Warenkorb

Normal

Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen

1980 hielt man einen Menschen für normal, wenn er ein Jahr lang um einen nahen Angehörigen trauerte. 1994 empfahl man Psychiatern mindestens zwei Monate Trauerzeit abzuwarten, bevor man Traurigkeit, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen und Apathie als behandlungsbedürftige Depression einstufte. Mit dem neuen Katalog psychischer Störungen ›DSM 5‹ wird ab Mai 2013 empfohlen, schon nach wenigen Wochen die Alarmglocken zu läuten. Vor einer Inflation der Diagnosen in der Psychiatrie warnt deshalb der international renommierte Psychiater Allen Frances. Er zeigt auf, welche brisanten Konsequenzen die Veröffentlichung haben wird: Alltäg-liche und zum Leben gehörende Sorgen und Seelenzustände werden als behandlungsbedürftige, geistige Krankheiten kategorisiert.
Verständlich und kenntnisreich schildert Allen Frances, was diese Änderungen bedeuten, wie es zu der überhandnehmenden Pathologisierung allgemein-menschlicher Verhaltensweisen kommen konnte, welche Interessen dahinterstecken und welche Gegenmaßnahmen es gibt. Ein fundamentales Buch über Geschichte, Gegenwart und Zukunft psychiatrischer Diagnosen sowie über die Grenzen der Psychiatrie – und ein eindrückliches Plädoyer für das Recht, normal zu sein.
Portrait
Allen Frances ist emeritierter Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung und lehrte an der Duke University. Er ist einer der profiliertesten Psychiater weltweit. Als Koautor war er an der Entwicklung der psychiatrischen Standardwerke ›DSM 3‹ und ›DSM 4‹ maßgeblich beteiligt. Neben Fachartikeln veröffentlicht er u. a. in The Los Angeles Times, The New York Times, The Huffington Post und Pathology Today und ist ein international gefragter Redner. Er lebt in Coronado, Kalifornien.
BARBARA SCHADEN übertrug u. a. Bücher von Margaret Atwood, Nadine Gordimer, Kazuo Ishiguro, Siddhartha Mukherjee, Dava Sobel und Jayne Anne Phillips ins Deutsche.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 430
Erscheinungsdatum 13.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6269-6
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,5/2,8 cm
Gewicht 420 g
Originaltitel Saving Normal. An Insider’s Look at What caused the Epidemic of Mental Illness and how to cure It
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Schaden
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Buch "Normal"
von einer Kundin/einem Kunden aus Birkenhain am 09.06.2015

Da ich mich schon längere Zeit mit Psychologie beschäftige und sehr gerne lese, habe ich mir dieses Buch gekauft. Es ist schon sehr interessant, was man heutzutage als normal und nicht normal ansieht. Leuten, die sich auch gerne mit diesem Thema beschäftigen, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Auch hier, superschnelle Lieferung... Da ich mich schon längere Zeit mit Psychologie beschäftige und sehr gerne lese, habe ich mir dieses Buch gekauft. Es ist schon sehr interessant, was man heutzutage als normal und nicht normal ansieht. Leuten, die sich auch gerne mit diesem Thema beschäftigen, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Auch hier, superschnelle Lieferung. Die Bücher sind immer sehr gut und sauber verpackt und der Preis ist auch ok.