Lokale und regionale Selbstverwaltung in Europa

Strategien zur Bewältigung transnationaler Einflüsse auf die deutsche kommunale Selbstverwaltung

Nomos Universitätsschriften Recht. Strafrecht in Deutschland und Europa Band 784

Isabel Stirn

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
98,00
98,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wie steht es um die lokale und regionale Selbstverwaltung in Europa?
Kommunale Selbstverwaltung in Deutschland wird durch die Einflüsse von Europäisierung und Globalisierung durchdrungen. Vielleicht relativiert sich aber auch die hohe Bedeutung von Art. 28 Abs. 2 GG anhand eines Vergleichs mit den lokalen Selbstverwaltungsstrukturen anderer EU-Mitgliedstaaten? In Anbetracht der noch zu schwach ausgeprägten Beteiligungsmöglichkeiten lokaler Akteure am Willensbildungs- und Entscheidungsfindungsprozess von EU und Europarat versucht die Autorin, kommunale Strategien zur Bewältigung dieser transnationalen Einflüsse zu finden. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Regionalisierung der kommunalen Selbstverwaltung.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 445
Erscheinungsdatum 16.01.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8329-7849-5
Verlag Nomos
Maße (L/B/H) 22,5/15,2/3 cm
Gewicht 654 g
Auflage 1

Weitere Bände von Nomos Universitätsschriften Recht. Strafrecht in Deutschland und Europa

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0