und Leben fürchten …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 410
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-1494-7
Reihe Historische Romane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 19,8/12/3,2 cm
Gewicht 413 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Konstanzer Konzil
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2015

Vor einigen Jahren habe ich das Hus-Museum in Konstanz besucht. Er war seiner Zeit weit voraus und ist für das, was er geglaubt hat, eingestanden. Ein mutiger Mensch. Da konnte ich natürlich Ennlin, die Hauptfigur dieses Buches, sehr gut verstehen, dass sie zu diesem Mann aufgeschaut hat. Ennlin und ihr Bruder Jakob gelten als ... Vor einigen Jahren habe ich das Hus-Museum in Konstanz besucht. Er war seiner Zeit weit voraus und ist für das, was er geglaubt hat, eingestanden. Ein mutiger Mensch. Da konnte ich natürlich Ennlin, die Hauptfigur dieses Buches, sehr gut verstehen, dass sie zu diesem Mann aufgeschaut hat. Ennlin und ihr Bruder Jakob gelten als „unfreie“ Kinder, das heisst sie können einfach an Menschenhändler weiterverkauft werden. Das kann man sich in der heutigen Zeit gar nicht mehr vorstellen. Ich fand das sehr schlimm. Vor allem der gelbe Hans, ein Menschenhändler, der den Kindern die Beine gebrochen hat, damit sie besser betteln konnten, war ein schrecklicher Mensch. Zum Glück kommt Ennlin zur Pfisterin. Dort lernt sie Jan Hus kennen, der auch dort wohnt. Eines Tages wird Jakob entführt und mit Mühe kann Ennlin entkommen. Durch Zufall erfährt sie, dass der gelbe Hans die Finger im Spiel hat und wird von ihm erpresst. Kann sie ihren Bruder retten? Das Konstanzer Konzil hat mich schon immer fasziniert. Über Jan Hus habe ich schon einiges gelesen und so kam mir die Geschichte um Ennlin gerade recht. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch die Figuren sind gut dargestellt. Recht makaber fand ich die Hinrichtung von Jan Hus auf dem Scheiterhaufen, die wie ein Volksfest gefeiert wurde. Zum Glück gibt es solche Feste nicht mehr. Aber es war eine andere Zeit.

Eintauchen in vergangene Zeiten
von Monika Schulte aus Hagen am 10.05.2014

Wir schreiben das Jahr 1414. Ennlin und ihre Geschwister wachsen in ärmlichen Verhältnissen auf. Als Ennlin mitbekommt, dass ihr Vater sie an den Gelben Hans, einem Kinderfänger verkauft hat, flieht sie mit ihrem kleinen Bruder Jakob richtung Konstanz. Konstanz, der Stadt, in der das Konzil stattfinden wird. Hier werden sich die... Wir schreiben das Jahr 1414. Ennlin und ihre Geschwister wachsen in ärmlichen Verhältnissen auf. Als Ennlin mitbekommt, dass ihr Vater sie an den Gelben Hans, einem Kinderfänger verkauft hat, flieht sie mit ihrem kleinen Bruder Jakob richtung Konstanz. Konstanz, der Stadt, in der das Konzil stattfinden wird. Hier werden sich die Mächtigen der Welt treffen. Könige, Fürsten, Machthaber und Kirchenleute. Die Stadt bebt vor Menschen. Drei Päpste, der geächtete Jan Hus aus Böhmen, dem man nachsagt, ein Ketzer zu sein. Ennlin und ihr Bruder schließen sich dem Lächelnden Ott und seiner Kinderbande an. Um zu überleben, muss auch Ennlin zum ersten Mal in ihrem Leben stehlen. Ennlin findet jedoch eine Anstellung bei der Pfisterin Fida. Deren Sohn Benedikt verliebt sich in das Mädchen, doch Fida versucht alles, um die zarten Bande zu unterbinden. Ennlins Leben bleibt turbolent. Ihr kleiner Bruder Jakob wird vom Gelben Hans entführt. Ennlin wird erpresst. In ihrer Not bestiehlt sie die Pfisterin. Ennlin muss das Haus verlassen, doch sie hat Beschützer, die die Hand über sie halten, ihr immer wieder helfen. In Fidas Haus musste sie sich um Jan Hus kümmern. Ennlin ist entsetzt, als er verhaftet und eingekerkert wird. Wird es Ennlin gelingen, ihren kleinen Bruder zu finden? Und wer sind ihre geheimnisvollen Beschützer? "Der Ketzer und das Mädchen" - ein spannender Roman über eine Zeit voller Umbrüche. Es ist die Geschichte eines Mädchens, wie sie gelebt haben könnte. Es ist aber auch die wahre Geschichte des Jan Hus, des Mannes, der die Kirche reformieren wollte, der jedoch von der katholischen Kirche als Ketzer verurteilt wurde und auf dem Scheiterhaufen sein Leben lassen musste. "Der Ketzer und das Mädchen" ist ein fesselnder historischer Zeit. Mit der Autorin Petra Gabriel und ihrem Roman kann man eintauchen in vergangene Zeiten. Absolut guter Lesestoff!


  • Artikelbild-0