Der gemietete Mann

Roman

Die Frau in der Gesellschaft Band 14443

Hera Lind

(2)
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

8,45 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

5,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Männer haben für alle Bereiche des Lebens ein weibliches Wesen: eine Sekretärin, eine Gattin, eine Haushälterin, eine Köchin, ein Kindermädchen … und was habe ich? – In diesem Moment fiel es mir ein. Das war die Lösung! Es könnte so schön sein: Die erfolgreiche Journalistin Karla übernimmt die Moderation einer Fernsehshow – und merkt leider zu spät, dass sie weder mit der Zielgruppe, noch mit deren Lieblingsthemen etwas anfangen kann: Waschbrettbäuche, Tattoos, Piercings. Auch privat läuft es überhaupt nicht rund für die Mutter von vier Kindern. Da hilft nur eins: Ein Mann muss her. Einer, der mit dem Nachwuchs zurechtkommt, ihr ohne Murren jede Arbeit abnimmt und keinerlei Ansprüche an sie stellt. Kurz: Karla verlangt nach einem Wunder und bekommt – immerhin – einen Au-pair-Jungen. Doch der entpuppt sich als etwas ganz anderes, als sie erwartet hätte … Eine tragikomische Liebesgeschichte, ein Blick hinter die Kulissen einer Kuppelshow und ein höchst eleganter Mord: Der Bestseller von Hera Lind, einer der erfolgreichsten deutschen Unterhaltungsautorinnen aller Zeiten. „Hera Lind schreibt Romane, deren Lästerton die Herzen der stolzesten Frauen trifft.“ Die Zeit Jetzt als eBook: „Der gemietete Mann“ von Hera Lind. dotbooks – der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 476 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783955200442
Verlag Dotbooks
Dateigröße 1478 KB
Verkaufsrang 6547

Weitere Bände von Die Frau in der Gesellschaft

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
1

Vergeudete Zeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 16.07.2013

Habe mich wirklich dazu zwingen müssen dieses Buch zu Ende zu lesen. Bin einfach mit dem Dialekt nicht klargekommen und dieses ewige Flört Tört Gehabe hat mich am Ende gewaltig genervt. Habe wirklich schon Gute witzige und von der Handlung tolle Bücher von Hera Lind gelesen. Aber dieses Buch ist ein absolutes no go!


  • Artikelbild-0