Die dreidimensionale Ultraschalldiagnostik

Christof Sohn, Gunther Bastert

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
74,99
74,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Autoren stellen ihre Methode der Gewinnung koordinierter Schnittbildfolgen vor, die als Grundlage zur räumlichen Rekonstruktion auf dem Bildschirm dienen, u.a. durch die transparente Darstellungsweise der zum 3D-Bild überlagerten Schnittbilder. Auch klinische Einsatzmöglichkeiten dieser Methode werden aufgezeigt und durch zahlreiche Photos und Zeichnungen erläutert. Dadurch ist dieses Buch eine ausgezeichnete Einführung in die zukunftsträchtige Methode der 3D-Ultraschalldarstellung.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 106
Erscheinungsdatum 21.12.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-642-77856-8
Verlag Springer Berlin
Maße (L/B/H) 24,6/15,6/1,5 cm
Gewicht 190 g
Abbildungen 96 schwarzweisse Abbildungen
Auflage Softcover reprint of the original 1st ed. 1994

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • 1 Physikalische Grundlagen der 3 D-Ultraschalldarstellung.- 1.1 Von der Fledermaus zum 3 D-Ultraschall.- 1.2 Grundvoraussetzungen zur 3 D-Ultraschalldarstellung.- 2 Technische Voraussetzungen zur 3 D-Ultraschalldarstellung.- 2.1 Experimentelle Studien zur Durchführbarkeit einer 3 D-Darstellung im Ultraschall zur Ermittlung der notwendigen Technik.- 2.1.1 Gewinnung der Ultraschalldaten.- 2.1.2 Auflösungsvermögen im 2 D-Bild.- 2.1.3 Weiterverarbeitung der Ultraschalldaten.- 2.1.4 Hardwarevoraussetzungen zur 3 D-Ultraschalldarstellung.- 2.2 Technik des 3 D-Schallkopfes.- 2.2.1 Schallkopf zur Vertikaldrehung.- 2.2.2 Schallkopf zur Horizontaldrehung.- 2.2.3 Fehlermöglichkeiten.- 2.3 Gerätetechnologie.- 2.3.1 Computertechnik.- 2.3.2 Schallkopfsteuerungstechnik.- 2.3.3 Technik der Ultrascliallgeräte.- 2.4 Computersoftware zur 3 D-Rekonstruktion.- 2.4.1 Prinzip der 3 D-Programme.- 2.5 Dreidimensionale Darstellung des berechneten räumlichen Bildes am Computerbildschirm.- 2.5.1 Dreidimensionale Darstellung als Ringstrukturbild.- 2.5.2 Dreidimensionale transparente Darstellungsweise.- 2.5.3 Möglichkeit der Bearbeitung des 3 D-Bildes am Computerbildschirm.- 2.5.4 Fehlermöglichkeiten.- 2.6 Experimentelle Untersuchungen zur Prüfung der Durchführbarkeit und Zuverlässigkeit des 3 D-Verfahrens.- 3 Wie entsteht das 3 D-Bild? Untersuchungsablauf und Auswertung.- 3.1 Räumliches Ringstrukturbild.- 3.2 Räumliches transparentes Bild.- 4 Klinische Erfahrungen mit der sonographischen 3 D-Darstellung.- 4.1 Weibliches Genitale und Oberbauchorgane.- 4.1.1 Normalbefunde.- 4.1.2 Pathoanatomie.- 4.2 Schwangerschaft.- 4.2.1 Normalbefunde.- 4.2.2 Pathoanatomie.- 4.3 Schlußbemerkung.- 5 Ausblick.- Literatur.