Der Hexer und die Henkerstochter (Die Henkerstochter-Saga 4)

6 CDs

Die Henkerstochter-Saga Band 4

Oliver Pötzsch

(7)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit leblosen Augen blickte der Mann auf das Häuflein Pilger, das sich im Gewitter durch den Regen kämpfte – ihr Glaube war so stark, dass man ihn förmlich spüren konnte. Hier oben im Turm fühlte er ihn am stärksten, wie einen Blitzstrahl, wie einen Finger des Himmels, der ihn mit göttlicher Kraft versah. Lange hatte er darüber nachgegrübelt, wie er seinen Traum erfüllen könnte. Nun stand er kurz vor dem Ziel … Medicus Simon Fronwieser und seine Frau Magdalena, die Henkerstochter, pilgern im Winter 1666 zum Kloster Andechs. Als ein Mord geschieht und kurz darauf der mysteriöse Frater Virgilius verschwindet, ahnen sie Böses. Gemeinsam mit Jakob Kuisl, dem Henker, machen sie sich auf die Suche nach einem wahnsinnigen Mörder.

Pötzsch, Oliver
Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, war jahrelang Filmautor beim Bayerischen Rundfunk und lebt heute als Autor in München. Seine historischen Romane um den Schongauer Henker Jakob Kuisl haben Oliver Pötzsch weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht.

Steck, Johannes
Johannes Steck wurde bekannt durch seine Rolle als Dr. Kreutzer in der ARD-Serie In aller Freundschaft. In den letzten Jahren widmete er sich vor allem seiner Sprechertätigkeit im Hörbuch. Er verleiht unterschiedlichsten Charakteren mit der Virtuosität seiner Stimme lebhaften Ausdruck. Bei Hörbuch Hamburg ist er die Stammbesetzung der Zwerge-Reihe von Markus Heitz und der Henkerstocher-Serie von Oliver Pötzsch.

Produktdetails

Verkaufsrang 9621
Medium CD
Sprecher Johannes Steck
Spieldauer 441 Minuten
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.07.2013
Verlag Hörbuch Hamburg
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783869091365

Weitere Bände von Die Henkerstochter-Saga

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
4
0
0
0

Für mich der schwächste Teil bisher
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 01.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Story des 4. Buches ist wieder bemerkenswert spannend und interessant, geht es diesmal doch um Maschinerien, natürlich den einen oder anderen Mord und das Abtun als Hexerei für alles, was sich die Menschen zu jener Zeit nicht erklären konnten, steckt doch die Wissenschaft noch in ihren Kinderschuhen und ist nur einer kleinen... Die Story des 4. Buches ist wieder bemerkenswert spannend und interessant, geht es diesmal doch um Maschinerien, natürlich den einen oder anderen Mord und das Abtun als Hexerei für alles, was sich die Menschen zu jener Zeit nicht erklären konnten, steckt doch die Wissenschaft noch in ihren Kinderschuhen und ist nur einer kleinen Schar intelligenter und wissensdurstiger Menschen zugänglich. Schauplatz ist diesmal das Kloster Andechs. Das Areal muss sehr riesig (gewesen) sein, denn es zählen nicht wenige Gebäude dazu, nicht unähnlich einem größeren Dorf, umgeben von Hügeln und Wald. Ganz anschaulich wird alles im Anhang, einem Andechser Klosteralmanach, geschildert. Dafür fehlt diesmal ein Wanderratgeber. Wiederum habe ich mir das Bundle in Form von Kindle-Ebook und Audible-Hörbuch gegönnt, um da weiterhören zu können, wo ich beim Lesen stehengeblieben bin. Auch hier liest Johannes Steck, aber es muss sich um ein früheres Einsprechen handeln als die ersten 3 Bücher, denn Johannes Steck liest völlig ohne Dialekt oder Akzent. Auch die Stimmenvirtuosität ist noch nicht so schön ausgeprägt, wie ich es bei den ersten Büchern genossen habe. Ich gebe zu, ich bin diesbezüglich etwas enttäuscht, denn manchmal war mir erst mit dem Kontext klar, wer da gerade seine Meinung kundtat. Und gerade Jakob Kuisl mit seinem bayrischen Bass war einfach so wunderbar genial gelesen… seufz Auch in anderer Hinsicht habe ich Kritik anzumerken. Es geht mir um die beiden Protagonisten Magdalena und Simon Fronwieser, beide mittlerweile verheiratet. Man sollte meinen, dass diese inzwischen dazugelernt hätten, etwas ruhiger und gesitteter geworden wären, zumal sie Eltern zweier Lausbuben geworden sind, aber das Gegenteil ist tatsächlich der Fall. Gerade in diesem Buch scheinen beide so naiv, aufbrausend, streitsüchtig und unbedacht zu handeln, wie selten zuvor und bringen sich und ihre Kinder damit in größte Gefahr. Wäre mein heimlicher Favorit Jakob Kuisl nicht Hilfe bietend zur Stelle, es hätte das Ende der Reihe sein können. – Und mittlerweile bin ich hellhörig auf das “schwarz vor Augen werden” geworden. Ja, auch hier kommt diese Wortwahl vor. Natürlich gibt es auch in diesem Buch wieder eine Krankheit, die grassiert. Der Autor hat das Heilmittel Chinin, hier als Jesuitenpulver tituliert, eingebunden. Ich persönlich mag diese Ebene der Heilkunst sehr gern. Alles in allem muss ich also einen Punkt meiner Kritik wegen abziehen. Da das Buch aber dennoch äußerst spannend ist und den Leser in Atem und in Detektivlaune hält, gebe ich 08/10 Punkte und hänge Buch 5, nun allerdings ohne das Hörbuch an.

Die Henkerstochter
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürth am 01.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch diese Episode wie immer gut beschrieben und sehr gut recherchiert. Der Autor ist selber in dieser Henkersfamilie eingebunden. Daher auch das gute Wissen.

Begeistert
von einer Kundin/einem Kunden aus Angelburg am 11.09.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie bisher bei jedem Teil der Henkerstochter gibt es nichts auszusetzen. Ein Buch das für Freunde von Historischen Büchern ein muss ist. Spannend bis zum Schluss.


  • Artikelbild-0
  • Der Hexer und die Henkerstochter (Die Henkerstochter-Saga 4)

    1. Der Hexer und die Henkerstochter (Die Henkerstochter-Saga 4)