Stolz und Vorurteil

Roman

Jane Austen

(214)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,49 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 6,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Leporello

9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der beliebteste Roman von Jane Austen – keiner wurde öfter verfilmt.

Seit vor 200 Jahren ›Stolz und Vorurteil‹ anonym erschien, wurde es gelesen und geliebt. Tausende Nächte vergingen über dieser Liebesgeschichte wie im Flug. Sie wurde verfilmt, zum Musical gemacht, und doch ist sie immer wieder neu: die Geschichte der stolzen Elizabeth und des Snobs Darcy, die schließlich ihren Standesdünkel überwinden.
Famos gelingt es den beiden gefeierten Übersetzern Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié, den lebendigen und heiteren Ton und die geschliffenen Dialoge Austens wiederzugeben. Entstaubt ist ein Meisterwerk zu entdecken – und man versteht, warum Darcy in ›Schokolade zum Frühstück‹ wiederkehrt: Er ist einfach zu köstlich!

Mit einem Nachwort von Felicitas von Lovenberg

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 29.12.14
Einer der ganz großen Klassiker der Weltliteratur. Unzählige Male verfilmt und als Theaterstück aufgeführt. Nun hat sich der S. Fischer Verlag daran gemacht, den Text zu "entstauben". Er wurde neu übersetzt. Und er liest sich herrlich frisch. Eine große Freude, diesen geschmackvollen, witzigen und einsichtigen Liebesreigen zu lesen. Jane Austen hat ihren Figuren so viel Leben eingehaucht, man verbündet sich als Leser mit den Schwestern. Ein romantisches Abenteuer, eine Zeitreise, ein Sittengemälde. "Stolz und Vorurteil" lässt den Leser in eine literarische Welt eintauchen, die vor über 200 Jahren das erste Mal zu Papier gebracht wurde.

»so großartig, so spannend, so hinreißend klug, dass ich den letzten Teil bis halb vier Uhr früh [...] las, weil ich einfach nicht aufhören konnte.«

Uwe Wittstock, Focus, 30.5.2015

»Jane Austen ist eine der Allergrößten.«

Peter Pisa, Kurier, 17.1.2015

»Von allerlei Schnörkeln früherer Übersetzungen befreit, liest sich das Werk [...] frisch und modern. [...] auch der humorvolle Unterton Austens entfaltet sich in dem klareren Erzählstrom bestens.«

Freie Presse, 23.1.2015

»Glücklich jene, die [...] den herrlichen Roman zum ersten Mal lesen. Doch auch die bereits Eingeweihten werden ihn nun neugierig ein weiteres Mal zur Hand nehmen«

Susanne Ostwald, Neue Zürcher Zeitung, 10.12.2014

»Ein liebenswürdiger und liebenswürdig-kritischer Roman, dessen Sprache neu zu entdecken ist.«

Fränkische Nachrichten, 8.11.2014

»Jane Austens Reflexionen über Ehe, Elternschaft, Klasse und Karriere. Verpackt in den schönsten Liebesroman - ein Buch für die Ewigkeit.«

Bild am Sonntag Magazin, 29.6.2014

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 23.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-95014-0
Reihe Fischer Klassik
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/13,6/3,8 cm
Gewicht 529 g
Originaltitel Pride and Prejudice
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Manfred Allié, Gabriele Kempf-Allie
Verkaufsrang 49196

Kundenbewertungen

Durchschnitt
214 Bewertungen
Übersicht
179
28
5
2
0

Klassisch gut! Ein echtes Schmuckstück!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlabrunn am 30.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bei "Stolz und Vorurteil" fällt es mir wirklich sehr schwer das Buch zu bewerten. Das liegt zum einen daran, dass es mein erster gelesener Klassiker war und zum anderen daran, dass ich mir schwer tue, so eine bekannte und großartige Autorin zu bewerten. Grundlegend möchte ich sagen, müsste ich nur die Aufmachung dieser Schmu... Bei "Stolz und Vorurteil" fällt es mir wirklich sehr schwer das Buch zu bewerten. Das liegt zum einen daran, dass es mein erster gelesener Klassiker war und zum anderen daran, dass ich mir schwer tue, so eine bekannte und großartige Autorin zu bewerten. Grundlegend möchte ich sagen, müsste ich nur die Aufmachung dieser Schmuckausgabe des Buches vom Coppenrath Verlag bewerten, müsste ich wesentlich mehr als 5 Punkte geben! Das Buch ist absolut hochwertig und schon die Klappengestaltung ist wunderschön und für einen Klassiker mit den Blumenmotiven absolut passend. Dies setzt sich im Inneren genau so fort. Auch dort sind immer wieder verschiedene Blumen- oder auch Vogel- oder ähnliche Motive zu finden, welche absolut bezaubernd sind. Des weiteren gibt es besondere Beilagen, wie beispielsweise eine Karte von London oder einen Brief von Darcy an Lizzy. Im Ganzen ist diese Ausgabe wirklich ein absolutes Schmuckstück für jeden Besitzer und ich hoffe, dass dadurch noch mehr Menschen, so wie ich auf diese wunderbaren Klassiker aufmerksam werden und sich trauen diese zu lesen. Der Schreibstil an sich war natürlich bedingt durch Jane Austens Lebenszeit, sehr hochdeutsch und nicht immer leicht zu verstehen. Es gab lange Sätze und außergewöhnliche Begriffe, welche heutzutage nicht mehr verwendet werden. Bedingt dadurch, dass "Stolz und Vorurteil" mein erstes Buch dieser Art war, brauchte ich erst eine Zeit, bis ich richtig in die Geschichte rein kam. Auch verlief der Anfang im Gesamten etwas schleppend und es passierte nicht genug um eine absolute Spannung aufzubauen. Dies änderte sich jedoch im Verlauf des Buches immens. Es wurde sehr aufregend und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Ich fand es dann auch schade als das Buch so schnell vorbei war und hätte sehr gerne noch weiter gelesen. Interessant war es auch, zu Lesen, wie anders die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau und auch die Lebensweisen derjenigen früher war. Fazit: Ich glaube es war eine sehr gute Wahl "Stolz und Vorurteil" als ersten Klassiker zu lesen, denn es war zu Beginn etwas schleppend, diese Zeit brauchte ich aber auch um mit dem unbekannten Schreibstil zurecht zu kommen und dann als ich drin war wurde es so richtig spannend. Absolut empfehlenswert und die Schmuckausgabe von Coppenrath ist ein absoluter Blickfang in jedem Bücherregal und macht das Lesen zu einem wunderschönen Erlebnis!

Stolz und Vorurteil
von einer Kundin/einem Kunden aus Düchelsdorf am 18.08.2020
Bewertet: Einband: Leporello

Würdet ihr auch auf den Prinzen auf seinem weißen Pferd verzichten und lieber Mr. Darcy wählen? Es ist schon erstaunlich, dass sich eine Romanfigur, die vor über 200 Jahren von der Autorin Jane Austen erschaffen wurde, so wenig an Charme eingebüßt hat und immer noch überaus reizvoll ist. Womöglich liegt es auch an unserer manchm... Würdet ihr auch auf den Prinzen auf seinem weißen Pferd verzichten und lieber Mr. Darcy wählen? Es ist schon erstaunlich, dass sich eine Romanfigur, die vor über 200 Jahren von der Autorin Jane Austen erschaffen wurde, so wenig an Charme eingebüßt hat und immer noch überaus reizvoll ist. Womöglich liegt es auch an unserer manchmal etwas raueren Zeit, dass man sich einen Gentleman wie Mr. Darcy an seine Seite herbei wünscht. Stolz und Vorurteil Seid ihr auch dem Charme von Jane Austens Geschichte „Stolz und Vorurteil“ erlegen? Dann habe ich für euch einen ganz besonderen Leckerbissen. Aber auch diejenigen unter euch, die keine Lust haben, hunderte Seiten durch zu wälzen, sollten sich angesprochen fühlen. Denn kürzlich ist beim Bohem Verlag ein ganz besonderes Exemplar des weltberühmten britischen Romans erschienen. Die Liebesgeschichte von Miss Elizabeth Bennet und Mr. Darcy in 30 Sekunden 14 stimmungsvolle Szenen, die die weltberühmte und bewegende Liebesgeschichte von Miss Elizabeth Bennet und Mr. Darcy erzählen, wurden auf einem wunderbaren Leporello verewigt. Jede Szene wird in einer kunstvollen Illustration dargestellt und mit einem Zitat aus der Originalfassung, und einer kleinen Zusammenfassung in kurzen Sätzen ergänzt. Des Weiteren findet man eine Übersicht der Akteure dieses Romans und eine Kurzfassung der Geschichte, die man in 30 Sekunden gelesen hat. Genauso fein wie Jane Austens Roman, ist auch die Gestaltung dieses kleinen Gesamtkunstwerkes. Für das Leporello wurde ein kleiner Schuber gefertigt, in den man die Zick-Zack-Faltung schieben und dann im Bücherregal verwahren kann. Der Schuber sticht deutlich ins Auge, weil er mit ebenso aufwendigen und wunderschönen Illustrationen verziert ist, wie die verschiedenen Szenen auf den Seiten des Leporello. Für Liebhaber bedeutender Werke und britischer Literatur Neben Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ – sind auch weitere Klassiker der Weltliteratur wie Shakespeares „Romeo und Julia“, Burnetts „Der geheime Garten“ und Carrolls „Alice im Wunderland“ in ein solches Format gebracht worden. Jedes für sich eine absolute Augenweide.

Amüsant und ein absolutes Highlight
von einer Kundin/einem Kunden aus Hermsdorf am 14.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, daß ein unbeweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muß.“ (Seite 7 Zeile 1) Einer der bekanntesten ersten Sätze der klassischen Literatur und doch habe ich so lange gewartet, bis ich das Buch das erste Mal in die Hand geno... „Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, daß ein unbeweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muß.“ (Seite 7 Zeile 1) Einer der bekanntesten ersten Sätze der klassischen Literatur und doch habe ich so lange gewartet, bis ich das Buch das erste Mal in die Hand genommen habe. Ich gebe zu, dass ich ein wenig Angst hatte, dass mich der klassische und vor allem nicht gewohnte Schreibstil Jane Austens überfordert. Ich hatte Bedenken, dass ich schnell genervt bin, weil ich mich doch sehr an den modernen Stil der heutigen Zeit gewöhnt habe. Doch ich habe mich getäuscht. Ich konnte schnell und ohne Probleme über die nicht aktuelle Rechtschreibung und über manch seltsame Entscheidungen der Charaktere hinweg sehen, konnte mich schnell einfinden in die Zeit des 19. Jahrhunderts und ich habe mein erstes Buch von Austen geliebt. Das Buch besteht nach meinem Empfinden zu ungefähr 85% aus Dialogen, doch ich habe mich informiert und erfahren, dass weitere Austen-Romane aus dieser Zeit in diesem Stil geschrieben sind. *Achtung Spoiler* Ja, ich bin ein Fan geworden und möchte gleich zu Beginn meiner Rezension eine klare Empfehlung aussprechen. Denn trotz aller Unterschiede zur heutigen Zeit ist doch eines immer noch gleich. Es geht letztendlich immer um Liebe. Doch nicht nur, denn man merkte richtig, wie sich auch die Menschen aus dem Buch aufgrund von Geschichten anderer schnell ein Urteil bilden und dann feststellen müssen, wie sehr sie sich doch getäuscht haben. Eine weitere Eigenschaft, die auch oder vor allem in der heutigen Zeit Überhand nimmt. Jane Austen erzählt in Stolz und Vorurteil die Geschichte von dem unglaublich stolzen Mr. Darcy, ein sehr vermögender und unnahbar wirkender Mann, und Elisabeth Bennet, eine manchmal etwas vorlaute und letztendlich von Vorurteilen geplagte Frau. Auch Lissie – wie ihre Familie sie manchmal nennt – ist manchmal zu stolz, was ihr in Bezug auf die wohl wichtigste Entscheidung dieser Zeit, nämlich einen geeigneten Heiratskandidaten zu erwählen, oftmals auf die Füße fällt. Man könnte ein ums andere Mal vermuten, dass Lissies Entscheidungen aus Trotz getroffen werden, doch das macht den Witz dieser Geschichte aus. Aufgrund ihrer Charaktereigenschaften sind Darcy und Bennet gezwungen an sich zu arbeiten und sich mit ihren Schwächen auseinander zu setzen. Zu guter Letzt und nach einigen unschönen Verwicklungen finden Elisabeth Bennet und Mr. Fitzwilliam Darcy doch zueinander. Trotz einiger bereits geschriebener Informationen möchte ich nochmal etwas genauer auf manche Charaktere der Geschichte eingehen, denn meines Erachtens bekommen manche Nebencharaktere zu wenig Aufmerksamkeit in vielen Rezensionen. Die Bennet Familie besteht aus einem sehr sarkastischen und für mich daher sehr interessanten Vater, der sich häufig auch sehr direkt über seine doch sehr einfach gestrickte Frau Mrs. Bennet lustig macht. Dies bekommt sie meist gar nicht mit, was die Situationen noch viel komischer wirken lässt. Eine Ehe die fünf Töchter hervorgebracht hat: Jane, Elisabeth, Mary, Catherine („Kitty“) und Lydia. Elisabeth steht deutlich im Vordergrund der Geschichte, doch auch Jane und Lydia bekommen die ein oder andere Szene geschenkt, welche zum Nachdenken und Mitfiebern anregt. In der damaligen Zeit war es so, dass Vermögen und Besitz nicht an eine Tochter weitergegeben werden konnte, weswegen es im großen Interesse Mrs. Bennets lag, all ihre fünf Töchter gut zu verheiraten. Mr. Darcy erscheint durch seinen Freund Mr. Bingley auf der Bildfläche, da dieser zu einem Ball lädt, auf dem auch die gesamte Familie Bennet erscheint. Mr. Bingley ist ebenfalls ein wohlhabender Mann, wenn auch nicht so reich wie sein Freund Mr. Darcy. Er erscheint sehr liebevoll und ein bisschen wohlwollender in jeder Hinsicht. Seine beiden Schwestern hingegen sind heimtückisch und sorgen des öfteren Mal für Momente, in denen ich sie gerne durch die Zeilen im Buch angeschrien hätte. „Mr. Bingley sah sehr gut aus und machte einen vornehmen Eindruck. Seine ganze Haltung und Art, sich zu geben, waren natürlich und von einer ungezwungenen Freundlichkeit. Die Schwestern waren mit gutem, eigenem Geschmack nach der letzten Mode gekleidet und mußten zweifellos zu den Schönheiten der Londoner Gesellschaft gezählt werden.“ (Seite 14 Zeile 3) Natürlich gibt es noch weitere nennenswerte Charaktere, aber das würde den rahmen sprengen, weswegen ich nun zum Ende meiner Review kommen möchte. Ich habe diese herzerwärmende Geschichte genossen, konnte sie trotz 364 Seiten mit kleiner Schrift zügig beenden und war angetan von den Bildern aus dem Film von 2005 mit Keira Knithley als Elisabeth und Matthew McFadyen als Mr. Darcy. Ich musste definitiv öfter als erwartet schmunzeln, manchmal sogar richtig lachen. Konnte mich gut in die Personen und ihr Handeln einfinden und liebte den wortgewandten und manchmal spitzzüngigen Austausch zwischen den Akteuren. Interessant war auch die Darstellung der Frau in der Zeit und wie sich Elisabeth, nicht ohne den Unmut ihrer Mutter auf sich zu ziehen, oftmals gegen diese Moralvorstellungen stellte. Wie ich bereits zu Beginn sagte, möchte ich das Buch jedem ans Herz legen und kann es ohne wenn und aber in die Liste meiner Jahreshighlights und Sonnenstrahlen-Bücher aufnehmen.


  • Artikelbild-0