Drachenkinder

Roman nach einer wahren Geschichte

Hera Lind

(5)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Drachenkinder

    Diana

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Diana

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Engel von Afghanistan

Als Sybille Schnehage während einer Reise nach Tunesien das Elend der Menschen sieht, macht es klick in ihrem Herzen: Sie will helfen. Ihr Einsatz führt sie nach Afghanistan, wo sie den kriegsverletzten Dadgul kennenlernt. Sie nimmt ihn mit nach Deutschland, lässt ihn behandeln und bei ihrer Familie wohnen. Erst nach Jahren kann Dadgul in sein zerstörtes Dorf Katachel zurückkehren und mit Sybilles Hilfe Schulen und Straßen bauen. Doch dann wird aus Dadgul ihr ärgster Feind. Und Sybille muss um ihr afghanisches Dorf, um ihre Reputation, um ihr Leben kämpfen.

Der neue Hera-Lind-Roman: eine fesselnde Geschichte um verschenktes Vertrauen und gegensätzliche Kulturen

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.12.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641113070
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1091 KB
Verkaufsrang 4321

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch basiert auf einer wahren Begebenheit. Dadurch kann sich der Leser noch einfacher in die Handlung hinein versetzen, was ein tolles Lese-Erlebnis verspricht.

Bewundernswert
von Leseratte aus Gossau ZH am 28.02.2014

Die Ausdauer und der Wille zu helfen haben mich tief beeindruckt. Auch war es sehr lehrreich mehr über die Kultur und Sitten dieses Landes zu erfahren.

bewegende Geschichte spannend und einfühlsam wiedergegeben
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergfeld am 21.12.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hera Lind hat diese Geschichte, die so dramatisch war, liebevoll und einfühlsam für die allgemeinen Leser in diese Romanform gebracht. Ich bin voller Dankbarkeit an Hera Lind und zutiefst gerührt.

  • Artikelbild-0