Höllisch heiß

Ein Ostsee-Krimi

Britta Bendixen

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Trügerische Idylle am Ostseestrand

Zehn Jahre nach Ende der Studienzeit lädt Marius Schumann seine ehemaligen Mitbewohner und Mitbewohnerinnen zu sich an die Flensburger Förde ein. Doch was als lustiges Wochenende gedacht war, um die alten Freundschaften wieder aufleben zu lassen, entwickelt sich schnell zum Albtraum für alle Beteiligten.

Zunächst sind Marius, Kristina, Jan und Svenja froh darüber, nach so langer Zeit gemeinsam in alten Erinnerungen schwelgen zu können. Zusammen mit ihren Partnern verbringen sie fröhliche Stunden in Marius Haus am Ostseestrand. Aber die Idylle bekommt schnell erste Risse. Die Vergangenheit ist nicht an jedem von ihnen spurlos vorübergegangen, und es gibt jemanden, der ein böses Spiel mit seinen Mitmenschen treibt. Schließlich wird einer der Gäste tot in der Sauna aufgefunden. Während die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, herrscht in der Gruppe Misstrauen. Es ist klar, dass nur einer der Anwesenden der Täter sein kann …

Britta Bendixen, geboren 1968, aufgewachsen in Flensburg. Die ausgebildete Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte ist derzeit als Sekretärin im Architekturbüro ihres Ehemannes tätig. In ihrer Freizeit nutzt sie jede freie Minute, um zu schreiben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8042-1393-7
Verlag Boyens Buchverlag
Maße (L/B/H) 20/12,1/2,5 cm
Gewicht 338 g
Verkaufsrang 172014

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Leider nur ein Na ja Buch
von Diana Jacoby aus Bretten am 07.08.2015

Meine Meinung: Als ich die vielen positiven Bewertungen gelesen habe, war ich sehr erfreut, das Buch ebenfalls lesen zu dürfen. Nach den ersten Seiten bzw. dem Prolog konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Spannung pur! Es war fast schon zum Nägelkauen spannend. Also habe ich schnell weitergelesen und ....wurde enttä... Meine Meinung: Als ich die vielen positiven Bewertungen gelesen habe, war ich sehr erfreut, das Buch ebenfalls lesen zu dürfen. Nach den ersten Seiten bzw. dem Prolog konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Spannung pur! Es war fast schon zum Nägelkauen spannend. Also habe ich schnell weitergelesen und ....wurde enttäuscht. Denn irgendwie blieb nun die Spannung auf der Strecke. Ein heilloses Durcheinander von "Wer mit wem und warum". Da war nichts von dem anfänglichen Krimi zu spüren, vielmehr erinnerte mich die Geschichte vielmehr an einen Frauenroman. Untreue Männer, Frauen die es mit der Ehrlichkeit und Treue auch nicht so genau nehmen. Aber was war mit dem Toten in der Sauna vom Prolog? Am Schluss hatte sich dann alles wieder dem Krimi zugewandt, leider aber auch nur mit mässiger Spannung. Da ich ein grosser Krimifan bin, habe ich natürlich auch schon viele Ostseekrimis gelesen. Den vorliegenden bringe ich jedoch nicht mit der Ostsee in Verbindung. Oder ist es ein Ostsee-Krimi, weil die Protagonisten ein Mal ans Meer fahren? Sorry, aber da hatte ich wirklich etwas anderes erwartet. Fazit: Wer hier nicht allzuviele kriminalistischen Handlungen erwartet und aber gerne Frauengeschichten liest, wird mit diesem Buch absolut richtig liegen.

Höllisch heiß
von dorli am 27.05.2014

Flensburg. Chirurg Marius Schumann hat seine ehemaligen Mitbewohner aus Studienzeiten sowie deren Partner zu einem gemeinsamen Wochenende nach Flensburg eingeladen. Das Wetter ist sommerlich, die Stimmung ausgelassen, die 4 Paare freuen sich auf ein paar schöne Tage an der Ostsee. Doch einer von ihnen nutzt das fröhliche Treffe... Flensburg. Chirurg Marius Schumann hat seine ehemaligen Mitbewohner aus Studienzeiten sowie deren Partner zu einem gemeinsamen Wochenende nach Flensburg eingeladen. Das Wetter ist sommerlich, die Stimmung ausgelassen, die 4 Paare freuen sich auf ein paar schöne Tage an der Ostsee. Doch einer von ihnen nutzt das fröhliche Treffen auf seine eigene Art - kurz darauf ist einer der Gäste tot und ein anderer zum Mörder geworden… Britta Bendixen versteht es hervorragend, die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein enorm hohes Level zu katapultieren. Bereits der Prolog hat es in sich: Ein Mann allein in einer Sauna, die Temperatur beträgt 89°C, jemand kommt, verkeilt die Tür von außen. Der Mann kämpft ums Überleben und verliert. Sowohl die Identität des Opfers wie auch die seines Mörders bleiben dem Leser an dieser Stelle verborgen. Ein Zeitsprung, 6 Wochen vor den dramatischen Ereignissen. Die einzelnen Akteure werden der Reihe nach vorgestellt, indem man einen Einblick in den jeweiligen Alltag bekommt. Britta Bendixen wartet hier mit sehr interessanten, ganz unterschiedlichen Personen auf und verwendet angenehm viel Zeit darauf, ihre Darsteller vorzustellen und deren persönliche Hintergründe und die Verbindungen zueinander zu erläutern. Ich hatte daher durchweg das Gefühl, jede Person gut kennengelernt zu haben, alle wirkten sehr natürlich und glaubhaft auf mich. Auch während dieser Kennenlernphase bleibt die Spannung auf einem hohen Niveau, denn man grübelt ständig, wer wohl die beiden Personen aus dem Prolog sein könnten. Im Folgenden entwickeln sich die Figuren unterschiedlich. Während manche ihren Eigenheiten treu bleiben, gibt es auch welche, die mich mit ihrem Handeln sehr überrascht haben. Die anfangs prächtige Stimmung gerät schnell in Schieflage. Alte Leidenschaften erwachen, es kommt zu Reibereien, die Gruppe gerät in einen Strudel aus Eifersucht, Angst und Rache. Britta Bendixen wirbelt das Leben jedes einzelnen Teilnehmers gründlich durcheinander, nach diesem Wochenende ist das Leben für keinen mehr so, wie es vorher war. Die polizeilichen Ermittlungen drängen sich nicht in den Vordergrund, man bleibt als Leser vorrangig bei der Gruppe und kann beobachten, wie sie mit der unerwarteten Situation umgehen. Es gibt aber einige Einschübe, in denen man etwas über die Kommissare und ihr Privatleben erfährt. Der Krimi geht über die Verhaftung des Täters hinaus, man ist auch bei der anschließenden Gerichtsverhandlung anwesend und kann ganz nebenbei beobachten, wie es den Akteuren nach diesem Horror-Wochenende ergangen ist. Britta Bendixen hat mich mit „Höllisch heiߓ begeistert – man bekommt nicht nur eine spannende Mördersuche geboten, auch die ganz unterschiedliche Entwicklung der Charaktere wird von der Autorin sehr fesselnd erzählt – ein erstklassiges Debüt! Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung.


  • Artikelbild-0