Abgeschnitten

Thriller

Sebastian Fitzek, Michael Tsokos

(98)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos ist ein eBook mit zahlreichen multimedialen Extras:
Ein dramatischer Motion Comic lässt Sie gleich zu Beginn tief in die Welt von Abgeschnitten eintauchen. Viele Illustrationen im Stil dieses Motion Comics, die sich im Innenteil finden, verstärken dieses Erlebnis.
Dazu erfahren Sie im Infotainmentbereich mehr über die Rechtsmedizin und Michael Tsokos: In einem Video lernen Sie die interessanten Facetten der Rechtsmedizin kennen und erfahren in einem fotografisch bebliederten Überblick spannende Fakten zu wichtigen Sektionsinstrumenten und deren Verwendung in der Rechtsmedizin.

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert ...

"Fitzek spielt mit dem Grauen. Wer einmal angefangen hat zu lesen, kann nicht mehr aufhören, selbst dann, wenn eigentlich die Grenzen dessen, was man ertragen kann, längst überschritten sind."
rbb FS, Bücher und Moor, 06.12.2012

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426415696
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 18037 KB
Verkaufsrang 1482

Kundenbewertungen

Durchschnitt
98 Bewertungen
Übersicht
69
18
7
1
3

Fitzek und Tsokos - Abgeschnitten
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie immer wenn Sebastian Fitzek etwas schreibt, muss ich es mir kaufen. Hier schreibt er gemeinsam mit Michael Tsokos, Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Sehr spannend, typisch Fitzek blutig und einfach eine tolle Leseunterhaltung. 5/5 Sterne

Großartig!
von Essa am 16.04.2021

Spannend bis zum Schluss, mehr brauch man nicht zu sagen. Ich finde es ganz toll, wie hier Missstände im Rechtssystem aufgedeckt werden, sodass man sich selbst die Frage stellen kann, wo die Grenze zwischen Recht und Unrecht liegt.

Brutaler Entführungsthriller mit etwas zu vielen Handlungssträngen
von Julian E. am 01.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Paul Herzfelds Tochter Hannah wurde entführt. Der BKA-Mitarbeiter und Rechtsmediziner macht sich deshalb gemeinsam mit seinem Praktikanten auf eine abenteuerliche Reise nach Helgoland. Aufgrund starken Unwetters gestaltet es sich jedoch alles andere als leicht, auf die Insel zu gelangen, auf der Herzfeld seine Tochter vermutet. ... Paul Herzfelds Tochter Hannah wurde entführt. Der BKA-Mitarbeiter und Rechtsmediziner macht sich deshalb gemeinsam mit seinem Praktikanten auf eine abenteuerliche Reise nach Helgoland. Aufgrund starken Unwetters gestaltet es sich jedoch alles andere als leicht, auf die Insel zu gelangen, auf der Herzfeld seine Tochter vermutet. Unterstützung bei seiner Suche erhält der Rechtsmediziner durch Linda, eine vor ihrem stalkenden Exfreund geflohene Inselbewohnerin. Von ihr verlangt Herzfeld telefonisch allerhand krasse und (sicherlich vom Co-Autor Tsokos beigesteuerte) detailreich beschriebene rechtsmedizinische Tätigkeiten. Dieser Thriller ist brutal und natürlich auch spannend. Mir persönlich gefiel er aber weniger gut als vorherige Fitzek-Werke. Das liegt vor allen Dingen an den zu vielen Handlungssträngen. Ich sage: weniger wäre mehr. Teilweise hatte ich Schwierigkeiten, mich bei den vielen Sprüngen zurechtzufinden und wusste auch an manchen Stellen kurzzeitig nicht, wer die handelnde Person noch einmal war. Vielleicht haben die Autoren das sogar erwartet. An mehreren Stellen wird nicht nur der Name der handelnden Personen genannt, sondern deren jeweilige Rolle auch kurz noch einmal beiläufig beschrieben. Mein Fazit: Ein Fitzek ist immer spannend und gut. Dieser hier aber weniger als andere.

  • Artikelbild-0