Hunde. Helden auf vier Pfoten

WAS IST WAS Sachbuch Band 11

Christine Paxmann

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wer sich einen der tierischen Begleiter wünscht, sollte sich ein wenig auskennen mit Rassen, Besonderheiten und Vorlieben der lustigen Gesellen. Eigensinniger Dackel, furchtloser Jack Russell oder lebhafter Shih Tzu - welche der fast 400 Hunderassen eignet sich am besten? Und was erwarten Hunde von ihrem menschlichen Gefährten? Was wollen sie sagen, wenn sie den Kopf schieflegen, mit dem Schwänzchen wedeln oder die Ohren aufstellen? Seit 15 000 Jahren leben Hunde an der Seite der Menschen. Sie sind ihre ältesten Haustiere und treuesten Freunde. Mit ihrem guten Gehör und der tollen Spürnase sind sie zum Beispiel auch als "Rettungshund" und "Antistresshund" unverzichtbar.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7886-2041-7
Verlag Tessloff Verlag
Maße (L/B/H) 27,9/23/1,2 cm
Gewicht 430 g
Abbildungen 129, mit vielen Fotos, Illustrationen und Infografiken
Auflage 1
Illustrator Johann Brandstetter, Elisabetta Ferrero Milan Illustrations Agency, Gerhard Schlegel
Verkaufsrang 33476

Weitere Bände von WAS IST WAS Sachbuch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wissensbuch für Kinder rund um das Thema Hund
von einer Kundin/einem Kunden aus Salzburg am 23.11.2017

Sehr ansprechend gestaltetes Buch mit vielen Infos über unser Haustier "Hund" .


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Was ist der "Hundeäquator"?

    Bei den Bewohnern Grönlands und Sibiriens wurden Zughunde bereits 100 vor Christus eingesetzt. Diese Tiere, heute bekannt als Siberian Huskys oder Alaskan Malamutes, waren sehr fit. Sie mussten die Ausdauer haben, sehr lang mit großem Gewicht auf dem Rücken zu laufen. Nebenbei wurden sie auch noch für die Jagd eingesetzt, sogar gegen sehr große Tiere wie Bären oder Elche. Außerdem sollten sie gut im Team arbeiten und auch noch Energie haben, wenn es wenig Futter gab. In Grönland gibt es daher bis heute einen "Hundeäquator". Er verläuft quer durch Grönland.